NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 829
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 1.608 m über Null

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#51 Beitrag von Heinrich » 21.02.2019, 18:37

Am 03. April - 04. April 2019 findet eine ACK-Mitgliederversammlung in Hofgeismar (https://www.hofgeismar.de/) statt. Dort wird tatsächlich laut
https://www.oekumene-ack.de/aktuell/akt ... tschland/
die Neuapostolische Kirche (NAK) als neues Gastmitglied der ACK aufgenommen. Dem haben die ACK-Mitgliedskirchen zugestimmt. Vorausgegangen war ein mehrjähriger Prozess der Reflexion und Kommunikation (Herrn Volker Kühnle sei Dank, das war/ist ja sein persönliches Hobby). ***grins***

Tja, so isses halt.
Sehr nachdenkliche Grüße aus dem saukalten Süden,
Heinrich
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(Bert Brecht)

Toleranz
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.2019, 17:34

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#52 Beitrag von Toleranz » 21.02.2019, 20:11

Die NAK verspricht sich davon Vorteile:

"Für uns als Kirche wäre eine Mitgliedschaft von Vorteil, z. B. da wir dadurch in den Medien und in der Öffentlichkeit eher anerkannt und nicht als dubiose 'Sekte' angesehen würden."

(zit. nach: Florian Pfisterer, Jugendabend mit Apostel Volker Kühnle für die Jugendgruppen Leonberg / Höfingen und Strohgäu in Leonberg, 20.04.2007.


Toleranz
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.2019, 17:34

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#54 Beitrag von Toleranz » 22.02.2019, 14:08

Zitat: "Im Kern ist die NAK doch bei ihrem exklusiven Kirchenverständnis geblieben."

Lothar

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#55 Beitrag von Lothar » 01.03.2019, 05:11

In der Zeit des evang. Kirchentages in Stuttgart hatte ich meinen Wohnort gerade in Schwenningen ( VS ). Dieser Kirchentag bot mir die Gelegenheit, Frau Kick einmal persönlich kennenzulernen. Hatte diese mir doch bei meinem endgültigen physischen Ausstieg sehr mit Rat und Tat zur Seite gestanden. So trafen wir uns und gingen gemeinsam einen Kaffee trinken. Während der Unterhaltung sagte sie : " Die NAK hat ein sehr väterliches Gottesbild. Allerdings ist deren Gott der Vater sehr, sehr kleiner Kinder ! "
Ich schätze diese Frau bis heute sehr, denn sie redet nicht lange um den heißen Brei herum. Sie beschönigt nichts und kommt immer schnell auf den Kern des Problems zu sprechen.

Um den heißen Brei herumreden, daß können wir Männer scheinbar besonders gut. Vielleicht liegt das in unserer DNA begründet ? Ich schließe mich da nicht aus. Drumherum und hintenrum reden hat wohl ursprünglich erst zur Sprache geführt. Ansonsten bräuchte man sie vielleicht gar nicht ???
Wir reden solange um den heißen Brei herum, bis es eines Tages gar keinen Kern mehr gibt. Herr Schneider ist doch auch nur ein Politiker, ein alter Stratege, der ausschließlich seine persönlichen Interessen vertritt. Was interessiert ihn schon das Volk, das sog. " Gottesvolk ".

Wie hieß es doch in der DDR immer ?

DER LETZTE MACHT DAS LICHT AUS !!!

Herzliche Grüsse aus der noch dunklen Hauptstadt

fridolin
Beiträge: 2087
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#56 Beitrag von fridolin » 01.03.2019, 11:05

Während der Unterhaltung sagte sie : " Die NAK hat ein sehr väterliches Gottesbild. Allerdings ist deren Gott der Vater sehr, sehr kleiner Kinder ! "
Ein Gott sehr, sehr kleiner Kinder. Ein Beschreibung die viele bestimmt nachdenklich macht.
Treffend, oder nicht treffend. Hat sie den Kern getroffen? Wie ist die allgemeine Sichtweise hier Forum zu dem Satz. :D

Ernsthaft
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2018, 18:25

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#57 Beitrag von Ernsthaft » 01.03.2019, 11:23

fridolin hat geschrieben:
01.03.2019, 11:05
Während der Unterhaltung sagte sie : " Die NAK hat ein sehr väterliches Gottesbild. Allerdings ist deren Gott der Vater sehr, sehr kleiner Kinder ! "
Ein Gott sehr, sehr kleiner Kinder.
Treffend, oder nicht treffend. Wie ist die allgemeine Sichtweise hier Forum zu dem Satz. :D
Ich denke, dass wir diesen Satz "im kindlichen Glauben ergreifen". :mrgreen:
Also, sehr treffend gekennzeichnet. Wir wurden doch so erzogen, bzw. indoktriniert, dass alles Hinterfragen oder gar Anzweifeln vom Teufel kommt, da wir doch die einzigen waren
(oder vieleicht doch noch sind ??) die den allmächtigen Gott "Vater" nennen dürfen!!
Außerdem gab es die als vorbildlich präsentierte Aussage vom damaligen (noch) Bez.-Ap. Walter Schmidt: "Ich bin nun dreimal mündig geworden (sein 63. Geburtstag am 21.12.1954),
aber vor dem Herrn immernoch unmündig.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 975
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#58 Beitrag von Heidewolf » 01.03.2019, 13:56

' 60 Jahre, und kein bisschen weise, aus gehabten Schaden nichts gelernt.'

sang schon Curd Jürgens.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Ernsthaft
Beiträge: 13
Registriert: 18.06.2018, 18:25

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#59 Beitrag von Ernsthaft » 01.03.2019, 14:36

Ja leider. Die Weiterentwicklung und das Lernen aus gehabtem Schaden wurde blockiert, weil der "kindliche Glaube" als der perfekte galt. Ohne wenn und aber, nach dem oft und teilweise noch heute gepredigten Lei(d)tsatz:
"Ich glaube heute schon, was der Apostel morgen sagt"

Imhierundjetzt
Beiträge: 23
Registriert: 11.02.2019, 23:14

Re: NAK 2019 Gastmitglied in der Bundes-ACK

#60 Beitrag von Imhierundjetzt » 01.03.2019, 15:46

Ja, ich kann diesen Satz nur unterstreichen!
Ich lese aktuell Predigten von Karl Barth und schwelge in seinen Worten. Ich habe einen Ausschnitt daraus meinem sehr sehr intelligenten Mann vorgelesen. Er verstand nur Bahnhof.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“