Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2481
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1021 Beitrag von fridolin » 24.01.2020, 15:18

Der stellvertretende Bezirksvorsteher W. wird Bezirksvorsteher. Damit wird die Tür ACK zugenagelt, Uchte und Sulingen packen sie zusammen und für Stadthagen bleibt ja nur noch ein Priester als möglicher Vorsteher, da Priester M. an der Altersgrenze ist. Alternativ nach Bückeburg
Ist der stellvertretende Bezirksvorsteher W., ist ein Erzkonservativer :?:

Zephyr
Beiträge: 73
Registriert: 21.04.2016, 08:36

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1022 Beitrag von Zephyr » 24.01.2020, 17:26

fridolin hat geschrieben:
24.01.2020, 15:18
Die Kirche bereitet sich selbst das Ende
Das hat sie bereits, sie schlägt nur einen weiteren - großen - Sargnagel ein.

Schäfchen
Beiträge: 33
Registriert: 17.01.2017, 10:47

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1023 Beitrag von Schäfchen » 25.01.2020, 17:51

fridolin hat geschrieben:
24.01.2020, 15:18
Ist der stellvertretende Bezirksvorsteher W., ist ein Erzkonservativer :?:
Lieber Fridolin,

zunächst möchte ich deine Frage aus meiner / unserer Sicht beantworten. Und das geht nur mit einem klaren: Ja. Er hat das Neuapostolischsein nach der Väter Sitte sozusagen mit der Muttermilch aufgesogen. Sein Vater war ja viele Jahre hier für den Bezirk zuständig, die letzten Jahre dann als Apostel. Veränderungen fallen ihm sehr, sehr schwer. Er ist ein Beispiel für gelebte, religiöse und taktische Jovalität, weicht Konflikten gern aus dem Wege geht und hat viel Ähnlichkeit mit dem derzeitigen Bezirksvorsteher.

Zu den Vorgängen in und um Sulingen sollten wir vielleicht mit den Spekulationen vorsichtig sein. Wenn es wirklich aus gesundheitlichen Gründen ist, dann ist das zu respektieren und nicht hier im Forum zu diskutieren. Im Moment gibt es wohl noch kein klares Statement, außer dem, was der Gemeinde am Mittwoch offiziell mitgeteilt wurde. Mein Mann meint dazu ganz klar, dass er, :D nun spekulieren wir auch etwas, nachdem was in den letzten Jahren gelaufen ist, wohl eher aufgegeben hat. Die haben ihn doch einfach ständig auflaufen lassen. Wenn auch nur teilweise wahr ist, was erzählt wird und hier zu lesen ist, dann würde ich es zwar nicht so drastisch ausdrücken wie Zephyr, aber inhaltlich sind wir uns da doch sehr nah. Es wäre ein herber Verlust für die Kirche, mit Ausstrahlwirkung. Es sind einige Brüder, die dann auch gehen werden. Für meinen Mann wäre das dann auch das Ende der Fahnenstange.

Warten wir mal ab, was die nächsten Tagen bringen. Nach dem morgigen Sonntag werden wir definitiv mehr wissen. Ich bin mal gespannt, ob es nun morgen in allen Gemeinden bekannt gegeben wird? Dafür sind sie aber wohl zu feige. Sie werden sich wahrscheinlich, wie üblich, alle verstecken. Nichts sehen, nichts sagen, nichts hören. Was für ein Umgang wird da vorgelebt und das in einer christlichen Kirche. Vom Altar die Liebe, Vergebung predigen und nach dem Gottesdienst? Mein Mann sagte gerade: "Da läuft es dann nach dem Prinzip: Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein."

Wo ist diese Kirche nur hingekommen? Seit der Inruhesetzung von Raimund geht es doch nur noch rapide bergab und die Letzten, die wie Raimund für Veränderung und Öffnung kämpften gehen. Diese kann aber niemand verhindern. Auch bei Raimund war nicht alles gut, aber er hatte immer ein offenes Herz und ein offenes Ohr. Mit ihm konnte man wenigstens noch reden. Den Flurschaden, welchen Apostel Schorr verursacht hat, kann doch keiner wieder gut machen. Unseren neuen Apostel habe ich leider noch nicht gehört, aber was ich von ihm hörte, auch durch meinen Mann, hat mir eigentlich etwas Mut gemacht. Ich hoffe nur, dass er nicht zulässt, dass weitere Brüder "verheizt" werden.

Liebe Grüße
Schäfchen
Zuletzt geändert von Schäfchen am 26.01.2020, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.

fridolin
Beiträge: 2481
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1024 Beitrag von fridolin » 25.01.2020, 23:04

Mein Mann sagte gerade: "Da läuft es dann nach dem Prinzip: Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein."
Danke Schäfchen für die aufklärenden Worte. Das hört sich alles grausam an. Wenn das alles so sein sollte, wäre das kein Aushängeschild
und die Bezeichnung das einzige "Erlösungswerk Werk Gottes" könnte direkt begraben werden. :D
Es sind einige Brüder, die dann auch gehen werden. Für meinen Mann wäre das dann auch das Ende der Fahnenstange.
Wie schon für manch anderen auch das Ende der Fahnenstange erreicht ist. :D

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1087
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1025 Beitrag von Heidewolf » 26.01.2020, 11:35

Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

fridolin
Beiträge: 2481
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1026 Beitrag von fridolin » 26.01.2020, 13:20

und Paulus sagte weiter:
13 Ihr aber, Brüder und Schwestern, seid zur Freiheit berufen. Allein seht zu, dass ihr durch die Freiheit nicht dem Fleisch Raum gebt, sondern durch die Liebe diene einer dem andern.
14 Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort erfüllt (3.Mose 19,18): »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!«
15 Wenn ihr euch aber untereinander beißt und fresst, so seht zu, dass ihr nicht einer vom andern aufgefressen werdet.

Schäfchen
Beiträge: 33
Registriert: 17.01.2017, 10:47

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1027 Beitrag von Schäfchen » 26.01.2020, 14:31

Hallo,

es gibt ein klares, persönliches Statement des Vorstehers. Ich zitiere wörtlich aus einer WhatsApp von heute, wo er ausdrücklich schreibt, dass diese nicht vertraulich ist:

"Ich möchte noch einmal betonen, dass meine Entscheidung und persönliche Bitte um Beurlaubung nichts mit euch oder der Gemeinde Sulingen zu tun hat! Ich schätze jeden Einzelnen von euch und aus der Gemeinde sehr, den offenen Umgang im Brüderkreis, in der Gemeinde in Sulingen und ihr wisst, wenn da etwas wäre, dann würden wir das im persönlichen Gespräch klären. Ich bin auch nicht totkrank oder schwer erkrankt, auch meine Ehefrau ist nach wie vor die Beste von allen. Ich brauche einfach eine Pause, um mich mental neu zu sortieren, meine Perspektive neu auszurichten, auch mich selbst einmal zu hinterfragen."

Er hat also persönlich um Beurlaubung gebeten. Aus meiner Sicht, sollte die Diskussion um ihn, damit beendet sein. Diese Pause, diesen Respekt, verdient er einfach! Ich klinke mich daher, zusammen mit meinem Mann, aus der Diskussion um seine Person aus.

Lieben Gruß
Schäfchen

MisterBean
Beiträge: 88
Registriert: 01.12.2016, 18:51
Wohnort: Am Rande des Degerlochs

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1028 Beitrag von MisterBean » 26.01.2020, 16:07

Mein Eindruck: Schäfchen liest, was es lesen möchte.

Die persönliche Erklärung besagt, mit wem oder was seine Entscheidung, sich beurlauben zu lassen nichts zu tun hat: mit eventuellen Konflikten innerhalb der Gemeinde (mit Geschwistern und Brüdern) von Sulingen. Wer in dieser Aufzählung der Nichtgründe fehlt, kann jeder selbst ergänzen.

Gesundheitliche Gründe werden dementiert und somit diejenigen, die dies angedeutet haben sollten, der Lüge geziehen.

Meine Meinung: Da wurde in kurzer Zeit hoher Entscheidungsdruck aufgebaut, für dessen Abbau ein zeitlicher Abstand von den Druckmachern benötigt wird. Um zu entscheiden, ob er dem Druck nachgeben will, standhalten will, oder die Luft raus lässt.

Ich tippe auf Letzteres.

fridolin
Beiträge: 2481
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1029 Beitrag von fridolin » 26.01.2020, 17:48

@Schäfchen
Er hat also persönlich um Beurlaubung gebeten. Aus meiner Sicht, sollte die Diskussion um ihn, damit beendet sein. Diese Pause, diesen Respekt, verdient er einfach! Ich klinke mich daher, zusammen mit meinem Mann, aus der Diskussion um seine Person aus.
Hallo, es gibt ein klares, persönliches Statement des Vorstehers. Ich zitiere wörtlich aus einer WhatsApp von heute, wo er ausdrücklich schreibt, dass diese nicht vertraulich ist:
Ich bin auch nicht totkrank oder schwer erkrankt, auch meine Ehefrau ist nach wie vor die Beste von allen. Ich brauche einfach eine Pause, um mich mental neu zu sortieren, meine Perspektive neu auszurichten, auch mich selbst einmal zu hinterfragen."
Von wegen aus Krankheitsgründen beurlaubt. Sondern wohl aus Differenzen mit Kl.
Er hat anscheinend wohl für sich die Notbremse gezogen und will seine Perspektive
bzgl. der NAK neu ausrichten und überdenken.
Von irgendwelchen Krankheiten ist in dem von Schäfchen zitierten Statement des Vorstehers nichts zu lesen. Aus dem Statement lese ich persönlich folgendes heraus. Seine Erklärung soll nicht als vertraulich angesehen werden und soll verbreitet werden. Danke Schäfchen für deine Information. Damit sind wir wohl der Wahrheit besser auf der Spur. :D
@MisterBean.
Meine Meinung: Da wurde in kurzer Zeit hoher Entscheidungsdruck aufgebaut, für dessen Abbau ein zeitlicher Abstand von den Druckmachern benötigt wird. Um zu entscheiden, ob er dem Druck nachgeben will, standhalten will, oder die Luft raus lässt.
Ich tippe auf Letzteres.

Lothar Poerschke
Beiträge: 9
Registriert: 07.07.2019, 12:50

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1030 Beitrag von Lothar Poerschke » 27.01.2020, 07:40

Liebe immer noch an das Gute ( in der NAK ) Glaubende,
heutzutage tut mir jeder aufrichtig leid, der immer noch glaubt, man könne aus der NAK eine wahrhaft christliche Gemeinschaft machen. Die Schere zwischen dem, was in Gemeinschaften wie der NAK gepredigt wird und dem, was gelebt wird, geht extrem weit auseinander.
Ich dachte auch über 50 Jahre, es ginge tatsächlich um jede einzelne Seele, um das Individium. Schließlich hörte ich das ja in jedem Gottesdienst. Heute weiß ich : Das ist alles nur Schall und Rauch !

In Wirklichkeit geht es nur um Systemerhalt. Als System ist und bleibt die NAK ein Überbleibsel aus dem dritten Reich. Da kann ich der Argumentation von unserem lieben Heinrich nur zustimmen.

Und jeder der versucht, in diesem System christliche Werte zu leben, beißt sich an diesem System unweigerlich die Zähne aus. In meinem Fall hat es auch sehr, sehr lange gedauert, bevor ich das eingesehen habe.

Erst am Wochenende sagte mir ein Verantwortlicher in der evangelischen Kirche : " Wir wollen doch mit der NAK garnichts zu tun haben. Aber die kommen immer wieder angekrochen und versuchen sich einzuschleimen." Dabei sage ich, daß es der Einzelne wie so ein Vorsteher mit Sicherheit grundehrlich meint. Aber jeder, der es bisher aufrichtig versucht hat, ist letztlich an dem System gescheitert.

NAK und christliche Werte schließen einander aus. Es ist ein unlösbarer Widerspruch. Bitte steckt Eure Energie nicht in eine unlösbare Aufgabe.
Es gibt ein Leben nach der NAK ! Bedenkt das bitte.

Alle liebe und guten Wünsche für eine lohnende Zukunft in diesem schönen Leben.
Oder besser ausgedrückt : Macht Euch es schön, dann habt ihr es schön.

Lothar

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“