Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#81 Beitrag von fridolin » 25.09.2019, 16:03

Die Realität ist eine ganz andere: Diese von der "Kirche" bezahlten Apostel sind weder besonders aktiv, und auserkoren schon gar nicht. Alte Seilschaften, halbgare Frömmigkeit, das Dackeln nach oben oder Einheiraten in "gläubige Familien" sichern den Aufstieg.
Heinrich deshalb habe ich auch geschrieben, sie meinen auserkoren zu sein. :D
Ob sie selbst daran glauben auserkoren und auserwählt zu sein, das bleibt das Geheimnis derjenigen selber. Wen Jesus damit meinte ist noch nicht offenbar geworden. :D

fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#82 Beitrag von fridolin » 02.10.2019, 14:57

Auf naktalk ist ein neuer Artikel erschienen. Es geht ums das liebe Geld und dessen Vermehrung. :D
Ein lesenswerter Artikel.
https://www.naktalk.de/dankopfer-vermeh ... vermoegen/

Schwäble
Beiträge: 157
Registriert: 19.08.2013, 18:16

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#83 Beitrag von Schwäble » 02.10.2019, 17:16

Da bin ich heute noch dankbar, dass mich mein Verstand schon von Jugend an geleitet hat: ich habe selten bis nie geopfert... hatte deshalb öfters ein schlechtes Gewissen
Habe das aber immer erfolgreich bekämpft

Gruß vom
Schwäble

W/E
Beiträge: 56
Registriert: 15.07.2017, 11:49
Wohnort: dort wo die Ungarn vernichtend geschlagen wurden , im Jahre 955

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#84 Beitrag von W/E » 30.10.2019, 18:39

Der neue AP A. Sarkant kommt da nicht ungelegen, ist doch bisher Bänker gewesen.
Wenn Du in Lebenskampf Müde und Matt, Sorgen und Kummer ... gehe zu Jesus (Gott), denn er mit Dir ist. Ruhe Zufügen beim ihm im Gebet.

Hatikwa
Beiträge: 175
Registriert: 03.12.2017, 23:07

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#85 Beitrag von Hatikwa » 30.10.2019, 20:17

guten Abend W/E
wer ist bitte AP. A. Sarkant ???
Sind nähere Erläuterungen möglich?
Bitte.

schöne Grüße --- hatikwa

W/E
Beiträge: 56
Registriert: 15.07.2017, 11:49
Wohnort: dort wo die Ungarn vernichtend geschlagen wurden , im Jahre 955

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#86 Beitrag von W/E » 31.10.2019, 13:35

Warten Sie mal ab, Anfang Dezember wird AP W. Zenker (Bayern) in den Ruhestand versetzt und besagter BE Bezirk Rosenheim zum AP ordiniert oder wie auch immer zukünftig die Ämter eingesetzt werden.
https://www.nak-sued.de/wo-wir-sind/bezirke/rosenheim/
Habe den Namen dann wohl falsch geschrieben oder Rechtschreibprogramm hat zugeschlagen.
Wenn Du in Lebenskampf Müde und Matt, Sorgen und Kummer ... gehe zu Jesus (Gott), denn er mit Dir ist. Ruhe Zufügen beim ihm im Gebet.

fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#87 Beitrag von fridolin » 31.10.2019, 18:11

Vom Bezirksevangelisten zum Apostel. Das ist wäre schon ein immenser Karrieresprung. Praktisch aus dem Stand demnächst zum Apostelamt.

Scherzmodus ein:
Fehlen der NAK im Süden zwischenzeitlich die Amtszwischenstufen der Bezirksältesten und Bischöfe die geeignet sind :D
W/E, wie Du schreibst ist der eventuell anstehende neue Apostel Bankfachmann. Vielleicht wird das gerade dringend benötigt. :D Die gewaltigen Überschüsse im Süden erfordern das vielleicht. :D
Scherzmodus aus.

Nee, nee; nein das kann eigentlich nicht sein.
Wie haben wir es doch gelernt, wie das abläuft. Der Name des Kandidaten für ein neu zu besetzendes Amt wird von seinen jeweiligen Vorgesetzten Segensträgern über einem längeren Zeitraum von Gott erfleht und auf Knien erbeten. :D
Zuletzt geändert von fridolin am 31.10.2019, 19:28, insgesamt 4-mal geändert.

W/E
Beiträge: 56
Registriert: 15.07.2017, 11:49
Wohnort: dort wo die Ungarn vernichtend geschlagen wurden , im Jahre 955

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#88 Beitrag von W/E » 31.10.2019, 18:46

fridolin hat geschrieben:
31.10.2019, 18:11
Der Name des Kandidaten für neu zu besetzende Amt wird von seinen jeweiligen Vorgesetzten Segensträgern von Gott erfleht und auf Knien erbeten. Und das über einen längeren Zeitraum :D
Wer glaubt wird selig! :lol:

Nun ich weis das nur vom Hörensagen!
Aber Bischof Hepp soll aufgrund seiner angekratzten Gesundheit nicht das Apostelamt begleiten.

Ich denke bei der Besetzung des AP-Amtes spielte so vieles im Hintergrund mit, bestimmt ist er ein "Sohn, Schwiegersohn oder reicher Geldgeber".
Als AP Zenker überraschend ist "bezahlte" Amt kam, gab es ja auch einen Vorspann, denn da wurde die Traditionsfirma für Backwaren "Zenker" aus Aichach, an das Fackelmann Unternehmen verscherbelt.
Schon damals war das sicherlich ein von langer Hand eingefädeltes Wechseln, vom Unternehmer zum Bischof/Apostel.
Scherzmodus Ein
Nun kann sich jeder Mensch, Christ oder sonstige Gläubiger seine "Gedanken" machen, vor allem über die finanziellen Geschichten.
Als AP ist man sicherlich gut versorgt in der Zukunft, ob man das als VR-Mitarbeiter auch ist?
Scherzmodus Aus
Wenn Du in Lebenskampf Müde und Matt, Sorgen und Kummer ... gehe zu Jesus (Gott), denn er mit Dir ist. Ruhe Zufügen beim ihm im Gebet.

Heinrich

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#89 Beitrag von Heinrich » 03.11.2019, 17:44

Herr Andreas Sargant ist ein Mensch, dem ich Hochachtung zolle. Nicht aus neuapostolischen Gründen bitte. Er kam aus dem Nichts, heiratete und wurde dann in Prien nach langer, langer Arbeit ein Bänker, bis in den Vorstand hat er es geschafft.

Sicher seiner aus Schwaben stammenden Frau und seiner Kinder zuliebe.

Er war oder ist Vorsteher in Prien und irgendwann hat es ihn als Bezirksevangelist "erwischt".

Und wenn er als "Erz-Neuapostolischer" jetzt seinen gut bezahlten Bankjob als Vorstand aufgibt, kann nicht nur die neue Aufgabe, die ihn sicher reizt (soweit meine ich ihn zu kennen) der Anreiz sein. Jemand hier im Forum schrieb, Bänker kann Herr Ehrich sehr gut gebrauchen - verwundert da diese Wahl - zum einen erzneuapostolisch und zum anderen ein ausgewiesener Kenner der Finanzszene?

So lange es noch Menschen gibt wie Herr Sargant, wird diese NAK zwar "leben" im Finanzsektor, aber im eigentlichen Sinn einer "KIrche"?

Gruss aus dem tiefsten Süden,
Heinrich

W/E
Beiträge: 56
Registriert: 15.07.2017, 11:49
Wohnort: dort wo die Ungarn vernichtend geschlagen wurden , im Jahre 955

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#90 Beitrag von W/E » 07.11.2019, 18:53

Herr Andreas Sargant ist ein Mensch, dem ich Hochachtung zolle. Nicht aus neuapostolischen Gründen
Natürlich ist der Mensch gefragt wie sonst keiner, auch auf neuapostolischer Sicht.
Denn die tief gläubigen Christen in der NAK sind auf dem absteigenden Ast, gibt es noch so viele die das AP Amt begleiten würden, kaum.

Wir werden sehen wie sich das Finanzgehabe weiter ausbaut.
Wenn Du in Lebenskampf Müde und Matt, Sorgen und Kummer ... gehe zu Jesus (Gott), denn er mit Dir ist. Ruhe Zufügen beim ihm im Gebet.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“