Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

Nachricht
Autor
dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#31 Beitrag von dietmar » 08.04.2016, 20:58

tergram hat geschrieben:Ja und?

Stehen die Mitglieder der GK Süd in hellen Scharen vor dem Büro ihres Provinzfürsten und verlangen Information, Aufklärung, Rechenschaft? Können sich die Verwaltung der GK Süd und Herr Schneider als Vorsitzender der NAKI vor empörten Fragen der Gläubigen nicht mehr retten?

Nein, nichts dergleichen. Dabei wird es auch bleiben. Wie immer. Bis auf ein paar aufgeregte Einzelstimmen, die sich in den wenigen verbliebenen NAK-kritischen Foren nutzlos ereifern.

Welche Ungeheuerlichkeit auch immer sich die Führungsebene der NAK bisher geleistet hat - es gab nie Konsequenzen, es gab nie einen Aufstand von unten/von innen und nie eine Verweigerung weiterer Zahlungen. Warum also sollte die Führungsrieg ihr Verhalten nachhaltig ändern? Es besteht dafür aus ihrer Sicht keine Notwendigkeit.

Tergram hat einfach völlig Recht
Merkmale einer Sekte eben, alles andere Gehabe und Getue ist Täuschung. Alles wie gehabt seit Jahrzehnten

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#32 Beitrag von shalom » 09.04.2016, 06:56

…Nachdem Gott seinen jüdisch gebliebenen Junior als Religionsstifter des Christentums etablierte und seitdem als Opferadressat (Briefkastenfirmen-Jargon "Krause-Schneider") fungiert, geht er nun anscheinend auch noch selber stiften.

Mittlerweile genügt auch schon seinen Letztentscheidern (Selbstbildjargon Ehrich) die gestiftete Religion nicht mehr, denn sie kopieren ihren Herrn und Meister indem sie sich selber als "Freunde und Gönner" des Neoapostolizismus eigene Tochterstiftungen stiften (Die Sauberlehrlinge).

Gott - ein Opferadressat mit vielen "konspirnaktiven" Adressen (toten Briefkästen). Im Zeitalter der „Panamarikanisierung“ ist Gott gut beraten, wegen seiner gehorteten Tempelschätze nicht auch noch einen Offenbarungsmaineid leisten zu müssen und zumindest finanziell lieber stiften zu gehen… .

s.

tergram

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#33 Beitrag von tergram » 09.04.2016, 14:51

Gedankennachschlag:

Dass hinter der Vermögensumverteilung in eine Stiftung sofort und reflexartig üble Machenschaften zu Lasten der Opferer und Gläubigen vermutet werden, sagt über den inneren Zustand der NAK, bisher gemachte Erfahrungen und das Verhältnis zwischen Mitgliedern und Führung mehr aus, als die Tatsache an sich.

Schönen Sonntag allerseits.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#34 Beitrag von Matula » 09.04.2016, 15:26

Tergram, an dieser Entwicklung bist du ja nicht ganz unschuldig ! :wink:

Schönen Sonntag.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#35 Beitrag von Matula » 09.04.2016, 15:29

Wenn jemand eine Stiftung gründet und sich selber als den Vorstandsvorsitzenden dieser Stiftung einsetzt und es keinerlei Kontrollgremien
gibt, also niemandem gegenüber für sein Tun und Handeln Rechenschaft ablegen muss, was soll man denn davon halten !?

tergram

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#36 Beitrag von tergram » 09.04.2016, 15:49

Matula hat geschrieben:Tergram, an dieser Entwicklung bist du ja nicht ganz unschuldig ! :wink: Schönen Sonntag.
Zu viel der Ehre, ich bin seit fast 2 Jahrzehnten kein Mitglied mehr, mein Anteil dürfte inzwischen gering sein.

"Der liebe Bezirksapostel hat sicher für die Gotteskinder nur Gutes im Sinn gehabt, als er die Änderung vornahm. Das dient alles zur Ausreife der Seelen, damit der Herr bald kommen kann. Wir müssen nicht alles wissen und verstehen, aber wir dürfen alles glauben. Amen, Chor bitte."

chorus
Beiträge: 407
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#37 Beitrag von chorus » 09.04.2016, 17:15

Ich werte die Stiftungsgründung als erste Einleitung einer Absetzbewegung des NAKI e.V. über das Mittelmeer in Richtung Süden. Flüchtlinge in umgekehrter Richtung sozusagen. Nur eben nicht mit dem Paddelboot, sondern einer Luxusyacht.
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

fridolin
Beiträge: 2041
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#38 Beitrag von fridolin » 09.04.2016, 21:17

Karfreitagsgeschichte auf naktalk.
Leiden Christi aus luxuriöser Distanz.
http://www.naktalk.de/leiden-jesu-chris ... r-distanz/

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#39 Beitrag von Matula » 10.04.2016, 07:15

Tergram, auch wenn man fast 2 Jahrzehnte aktiv nicht mehr dabei ist, kann man über diverse Wege wie auch in Foren Aufklärungsarbeit leisten und auf Ungereimtheiten hinweisen.

Schafe folgen brav ihrem Hirten, auch wenn der einen oder je nach Größe der Schafherde mehrere Hütehunde einsetzt, die auch mal zubeißen.
Sogenannte schwarze Schafe meidet man und grenzt sie aus.

Zurück zum Thema.

Wer kontrolliert die Geld- und Vermögensentnahmen dieser Stiftung ? Wenn kein Kontrollgremium existiert doch eigentlich niemand. Und das ist doch unglaublich, zumal mit Kirchengeldern und Kirchenvermögen äußerst sensibel und umsichtig verfahren werden sollte. Das bedeutet auch, ein absolut transparentes und nachvollziehbares Verhalten.

Wie hoch sind die Vergütungen, die BAP Ehrich in seiner Funktion als alleiniger Vorstand dieser Stiftung erhält ?

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Dubioses Finanzkonstrukt - neue Stiftung der NAK Süd

#40 Beitrag von shalom » 10.04.2016, 07:20

tergram hat geschrieben:Gedankennachschlag:

Dass hinter der Vermögensumverteilung in eine Stiftung sofort und reflexartig üble Machenschaften zu Lasten der Opferer und Gläubigen vermutet werden, sagt über den inneren Zustand der NAK, bisher gemachte Erfahrungen und das Verhältnis zwischen Mitgliedern und Führung mehr aus, als die Tatsache an sich.

Schönen Sonntag allerseits.
Werte Gedankennachschlägerin, liebe Gedankenvorschläger und all ihr Gedankenlosen 8),

zunächst vielen Dank für den schönen Wunsch. Mal schauen, was ich draus mache und was sonst noch passiert :wink: .

"Vermögensumverteilung" als Terminus für den Stifts-Vorgang halte ich vielleicht doch etwas unzutreffend. Unter einer Umverteilung verstehe ich primär nicht unbedingt lediglich linke Tasche – rechte Tasche, denn das wäre wohl nur ein Vermögenstransfer.

Wobei sich mir der Mehrwert dieser neuen Glaubensfinanzkonstruktion nicht erschließt und vom Glaubensfinanzjongleur wohl auch öffentlich nicht schlüssig kommuniziert wurde. Werden Einspareffekte in der Verwaltung erwartet (one Bezirksapostel)? Fungiert als Opferadressat nicht mehr Gott=Apostolizismus sondern in der NaK-Sdd. neuerdings die persönliche Stiftung des Schwiegersohnapostels Ehrich (Opferquerschläger)?

Eitler Blödsinn oder glaubenfinanzstrategisches Kalkül?

„Allerzeits“ noch viele schöne Gedankenspaziergänge… .

s.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“