GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

Nachricht
Autor
_
Beiträge: 604
Registriert: 03.12.2007, 22:04

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#131 Beitrag von _ » 25.02.2015, 10:26

Jean-Lug Schneider macht seinem Namen ja wirklich alle Ehre, wenn er schreibt: "Darüber hinaus bin ich mir im Klaren, dass ich der Kirche viel mehr Schaden zuführen würde, wenn ich meine Schweigepflicht nicht respektieren würde."

Die Kirche als Geheimdienst, der durch (Ver-) Schweigen anstatt durch Aufarbeitung von Problemen vor Schaden bewahrt werden sollte - es ist so bitter und traurig, wie ängstlich und erbärmlich und wie wenig zukunftsorientiert die Kirchenleitung agiert.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 921
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#132 Beitrag von Heidewolf » 25.02.2015, 11:40

Die Kirche als Geheimdienst, der durch (Ver-) Schweigen anstatt durch Aufarbeitung von Problemen vor Schaden bewahrt werden sollte - es ist so bitter und traurig, wie ängstlich und erbärmlich und wie wenig zukunftsorientiert die Kirchenleitung agiert.
Darf ich korrigieren. Statt Geheimdienst würde ich eher Geheimbund setzen.

Spätestens jetzt wäre es an der Zeit, nachdem erkennbar geworden ist, welch verheerende Wirkung solche Dinge wie die Botschaft und Intrigen und Spaltungen hervorgerufen haben, sich als Kirche eine Ordnung zu geben.
Eine Ordnung, die öffentlich ist und sich an ehtischen und christlichen Werten orientiert. Mit entsprechenden Instanzen.

Was hat man mir alles erzählt. Gott ist ein Gott der Ordnung, Schaden müsse von der Kirche abgewendet werden usw. Nur leider haben sich die Machthaber der NAK oftmals selber nicht daran gehalten.
Stattdessen hat man ein System der Unterdrückung und des Machterhalts aufgebaut. Und statt Evangelium eine Lehre von Phrasen.

Es ist doch wirklich ein Hohn so viele ehrenamtliche Mitarbeiter an der Nase herumzuführen und oftmals auf willkürliche Art zu behandeln.

Ich hoffe, das JLS jetzt die Notwendigkeit erkennt, hier handeln zu müssen. Gerade das ist er seiner Kirche schuldig. Verbockt haben das sicherlich seine Vorgänger. Aber diese Begründungen, dass es ja Gottes Werk sei, mit denen bisher agiert wurde, kann nicht mehr herhalten. Gott kann da nun wirklich nicht haftbar gemacht werden.

Z.Bsp hat die RKK ein sehr umfangreiches Rechtssystem. Diese Kirche hat aus Inquisition und vielen Skandalen der Vermischung von weltlicher Macht und geistlicher Führung gelernt. Z. Bsp wurde der Untersuchungs-Bericht über die Unregelmäßigkeiten von Limburg veröffentlicht.

Die Zeit der Bauernopfer und Willkür sollte doch nun auch in der NAK zu Ende gehen. Da wäre es auch an der Zeit, mit dem Apostel E. Krause ordentlich umzugehen. Und ihn nicht die Unordentlichkeit der Kirche ausbaden zu lassen.
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

Emil

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#133 Beitrag von Emil » 25.02.2015, 15:42

Werte An- und Abwesende,

wenn ich zu all dem Geschriebenen auch noch etwas sagen dürfte: Die Beobachtung der NAK nach den Maßgaben einer humanen, demokratischen Gesellschaft drängt schnell zur Frage nach dem Welt- und Menschenbild, das ihre zentralen Doktrinen vermitteln - gar als Kernelemente lebenslanger Sozialisation und Prägung. Und zwar in aller Öffentlichkeit und unter dem Schirm des Art. 4 GG - nämlich:

- ihren Führern / Vorangängern kritiklos nachzufolgen - göttlichen Segen und das Wohlwollen ihrer Leitfiguren
nur durch Leistung (= Opfer: Geld, Mitwirken, Fügsamkeit) zu erlangen - auf jede Einflussnahme mittels Stimm-
oder Wahlrecht im für sie bedeutsamsten sozialen Beziehungsgefüge zu verzichten - dafür exklusiv einer Gruppe
Erwählter anzugehören, die, gerechtfertigt durch Glaubensgehorsam, im Gegensatz zu allen anderen Menschen
(auch Christen) von Gott vor der in Kürze hereinbrechenden apokalyptischen Weltkatastrophe errettet werden
wird, um sodann - über alle Menschen, die je gelebt haben zu richten und 1.000 Jahre (mit Christus) über sie
zu herrschen - sowie auch - dass Gott Frauen zum geistlichen Leitungsdienst nicht gebrauchen kann oder will -
und dass jedes Widerstreben gegen die Lehranweisungen der BA-Führungsriege in die Nähe der Sünde wider den
Heiligen Geist gerückt ist, die Gott lt. Math. 12,32 nicht vergibt - wie auch die NAK-KL im Hier und Jetzt schon
überhaupt nicht!

Das bedrückende Resultat: Ein infantiles Selbst- und Menschenbild, das im historischen und gesellschaftlichen Kontext des heutigen Deutschlands sprachlos macht! Das allerdings nicht nur in der NAK Menschen antreibt, an der Gitterzelle eigener Unmündigkeit und Willfährigkeit mitzubauen! - Wer da (noch) mitspielt, darf sich nicht wundern, wenn er unter die Räder kommt: siehe - exemplarisch - Krause Rüdiger vs. Eckhard! Dennoch: Ein Skandal, der gar nicht schrill genug ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden kann!
Das meint nach jahrzehntelanger Erfahrung - der Emil vom Wasser.

fridolin
Beiträge: 2041
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#134 Beitrag von fridolin » 25.02.2015, 18:15

Und statt Evangelium eine Lehre von Phrasen.
Ab und zu werden generationsversetzt alten Phrasen durch neue ersetzt. Genannt zeitangepasste Schärfungen, oder neue Erkenntnisse. Die alten Phrasen verschwinden unter dem Teppich.
So wurschelt man sich durch. Das klappt doch bisher wunnebar.:D

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 921
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#135 Beitrag von Heidewolf » 25.02.2015, 19:17

Fridolin, ob das wohl wirklich so wunnebar klappt? Ich weiss nicht. Jedenfalls ernte ich jede Menge Schulterzucken.
Vor mir liegt gerade das Schreiben, welches Wilfried Klingler am 10. Feb an alle Amtsträger geschickt hat.
Darin steht u.A. '....Für uns als Amtsträger sollte immer höchste Priorität haben, den Glauben der Geschwister zu stärken. Die Schönheit und die Kraft unseres neuapostolischen Glaubens liegen in seiner Schlichtheit. Lassen wir von überkommenen Bildern und Ansichten ab, die nicht auf einer soliden Grundlage beruhen, und konzentrieren uns auf die Grundlagen unseres Glaubens! Dann wird er an Anziehungskraft gewinnen. .......
Zu Lukas 8, aus 25 steht dann noch ...... Wir wurden von Jesus eingeladen, uns auf den Weg zum Himmelreich zu begeben. Auf diesem Weg sind wir manches Mal mit besonderen Prüfungen konfrontiert. Zuweilen spitzt sich - trotz all unserem Bemühens - die Sache noch zu und Gott reagiert nicht. Dann fragen wir uns, ob Gott uns vielleicht verlassen hat.
Auch die Kirche ist manchen Stürmen ausgesetzt. In einigen Ländern sinken der Gottesdienstbesuch und die Zahl der Versiegelungen immer weiter. Die Geschwister sind ratlos, weil ihre Gebete und Bemühungen vergeblich scheinen. Die Zukunft der Kirche scheint in Gefahr und dennoch greift Gott nicht ein. Manche meinen, man müsse die Kirche reformieren, um dieser Situation entgegenzuwirken. ......

Und das jetzt zum Entschl. -GD. Fragen und seltsames Gottesverständnis. Von Demut nicht viel zu spüren, eher der alte, fordernde Geist.

Alles klar?
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

fridolin
Beiträge: 2041
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#136 Beitrag von fridolin » 25.02.2015, 21:07

Bisher hat das geklappt. Nun scheint die NAK zu bemerken, das hochgesteckte Phrasen keine Wundermittel mehr sind.
In einigen Ländern sinken der Gottesdienstbesuch und die Zahl der Versiegelungen immer weiter.
In einigen Ländern...

Das ist wieder so typisch NAK. Alles noch weit weg, nur in einigen Ländern, weit weg. Das Problem erstmal klein reden. Statt mit der Wahrheit auf den Tisch zu kommen, auch hier im alten Europa und Amerika geht der Laden langsam und stetig den Bach runter. Kein aufbauender Silberstreif am Horizont zu erblicken.

Benutzeravatar
centaurea
Site Admin
Beiträge: 1816
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#137 Beitrag von centaurea » 06.05.2015, 20:47

Neue Nahrung in der Gerüchteküche: kursierendes Gerücht.

Weiß jemand, ob und was da dran ist?

In den letzten Tagen habe ich viel an den Fall gedacht und freue mich nun umso mehr, dass das Thema nicht vergessen ist.

Centaurea

tergram

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#138 Beitrag von tergram » 06.05.2015, 21:15

Wenn das der Grund wäre (so albern es einem vorkommen mag), hätte man in unverzüglich danach seines Amtes entheben müssen - aber doch nicht Jahre später im Ruhestand...

Das kann ich mir nicht vorstellen. Es wäre auch mMn arbeitsrechtlich (und damit versorgungstechnisch) nicht durchsetzbar, weil man nicht Jahre später ein offenkundiges und lange bekanntes Verhalten disziplinarisch ahnden kann.


tergram

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#140 Beitrag von tergram » 07.05.2015, 09:03

Krause ging bereits im Februar 2014 in den Ruhestand.

Diese Begründung ist an den Haaren herbeigezogen und lediglich Gerüchteküche.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“