NaK-UFO

Antworten
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

NaK-UFO

#1 Beitrag von shalom » 17.08.2014, 07:52

... Fortsetzung der threads:
[urlex=http://ufo.nak-hp.de/site/startseite/aktuelles/view-details-id-26.htm][ :arrow: UFO ][/urlex] hat geschrieben:
Aktuelles aus dem UFO / 12. Unternehmerforum in Oberhausen (11.08.2014)

"Wer Geld verdient, legt's in einen löchrigen Beutel" (aus Haggai 1,6) - an diesen Bibelspruch fühlt sich mancher Sparer angesichts der Mini-Zinsen auf seinem Sparbuch erinnert.

Die staatlich verordnete Niedrigzinspolitik - mit einem Fachbegriff "finanzielle Repression" genannt - führt zu einer schleichenden Umverteilung vom Sparer zum Staat. Kann man in diesem Umfeld noch eine Rendite erzielen, die negative Realzinsen, Bankgebühren und Kapitalertragsteuern hinter sich lässt und dennoch genügend für die Altersvorsorge abwirft? Dieser Frage gehen wir im 12. NAK-Unternehmerforum am Freitag, den 14. November 2014 in Oberhausen nach… .

Werte Sparer, liebe Kornbauern und all ihr „Altarsversorger“ 8),

im Evangelium ist überliefert. „Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo sie die Motten und der Rost fressen und wo die Diebe einbrechen und stehlen (Matth. 6,19).

Und demgemäß lautet Storcks programmatische Glaubensregierungserklärung: „...das Ziel gesetzt, nicht nur einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, es gelte auch, für die Zukunft etwas zurückzulegen. Denn Kirche könne ihre Arbeit nur tun, wenn sie auch die Mittel dazu habe(Storcks Glaubensregierungserklärung).

Als exklusiver NaKi-Vereinsmeier scheint er von den paradiesischen Zuständen der Fifa zu träumen (»Feudalismus par excellence«). „Der Weltfussballverband Fifa hat 2013 die Rekordsumme von 1,386 Milliarden Dollar eingenommen. Das Top-Management steigerte seinen Verdienst um meherere Millionen Franken. Die Reserven des Verbandes betragen 1,432 Milliarden Dollar.(„Fifa erzielt Rekordergebnis“). NPO’s machen zwar keinen Profit jedoch können auch die Saläre und Apanagen profitabel sein, von den kornbauernschlau stetig wachsenden Reserven einmal ganz abgesehen… (Züricher NaKi-Finanzen).

Da ist klar: „Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon(Matth.6,24).

Und er sagte ihnen ein Gleichnis und sprach: Es war ein reicher Mensch, dessen Feld hatte gut getragen. Und er dachte bei sich selbst und sprach: Was soll ich tun? Ich habe nichts, wohin ich meine Früchte sammle. Und sprach: Das will ich tun: Ich will meine Scheunen abbrechen und größere bauen und will darin sammeln all mein Korn und meine Vorräte und will sagen zu meiner Seele: Liebe Seele, du hast einen großen Vorrat für viele Jahre; habe nun Ruhe, iss, trink und habe guten Mut! "(Der reiche Kornbauer).

Hastig errafftes Gut zerrinnt; wer aber ruhig sammelt, bekommt immer mehr (Sprüche 13,11)“ (Viertes UFO). Wenn die NaK-NRW-Manager auf absehbare Zeit die Hälfte ihrer Gemeinden eliminiert haben wollen ("Immobilitätsgarantie"), kann ich verstehen was Brinkmann meinte als er seinen Unternehmern predigte: „Hastig errafftes Gut zerrinnt“. Nur ein Manager für den cash flow (Shareholder value) zu sein, reicht eben gerade nicht! („Gott wird Opfer von Anlagebetrügern“).

Chor bitte: [ :arrow: ACM 105. Seht die Schließer ] / [ :arrow: AP ]

Das UFO landet übrigens im Veranstaltungszentrum "Gute Hoffnung". Was für eine Botschaft...

s.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: NaK-UFO

#2 Beitrag von shalom » 28.05.2018, 11:40

[urlex=http://www.nak-unternehmerforum.de/news][ :arrow: NaK-W / UFO / NEWS / Armin Brinkmann ][/urlex] hat geschrieben:
Monatsrundschreiben für alle Amtskörper Bezirksapostelreich NaK-NRW 6. Jahrgang März 2010 Nr. 3 [abgerufen vom Unternehmerforum Gottes am 26.05.2018]

Magisches Viereck

Liebe Brüder,

Teil meines naturwissenschaftlichen Studiums war auch die Volkswirtschaftslehre. Viel ist
vom damals vermittelten Unterrichtsstoff nicht hängen geblieben, wohl aber der Begriff des
magischen Vierecks. Es beschreibt die Unmöglichkeit des gleichzeitigen Erreichens verschiedener
wirtschaftspolitischer Ziele.

Das Bild des magischen Vierecks ist auf viele Bereiche des Lebens und der Arbeit anwendbar.
Zum Beispiel in der Missionsarbeit.
Betrachten wir die Ziele
- Zuwachs durch Versiegelung
- hoher Gottesdienstbesuch
- erfreuliches Opfer
- geringe Kosten
sehen wir schnell, dass sich diese Ziele beeinflussen und nicht alle gleichzeitig erreichbar
sind. Hohe Versiegelungszahlen wirken sich in der Regel positiv auf den Gottesdienstbesuch
aus, ein guter Gottesdienstbesuch bewirkt oftmals ein hohes Opfer und so weiter.

Für unsere Gemeinden und Bezirke kann man auch ein solches magisches Viereck konstruieren.
Wenn wir die Ziele
- fundierte Seelsorge
- Missionsarbeit außerhalb der Gemeinde
- Veranstaltungen/Events
- intensives Gemeindeleben
betrachten, stellen wir auch hier schnell fest, dass wir nicht alles gleichzeitig errerichen können. In der Gemeindearbeit hat sicherlich Seelsorge eine hohe Priorität. Sie sollte nur selten und kurzfristig für Veranstaltungen oder Events zurückgestellt werden müssen. Wenn Seelsorge Priorität hat und nur wenige weitere Amtsträger zur Verfügung stehen, kann Missions- und Gästearbeit nur unzureichend geleistet werden und muss vor allem von den Geschwistern mit erfüllt werden. Diese sollen miteinander ebenso das Gemeindeleben gestalten.

Wenn das gleichzeitige Erreichen vieler Ziele nicht möglich ist, gilt es also, Prioritäten zu setzen… .

Im Spannungsfeld eines magischen Vierecks leben wir auch persönlich. Wir wollen uns um uns selber kümmern und zufrieden sein.

Werter Magier, liebe Faulzauberer von der Kreisquadraturkommandatur und all ihr Sklaven der Prioritätensetzer Gottes 8),

Bezirksapostel Brinkmann ist also in „Folgswirtschaftslehre“ bewandert und dürfte auch die Haushaltsführerscheinprüfung seines Bindungswerkes SBW bestanden haben. Er ging nakintern mit dem Fachbegriff des „Magischen Vierecks“ hausieren, was die Unmöglichkeit des gleichzeitigen Erreichens verschiedener wirtschaftspolitischer Ziele beschreibt (und das feiert nun beim UFO fröhlich Urständ). Bap. Brinkmann zaubert den Begriff des „Magischen Vierecks“ von der Volkswirtschaft im Handumdrehen in das Glaubensleben und die Arbeit der Werktätigen im folgswirtschaftlichen Werk der Herren. Unter Brinkmann war ja auch sogar schon Gott Opfer von folgswirtschaftlichen Anlagebetrügern geworden (wir berichteten).

Lt. dem Baps sei das magische Viereck bei Gott nicht nur betriebswirtschaftlich sondern u.v.a. im Glaubensleben und auch in der Missionsarbeit anwendbar. Betriebswirtschaftlich profaniert ist dieser faule Zauber (NaKi-Magie?) total nachvollziehbar. Das SBW bietet denn auch für Haushälter über Gottes Geheimnisse den den Erwerb des Haushaltsführerscheins an (wir berichteten). Geheimmagie par excellence für Geheimniskrämer der Apostelendzeit (Geheimnakimagie). Bei so viel Magie des magischen Vierecks der betriebswirtschftlichen „Folgswirtschaft“ der Glaubensweltwirtschaftskapitäne geht den Verantwortlichen (Letztentscheidern) die Veröffentlichung des Forschungsberichtes doch locker hinten an der Dienstanzugshose vorbei… .
  • Der Zauberkünstler Mamelstorck

    Der Zauberkünstler Mamelstorck
    Hebt seinen goldkälbrigen Zauberstock
    Ich brauche spricht er dumpf
    Viele Sklavenknaben
    Die was auf der hohen Opferkante haben

    Da steigen aus den Gemeinden
    schnell Opfer auf für den Alleinigen.
    Der Magier hüllt sie in ein schwarzes Tuch
    und liest aus seinem Zauberbuch.
    „Barmherzigkeit will ich keine – Opfer“
    Er schwingt den Stock ein paar Sekunden.
    Er hebt das Tuch – sie sind verschwunden!
    Der Geschwister Verblüffung wächst.
    Wo hat er sie nur hingehext?
    Sie sind nicht fort, er ist raffiniert.
    Er hat die Opfer - profaniert!
    Für einen Gott mit beschränkter Haftung
    Gilt keine geistliche Umnaktung
    Hauptsache die Rendite stimmt
    Wenn das Pfund den Weg ins Schweißtuch nimmt
    Chor bitte: „Die Reserven lasst speckumgegürtelt sein
    Den Zaster nehmt zur Hand“.
    Immer wieder in einer Tour
    Der Apostelgreise blaue Quadratur
    Monoapostoli® - das Kirchspiel für alle Sklaven
    Besonders für die braven.

    frei nach Erich Kästners Mamelock (fauler Zauber)
Wenn das gleichzeitige Erreichen vieler Ziele nicht möglich ist, gilt es also, Prioritäten zu setzen… .

Im Spannungsfeld eines magischen Vierecks leben wir auch persönlich. Wir wollen uns um uns selber kümmern und zufrieden sein
“. „und will sagen zu meiner Seele: Liebe Seele, du hast einen großen Vorrat für viele Jahre; habe nun Ruhe, iss, trink und habe guten Mut!(Lk. 12,19).

…Bezirksapostel in Ruhe Armin Brinkmann wurde ebenfalls als Vorstand wiedergewählt… . Der Aufsichtsrat besteht zukünftig nur noch aus drei Mitgliedern… . Bezirksapostel Rainer Storck und Herbert Süllwald wurden in ihrer Funktion ebenfalls bestätigt(Mitgliederversammlung und Neuwahlen im Mai 2018).

An den Prioritäten der guten Glaubensmutigen könnt ihr sie erkennen. Die selbstbildgerechten Selbstbilder wollen sich um sich selber kümmern und selbstbildzufrieden sein und bleiben (Nabelschau in Naki weißblau)… .

Angesichts der enormen angehäuften Reserven (Renditeobjekte) ist Junior Jesus (immobilienschwerer Immobillionär) als Bräutigam für die na-apostelamtlich kultinaktiv brautzubereiteten und versiegelten Bräute mittlerweile eine sehr gute Partie und sticht jeden anderen Prinzen aus :wink: ).

s.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“