Wort zum Monat II - NAK Highlights aus Stammapostelgottesdiensten - kommentiert von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Martha
Beiträge: 259
Registriert: 17.11.2014, 15:41

Re: Wort zum Monat II

#71 Beitrag von Martha » 20.10.2018, 07:33

Hallo Heinrich!

Warum Willst du Gott spielen? Überlasse es der Zeit, denn der Schrumpfprozess ist nicht aufzuhalten.
Lies mal die Apostolische Gemeinde https://www.amazon.de/Katholisch-aposto ... r%C3%B6der
So wie diese Kirche untergegangen ist, geht auch die NAK im laufe der Jahre unter.

Du änderst nichts daran, aber Gott gibt dir die Chance dich zu ändern und gegebenenfalls anders zu orientieren.
Das könnte dir mehr Glück und Frieden geben als auf "Rache" sinnen.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1027
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Wort zum Monat II

#72 Beitrag von Heidewolf » 20.10.2018, 09:47

Martha und Heinrich.

In der Predigt in Neubrandenburg https://www.glaubenskultur.de/?/2111-Sc ... .html.html
hat Stap Schneider ja auch sehr berechtigt den Glaubensegoismus angeprangert.

Wie ich meine, sehr berechtigt. Denn gerade in der NAK hat sich sowas von egoistisch eine Überzeugung breitgemacht (auch Exclusivität oder Konservativ genannt), die mit dem Evangelium fast nichts mehr zu tun hat.
Daher kann man die meisten Geschwister nur bedauern, darauf hereingefallen zu sein. Da waren Verführer am Werke.

Wenn man denn Christ sein will, sollte man sich selbstverantwortlich ganz einfach dem Evangelium zuwenden. Hilfestellungen geben einem dazu diverse Bücher. Z.B. von Anselm Grün und vielen anderen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“