Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2730
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#21 Beitrag von fridolin » 29.07.2013, 23:02

Der Erkenntniswirrwar in der neuap. Entschlafenenlehre.

http://www.canities-news.de/die-neuapos ... ation-nak/

Franke
Beiträge: 256
Registriert: 29.11.2009, 20:12
Wohnort: im "wilden Sueden"

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#22 Beitrag von Franke » 30.07.2013, 11:31

fridolin hat geschrieben:Der Erkenntniswirrwar in der neuap. Entschlafenenlehre.

http://www.canities-news.de/die-neuapos ... ation-nak/
Das ist der "Dennoch-Glaube". Egal, mir glaubet´s halt (dennoch). :mrgreen:
Ein Christentum, das nicht frei macht, hat mit Jesus wenig zu tun.

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#23 Beitrag von Comment » 30.07.2013, 11:55

Einfach die Führungskräfte mit dem Titel 'Apostel' versehen - und schon sind diese einziges Sprachrohr Gottes. :evil:

Wenn das so ginge, dann würden es alle Kirchen der NAK nachmachen ... :wink:

fridolin
Beiträge: 2730
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#24 Beitrag von fridolin » 30.07.2013, 12:44

Der „Dennoch-Glaube“ soll nach den Ratschlägen eines Erkenntnisgebenden Vereins praktiziert werden wenn neue anders lautende Erkenntnisse vom gleichen Verein im Raum gestellt werden. Eine wirkungsvolle Methode des Erkenntnisgebenden Vereins, angereichert mit einer Prise Angst, gläubige Menschen weiter an sich zu binden. Sie bekommen dann den Dennoch-Glauben" aufgeschwatzt.
Statt dem „Dennoch-Glauben“ zu folgen muss/sollte das Gehirn eingeschaltet werden.
Sonst kommt man kaum aus diesen Manipulationskreislauf raus und bleibt ein seelisch Gefangener dieses Systems und wird immer wieder neuen „Dennoch-Glaubensgrundsätzen" gehorchend folgen.
Zuletzt geändert von fridolin am 30.07.2013, 15:20, insgesamt 1-mal geändert.

Caroline

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#25 Beitrag von Caroline » 30.07.2013, 13:24

Erinnert mich an GDs, in denen immer wieder gepredigt wurde:

"Lieber Bruder, liebe Schwester, ihr betet schon lange zum lieben Gott in einer Sache und er hat euch noch nicht erhört? Ihr fragt euch warum nicht? Ich gebe euch die Antwort: DARUM nicht!"

Eine sagenhaft gescheite Antwort!
Leider hat mich das damals nicht erschreckt, ich habe noch Jahre weitergemacht. :mrgreen:

fridolin
Beiträge: 2730
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#26 Beitrag von fridolin » 30.07.2013, 15:22

Einfach die Führungskräfte mit dem Titel 'Apostel' versehen - und schon sind diese einziges Sprachrohr Gottes.

Wenn das so ginge, dann würden es alle Kirchen der NAK nachmachen ...
Weshalb sollten sie das nachmachen.
Nachmachen was bei der NAK auch nicht klappt. Sie sind keinen Schritt
weiter gekommen mit ihren Standesdünkel.
Wer Sprachrohr Gottes sein kann und darf bestimmt und regelt immer noch der Herr selbst. Er braucht keine ihm übergeordnete Organisation.

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#27 Beitrag von Comment » 30.07.2013, 15:58

fridolin -

ich schrieb doch ' wenn das so ginge ...' - erkennen Sie nicht den Zweifel in der Ausdrucksweise ?

Was klappt, wird doch gerne nachgemacht, es muss eben klappen. Richtig, bei der NAK funktioniert das in der Tat nicht, wie sie sich das wünscht . :cry:

Franke
Beiträge: 256
Registriert: 29.11.2009, 20:12
Wohnort: im "wilden Sueden"

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#28 Beitrag von Franke » 30.07.2013, 16:12

Comment hat geschrieben:fridolin -

ich schrieb doch ' wenn das so ginge ...' - erkennen Sie nicht den Zweifel in der Ausdrucksweise ?

Was klappt, wird doch gerne nachgemacht, es muss eben klappen. Richtig, bei der NAK funktioniert das in der Tat nicht, wie sie sich das wünscht . :cry:
Naja, zumindest funktioniert es bislang noch so gut, dass immer noch Millionen diesen (Verführ-) Verein unterstützen und den selbsternannten geistlichen Führern nachfolgen...

Also es klappt doch noch... wenn auch nicht mehr so stark wachsend wie in früheren Jahren...

Jahrelange gepredigte Denkmuster lassen sich nicht von Heute auf Morgen ablegen. Der Glaube kommt nunmal aus der Predigt und wenn die Predigt dazu missbraucht wird, eine Irrlehre zu verbreiten, dann wird die eben auch geglaubt. Hab das ja selbst über 40 Jahre geglaubt...
Ein Christentum, das nicht frei macht, hat mit Jesus wenig zu tun.

fridolin
Beiträge: 2730
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#29 Beitrag von fridolin » 30.07.2013, 17:12

Naja, zumindest funktioniert es bislang noch so gut, dass immer noch Millionen diesen (Verführ-) Verein unterstützen und den selbsternannten geistlichen Führern nachfolgen...
Na klar das klappt vorzüglich. Ich meinte eher das die NAK sich als einzigartiges exklusives Sprachrohr Gottes versteht. Sie hat kein bisschen Mehrwert bei Gott als ihre Konkurenz.
Die Messlatte hat NAK eindeutig zu hoch gelegt.
Die Widersprüchlichkeiten in der Lehre zeugen nicht unbedingt davon dass sie das Sprachrohr Gottes ist.
Soviel Lehrwirrwar auf einmal kommt mit Sicherheit nicht von Gott.
Das bezeugt nur das die NAK im dunklen tappt und von Gottes Pläne nicht ein Gramm mehr weis als andere Kirchen. Soweit ist die NAK leider noch nicht um diese Einsicht als gegeben hinzunehmen. Dazu braucht es noch einige Zeit.
Der Glaube innerhalb der NAK das sie die Wiederkunft Christi einzigartig verwaltet, wird nach einigen weiteren Lehrwirrwars kippen.
Das Eingeständnis nichts besonderes auf dieser Erde zu sein wird kommen. Die Zu-und Umstände werden ihr das letztendlich aufzwingen.

Tina
Beiträge: 47
Registriert: 01.08.2012, 12:18

Re: Storck: „Ich bin gespannt!“ (Teil 1)

#30 Beitrag von Tina » 02.08.2013, 11:45

Und es gibt immer neue Überraschungen …

Im 2. Teil seines Interviews sagt Storck
Apostel Storck: Seelsorge ist immer ein Schwerpunkt in der Kirche. Ein weiterer ist eine attraktive Gemeindelandschaft. Die Gemeinden müssen nach Möglichkeit eine Größe haben, in denen alle Gruppen vertreten sind. Das, denke ich, sind die beiden Schwerpunkte. Und letztlich die Betreuung der Amtsträger, der Lehrkräfte und so weiter ….

Nun finde ich im Terminplan meines Bezirks folgendes Angebot - sonntags, direkt nach dem Gottesdienst:
So. 01.09 11:15 Uhr Vortrag "Die Psycholgie des Glücks" Dipl.-Psychologe Rolf Schmiel Dauer: ca. 60 Minuten - der Eintritt ist frei
Wird die Gemeinde im Gottesdienst nicht glücklich, so dass im Anschluss Nachhilfe erforderlich ist?
Sieht so die aktuelle Seelsorge aus?
Schafft man so eine attraktive Gemeindelandschaft?

Gruß Tina
Wein und Saitenspiel erfreuen das Herz; aber die Weisheit ist lieblicher denn die beiden. Pfeife und Harfe lauten wohl, aber eine freundliche Rede ist besser denn die beiden. (Sirach 40, 21.22)

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“