NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
tergram

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#41 Beitrag von tergram » 09.08.2012, 13:37

Werter Hauke,

leider hast du keine meiner konkreten Fragen an Dich konkret beantwortet. Dein Beitrag verliert sich im Allgemeinen. Schade.

Hauke

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#42 Beitrag von Hauke » 09.08.2012, 14:43

@Tergram
So traurig das auch ist, mit präzisen Antworten. Das ist gelebte NAK-Lehre. Frei nach Chris Howland: Das hab ich in der NAK gelernt ..................
Aber die Antworten sind doch bekannt und immer wieder gleich. Leider sind es zu wenige um die NAK zu reformieren und dabei zu säubern. Die Lethargie bei den Mitgliedern ist für die NAK-Fürsten doch einfach wunderbar, um immer weiter ihren Schlendrian auf höchsten Roß zu leben.

tergram

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#43 Beitrag von tergram » 09.08.2012, 15:12

Nein Hauke,

deine Antworten auf meine Fragen sind nicht bekannt. Ich nehme zur Kenntnis, dass Du meine Fragen nicht beantworten kannst.

Alles Gute dir.

GG001

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#44 Beitrag von GG001 » 15.08.2012, 16:22

In Grossbritannien und Irland gibt sich die Kirche diese Macht.
The Church has the following powers, which may be exercised only in
promoting the Objects (*):
(..)
4.11 to make grants or loans of money and to give guarantees
(*) "The Objects" sind in Abschnitt (3) beschrieben.

Wer mehr wissen will:
http://www.nacukie.org/special/misc/Mem ... NAC_UK.pdf

tergram

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#45 Beitrag von tergram » 15.08.2012, 19:36

Diese Rechte sind eingeschränkt:
...but only in accordance with the restrictions imposed by the Charities Act
1993 as amended...

Charities Act von 1993 wiederum ist hier nachzulesen:
http://www.legislation.gov.uk/ukpga/1993/10/contents

Nach meinem Verständnis ist das kein Freibrief für Bürgschaften und Ausleihungen an Privatpersonen aus dem Kirchenvermögen - oder?

GG001, ich wäre dir für Querlesen & Korrektur meiner Interpretation dankbar.

GG001

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#46 Beitrag von GG001 » 15.08.2012, 22:17

tergram, IANAL (I Am Not A Lawyer), deswegen kann ich keine verbindliche Aussage abgeben.

Die von Dir zitierte einschraenkende Bedingung mit Bezug auf den Charities Act 1993 findet sich an mehreren Stellen im Dokument:
einmal in (4.8), wo es um die Aufnahme von Krediten und Vergabe von Sicherheiten geht
einmal in in (4.10), wo es um den Verkauf von Immobilien geht
einmal in (8.8.2), wo es um die Disqualifizierung eines Treuhaenders geht
einmal in (12.1), wo es um die Buchfuehrung geht. (Anmerkung: Es bleibt dem geneigten Leser ueberlassen, daraufhin 12.4 zu testen.)

Nur so viel sehe ich (und erwarte bitte nicht mehr von mir): Bei der Vergabe von Krediten und Buergschaften (so verstehe ich 'guarantees') ist die von Dir erwaehnte einschraenkende Bedingung nicht erwaehnt. TINLA, sondern beruht nur auf einer Suche im PDF.

tergram

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#47 Beitrag von tergram » 16.08.2012, 09:58

GG001 hat geschrieben:...IANAL (I Am Not A Lawyer)
Ich auch nicht. Und meistens bin ich froh darüber. :mrgreen:
GG001 hat geschrieben:...deswegen kann ich keine verbindliche Aussage abgeben...
Gibt es Lawyer, die verbindliche Aussagen....? :shock: :D

Ehrlich gesagt, ich verstehe den 1993-er-Text nicht durchdringend. Eine Beurteilung, ob die NAK GB letztlich das tun dürfte, was bei der NAK NRW zumindest moralisch, wahrscheinlich aber auch juristisch fraglich ist, kann ich nicht vornehmen.

Ich hatte dieser Tage Gelegenheit mit einen größeren Kreis Neuapostolischer aller Altersgruppen zu sprechen. Mein Eindruck ist, dass tiefe Enttäuschung, Frustration, Bitterkeit, sogar Wut deutlich zugenommen haben. Dies über Altersgrenzen hinweg. Am heftigsten reagierten die Senioren, ATs in Ruhe, Generation 70+, die sich wohl um ihre Lebensleistung für die Kirche betrogen fühlen. Aus dem Kreis bildete sich nach längerer Diskussion die Meinung "Am besten, man schaut nur auf die eigene, kleine und funktionierende Gemeinde, tut Gutes, wo und wie man Gutes tun möchte, geht konsequent am Opferkasten vorbei und blendet den "Kirchenüberbau" komplett aus."

Wer könnte das nicht verstehen? ...

Philippus

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#48 Beitrag von Philippus » 16.08.2012, 10:31

tergram hat geschrieben:"Am besten, man schaut nur auf die eigene, kleine und funktionierende Gemeinde, tut Gutes, wo und wie man Gutes tun möchte, geht konsequent am Opferkasten vorbei und blendet den "Kirchenüberbau" komplett aus."
Manche Leute kann man eben nur am Geldbeutel treffen. Warum sollte die KL eine Ausnahme machen? - Sie werden heftig dagegen anpredigen. Wir werden es ja erleben.
Nur wird es leider, wenn sie es merken, vielleicht zu spät sein.

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#49 Beitrag von Comment » 16.08.2012, 10:37

Aus dem Kreis bildete sich nach längerer Diskussion die Meinung "Am besten, man schaut nur auf die eigene, kleine und funktionierende Gemeinde, tut Gutes, wo und wie man Gutes tun möchte, geht konsequent am Opferkasten vorbei und blendet den "Kirchenüberbau" komplett aus."

Wer könnte das nicht verstehen? ...

Werte tergram,

dass die älteren Herrschaften aus der NAK gem Ihrem Bericht denken und handeln, ist auch aus meiner Sicht sehr verständlich!

LG
Com.

GG001

Re: NAK gibt ihren Angestellten Darlehen aus Opfergeldern?

#50 Beitrag von GG001 » 16.08.2012, 11:55

tergram hat geschrieben:Aus dem Kreis bildete sich nach längerer Diskussion die Meinung "Am besten, man schaut nur auf die eigene, kleine und funktionierende Gemeinde, tut Gutes, wo und wie man Gutes tun möchte, geht konsequent am Opferkasten vorbei und blendet den "Kirchenüberbau" komplett aus."

Wer könnte das nicht verstehen? ...
Einem "ausgeblendeten Kirchenueberbau" verbleibt dann noch welche Funktion ...?

Diese ambivalente "Dabei - Aber doch nicht dabei" Einstellung wird ab einem gewissen Fort-Schritt in der persoenlichen Entwicklung nicht mehr jeden befriedigen. Aber jeder soll und darf nach seiner Facon selig werden.

Wenn ich die Einschaetzungen hier und in anderen Foren verfolge, dann lese ich heraus:

Die Jugend: verabschiedet sich relativ bald. Wer bleibt, will keine Phrasen hoeren.
Das mittlere Alter: ist nicht mehr wie frueher bereit, Aufgaben und Aemter zu uebernehmen.
Die Aelteren: stellen Fragen, werden kritischer und sehen sich um ihr Lebenswerk betrogen.

Man muss natuerlich beruecksichtigen, welcher Personenkreis hier schreibt und dass die Einschaetzungen nicht auf nach wissenschaftlichen Methoden erhobenen Fakten beruhen, sondern genau das sind: Einschaetzungen. Ich waere vorsichtig, darin einen bestaetigten Trend erkennen zu wollen. Der Gedanke an einen Trend kommt mir aber.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“