NAK: Übertragungsgottesdienst von Stammapostel Leber aus Stendal: Unantastbarkeitsgottesdienst kommentiert von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

NAK: Übertragungsgottesdienst von Stammapostel Leber aus Stendal: Unantastbarkeitsgottesdienst kommentiert von Shalom

#1 Beitrag von shalom » 09.01.2012, 19:30

[urlex=http://forum.glaubensforum24.de/viewtopic.php?f=26&t=1635&p=41276&hilit=unantastbar#p41276][ = > evah pirazzi „Heute im Gottesdienst“ zu Stendal ][/urlex] hat geschrieben:
Stap-Ü-Gd aus Stendal –

Für den Gd wählte der Stap ein Bibelwort aus Judas 1, 20,21: "Ihr aber, meine Lieben, erbauet euch auf euren allerheiligsten Glauben durch den heiligen Geist und betet, 21 und erhaltet euch in der Liebe Gottes, und wartet auf die Barmherzigkeit unsers HERRN Jesu Christi zum ewigen Leben. "

Bevor Stap Leber diese Judas-Bibelstelle "recht" auslegte, verkündete er auch Mitteldeutschland seine bereits bekannte Botschaft für 2012 aus Psalm 100:

"Dient dem Herrn mit Freuden..."

…Der erste Punkt: "Erbauet Euch" steht für Aktivität und Wachstum. Wo und wann? Natürlich beim Dienen in der Gemeinschaft. Nächster Punkt: "Euer allerheiligster Glaube…" Erläuterung: Heilig steht gleichbedeutend für Unantastbarkeit. Unser Glaube ist also unantastbar. Was glauben wir? Wir glauben an:

1) den vollgültigen Opfertod Jesu Christi in der Vergangenheit,
2) die gegenwärtige göttliche Offenbarungsform (die Vokabel "Apostolat" wurde zwar nicht ausgesprochen, aber der erhobene, unterstreichende Zeigefinger ließ keine andere Deutung zu) und
3) das in der Zukunft liegende Wiederkommen Christi.

[…]
chorus hat geschrieben:leber formulierte noch so einen "kracher"... "es gäbe ja da und dort mitmenschen, die sich sehr durch tätige nächstenliebe und barmherzigkeit auszeichnen. das nehmen wir gerne in anspruch. aber ist da die rechte basis (unseres) glaubens vorhanden...?"
Werte Unantastbare (Unberührbare) „Offenbarungsförmchen“ (Apostelamtskörper), liebe Antastbare und all ihr Unmittelbaren 8),

Stammapostel Dr. Leber hatte schon Mitte Dezember per Video-Gruß sein Selbstbedienungsbild 2012 an auserwählte Empfängnisbereite Bräute in aller Welt verschickt ( wir berichteten ) . Nun endlich ist das Motto auch bis nach Stendal vorgedrungen :mrgreen: . Bei dem Bezirksapostel musste das Wilhelm wohl persönlich erledigen.

Heilig“ steht nakintern offensichtlich gleichbedeutend für „Unantastbarbeit“. Unter „heilig“ schreibt ( Wikipedia ) : „ Im allgemeinen Sprachgebrauch ist heilig ein religiöser Begriff mit der zugedachten Bedeutung zur göttlichen Sphäre zugehörig, einer Gottheit geweiht. Gleichbedeutend wird das Fremdwort sakral gebraucht, auch als Gegensatz zu profan (weltlich)“. Die kornbauernschlau angehäuften Opfer sind demnach nicht heilig und können vom letztentscheidenden Eigentümer daher auch profan verwendet werden (Investitionen in Eigentumswohnungen, Mietshäuser, Restaurants, Kindergärten, Parkplätze, Billardtische, Seniorenresidenzen, Pensionen, Gold, Fonds…).

Es klinglert schon sehr schriftgeleert, ja beinnahe unbegreiflich, „unantastbares“ „begreifen“ lassen zu wollen (nakintern nimmt die Verschulung, die Wasserkopflastigkeit immer mehr zu).

Für Interessierte habe ich innerhalb gf24 mal nach ( unantastbar ) gesucht und bin sogar fündig geworden.

"chorus" erwähnte die Frage nach der rechten Basis des neustammapostolischen Glaubens - zur Zeit immer noch der alte und demnächst dann auch der neue neuapostolischen Glauben (DNG), mit dem die Apostel ab 2012/2013 ausstaffiert werden sollen - und erwähnt die Predigt von Mitmenschen, die sich sehr durch tätige Nächstenliebe und Barmherzigkeit auszeichnen würden. Das nähmen der Stammapostel und dessen Nachfolger gerne in Anspruch. Jedoch die Frage: „Ob da die rechte Basis (unseres) Glaubens vorhanden wäre?“ tastet überlieferte Jesulehre „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“ schon massiv an. Man könnt auch von angrapschen sprechen.

Durch ständige Unantastbarkeit soll dem Selbstbild (Götzen) des Amtskörpers wohl die Aura der Unfehlbarkeit angedient werden.

shalom
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 20.06.2019, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt: "NAK: Übertragungsgottesdienst von Stammapostel Leber aus Stendal: Unantastbarkeitsgottesdienst kommentiert von Shalom"

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#2 Beitrag von evah pirazzi » 09.01.2012, 22:07

Es gibt jetzt auch eine offizielle "Info" zur Säijensstunde - "Bericht" kann man es eigentlich nicht nennen...! :wink:

Ki-Klicks-Klanx
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Philippus

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#3 Beitrag von Philippus » 09.01.2012, 23:03

shalom hat geschrieben:Durch ständige Unantastbarkeit soll ... die Aura der Unfehlbarkeit angedient werden.
Ist das nicht Alleinstelungsmerkmal der römischen/christlichen Nachbarschaft?


Immer dieser Ideenklau ... tz,tz,tz

Obwohl: In Fernost nennt man das Re-ingeneering. Wers mag 8) Wenns hilft ... :roll:

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#4 Beitrag von evah pirazzi » 10.01.2012, 00:02

Ich sehe gerade, jetzt isses doch ein Berücht.

Klecks
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#5 Beitrag von shalom » 10.01.2012, 13:32

[urlex=http://www.nak-mitteldeutschland.de/aktuelles/berichte/?tx_ttnews%5btt_news%5d=4822&cHash=f96a9ca86dfb413fb42619f42ffccb0d][ = > NaK – Sachsen-Anhalt ][/urlex] hat geschrieben:
Erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben (08.01.2012)

Stendal. Jeder möge Gebetserhörungen und Gotteserfahrungen haben – diesen Wunsch für das neue Jahr brachte Stammapostel Wilhelm Leber zu Beginn des Festgottesdienstes am Sonntag, 8. Januar 2012 in der Kirche Stendal den Glaubensgeschwistern in Mitteldeutschland und Polen entgegen.

Gott ist im Regiment, er steht mir zur Seite, er bekennt sich zu mir – das gibt Begeisterung und Sicherheit, erläuterte der Stammapostel seinen Wunsch. Ohne Gebetserhörungen und Glaubenserfahrungen bleibt alles Theorie, flacht alles ab.

Als Bibelwort legte der Stammapostel dem Gottesdienst Judas 20.21 zugrunde:
Ihr aber, meine Lieben, erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben und betet im Heiligen Geist, und erhaltet euch in der Liebe Gottes und wartet auf die Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus zum ewigen Leben.

Im ersten Teil seiner Predigt ging der Stammapostel auf das von ihm herausgegebene Jahresmotto 2012 ein „Dienet dem Herrn!“ und ergänzte: Dienet dem Herrn mit Freuden!

Schwerpunkte unseres Dienens sind:
Die Gemeinschaft fördern
Das Evangelium und den Wert unserer Gemeinschaft nach außen sichtbar machen

Werte Sichtbarmacher, liebe Hinterzimmermänner und all ihr Hüter des unsichtbaren Zasters 8),

wann kommt denn bitteschön der DNG, der neue Glaubens über die Apostel ("Bau- und Abbruchmeister") und dann zu den Konsumenten in die dann vielleicht noch nicht geschlossenen Filialen um darfauf etwas "erbauen" zu können?

Die Gebetserhörungen und Gotteserfahrungen im tiefen Fall der Botschaft (und deren Botschafter) zeigten Gott im Regimente und er stand Kuhlen zur Seite und er bekannte sich ausgerechnet zu den Opfern des totalitären Apostelregimes. Heute sind die Gebötlein der APostelein nur noch Nakulatur. Das gibt tatsächlich Begeisterung und Sicherheit :mrgreen: .

Stp. Dr. Leber meint, dass ohne Gebetserhörungen und Glaubenserfahrungen alles Theorie bliebe und alles abflachen würde. Bischoffs Theorie war der Praxis Gottes nicht gewachsen. Und die neuapostolischen Nakademiker basteln derzeit immer noch an neuen theoretischen Glaubenskonstrukten und verflachen in perfider Kornbauernschläue überlieferte Jesulehre „Barmherzigkeit will ich keine Opfer“. Dabei sagt Jakobus 1,26: „Wenn jemand meint, er diene Gott, und hält seine Zunge nicht im Zaum, sondern betrügt sein Herz, so ist sein Gottesdienst nichtig“. „Ich ermahne euch aber, liebe Brüder, dass ihr euch in Acht nehmt, vor denen, die Zwietracht und Ärgernis anrichten … Denn solche dienen nicht unserm Herrn Christus, sondern ihrem Bauch“ (vgl. Römer 16, 17.18). „Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon“ (Matthäus 6, 24).

Und da ist man schon wieder beim Selbstbedienen und Selbstbildbedienen (Verdienen und Verführen). Da werden Millionen an Opferreserven für die Pensionen angehäuft und der Wirtschaftsapostel kann stolz die Kapitalrendite von 7,1% vermelden. Finanzapostel Koberstein macht unstrategische Standorte zu, wenn die Prognosen nahe legen, dass die Ausgaben die Einnahmen übersteigen werden. So ein Antaster.

Die „Hals über Kopf Fusionen“ (Konfusionen) sollen als Schwerpunkte des Glaubens zwar die Gemeinschaft fördern aber noch vielmehr, den Mehrwert unserer Apostelselbstbilder nach außen sichtbar machen

„Allerheiligster Glaube“ meint der Stammapostel: Der neuapostolische Glaube soll unantastbar sein. „Die Jünger, die sich enttäuscht von Jesus abwandten, haben sich ihren Glauben antasten lassen. Ebenso erging es Judas, der zum Verräter wurde. „Unantastbar“ schließt Hinterfragen nicht aus. Erklärungen festigen den Glauben“. Und ausgerechnet unsere Führer, unsere Letztentscheider haben den neuapostolischen Glauben „Fragen und Antworten“ auf dem Scheiterhaufen verascht. Da wurde nix vorsichtig angetastet, da wurde nicht lang gefackelt.

Damals wandten sich neuapostolische Apostel ab und ließen sich von der Botschaft antasten und von ihr vereinnahmen. Ebenso ergeht es den Aposteln die zu Verrätern überlieferter Jesulehre „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“ werden und kornbauernschlau irre Opferreserven horten und den Mammon locker in die Welt investieren (Verweltlichung).

Mit dem einbehaltenen Opfer profane Geldvermehrung zu betreiben, klinglert in meinen Ohren wie die Story von den Händlern im Tempel... .

shalom

chorus
Beiträge: 425
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#6 Beitrag von chorus » 10.01.2012, 14:09

evah pirazzi hat geschrieben:Ich sehe gerade, jetzt isses doch ein Berücht.

Klecks
der berücht ist unterzeichnet mit "k.g.". "k.g." (der volle name ist mir bekannt) ist be im bezirk leipzig und angestellter der kirchenverwaltung in taucha. er ist der administrator (reinhalter) der website der nak-mitteld. kritische predigtpassagen, wie die von mir vorbeschriebene, finden sich selbstverständlich in seinen berichten nicht wieder.

vermutlich meinte leber mit seiner aussage "mitmenschen voller nächstenliebe und barmherzigkeit, die es gern in anspruch zu nehmen gelte", die kostenintensiven sozialen einrichtungen der "diakonie" oder der "caritas", bzw. z.b. die "tafeln", denen aber leider die basis des "rechten" glaubens fehle.

im gegensatz dazu werden "einrichtungen, wie fröndenberg, oberhausen-sterkrade, ffm-sachsenhausen, in planung hannover-süd, etc.", die auf der basis des "rechten" glaubens erbaut sind, zunächst aus den opfergeldern finanziert, um sie dann an die opferzahler wieder zu vermieten oder anteilig zu verkaufen. 100%ige refinanzierung mit erheblichem gewinn für die "kirche" ist kalkuliert. treue nakis sind äußerst spendabel und umzugswillig, wenn es um gesegnetes wohnen unter dem blauen logo geht.

übrigens, der in stendal co-predigende ap bauer (das ist der, aus dessen namen shalom die doppelkornbauernschläue abgeleitet hat) zitierte in seiner predigt matthäus 25, 40a. ob er wohl das ganze kapitel jemals im zusammenhang gelesen und vor allem auch verstanden hat...?

ich fürchte...nein.
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

Kalter Walter

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#7 Beitrag von Kalter Walter » 10.01.2012, 16:07

Erläuterung: Heilig steht gleichbedeutend für Unantastbarkeit. Unser Glaube ist also unantastbar. Was glauben wir? Wir glauben an:
Das ist schon ein starkes Stück.

Lieber Bibelverdreher und Selbstbekämpfer, Stammapostel Leber,

Sie nutzen hier eine Vokabel aus dem Grundgesetz. "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Interessant. Heist es dann auch: "Die Würde des Menschen ist heilig? bzw. "Die Würde des Menschen ist abgesondert? Na gut.

War Jesus vielleicht auch heilig? Ja? Und war er auch unantastbar? - Ich gehe hier aufs Ganze: Der ganze Gott/Mensch Jesus mit seinem Körper und Geist war unantastbar? Wie war das mit der Frau, die ihn am Mantel zog und endlich ihre Hilfe bekommen wollte? Hat er ihr nicht geholfen?

Ich gehe weiter:

Ja, ja ich sehe, Sie sind Meister im manipulieren. Sie sprechen für die Gläubigen, denen sie im Vorfeld jegliche Entscheidung abgenommen haben ("der Glaube ist unantastbar"). Sie schreiben im Grunde vor, an was zu glauben ist und stellen es im Umkehrschluss als Unantastbar dar. An dem Glauben, den Sie vorschreiben, darf nicht gerüttelt werden. Also, ich will mal sagen, Sie immunisieren den Glauben an die drei Punkte als einzig mögliche Wahrheit.

Ich unterstelle, Ihre Aussage hat die Funktion Ihre Macht zu schützen und Ihre Kirche vor zu vielen Querdenkern zu bewahren, entspricht aber nicht dem was Jesus sagte:"Prüfet alles und das Gute behaltet". Darin liegt eine enorme Freiheit, die einem klar denkenden, unantastbaren Menschen dazu führt, selbständig Entscheidungen zu treffen. Aber Sie haben vorformuliert: "Der GLAUBE ist unantastbar."

Mein lieber Schwan, Sie sind mir ein Schlawiner!

verbindlich

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#8 Beitrag von verbindlich » 10.01.2012, 17:17

@ toter Köter:

unfassbar, was man so alles für Thesen zusammenstellen kann, nur um sich hier wichtig zu machen.
Weiter so, mir kommt das Würgen...

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#9 Beitrag von Comment » 10.01.2012, 17:24

Hallo verbindlich,
gehen Sie schnell zum Arzt. Das muss behandelt werden ... :mrgreen:

Com.

verbindlich

Re: Unantastbarkeitsgottesdienst

#10 Beitrag von verbindlich » 10.01.2012, 17:32

gegen Würgreiz, so sagt der Arzt, hilft nur " Finger in den Hals" , aber nur noch?

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“