Der Herr kommt vor dem Jahr 2000...??

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1020
Registriert: 26.10.2007, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Der Herr kommt vor dem Jahr 2000...??

#11 Beitrag von Loreley 61 » 26.07.2011, 13:49

Ich weiß auch noch sehr genau, dass man die Jahrtausendwende als den letzten Zeitpunkt zur Wiederkehr Jesu ansah und zumindest teilweise auch predigte. Nicht jeder AT tat das, aber doch so einige. Kurz vor der Jahrtausendwende bekam ich einen Anruf von einer treuen neuap. Freundin, die sich mehrmals im Jahr bei mir meldete und rund 60 km von meinem Wohnort entfernt wohnt. Wir vereinbarten, dass ich sie besuchen werde. Bei meinem Besuch kam die Rede auf ihren großen Wunsch nach einem Topf-und Pfannenset von der Fa. AMC. Teure Töpfe und Pfannen. Sie hatte lange drauf gespart und nun war das Geld zusammen. Dann fragte sie mich plötzlich, ob es sich überhaupt noch lohnen würde, die Töpfe zu bestellen, da ja spätestens in ein paar Wochen der HERR kommen müsse. Das hätte sie schließlich immer mal wieder im GD gehört und bei Hausbesuchen. Und außerdem hätte ihr eine Arbeitskollegin (meine Freundin arbeitet bei Gericht, also wirklich keine Dumme) etwas von Nostradamus erzählt und der sei auch sicher gewesen, dass vor der Jahrtausendwende die Welt untergeht. Nun sollte ich ihr raten, ob sie vom angesparten Geld lieber noch mal schnell in Urlaub fährt, oder doch die Töpfe bestellt. Ich riet ihr zu den Töpfen, denn zu der Zeit glaubte ich schon nicht mehr alles, was so in der NAK gesagt wird. Tatsächlich kaufte sie die Töpfe. Im Gegensatz zu mir ist sie heute immer noch treu im Glauben stehend. Mir scheint es, als verdrängten die treu-Gläubigen alles vorher Gepredigte - so als wäre es nie gepredigt worden. Oder es kommt irgend eine "plausible" Erklärung für den Verzug.

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

verbindlich
Beiträge: 357
Registriert: 07.06.2009, 23:38

Re: Der Herr kommt vor dem Jahr 2000...??

#12 Beitrag von verbindlich » 26.07.2011, 17:26

Ja, Töpfe von AMC überleben sogar den Weltuntergang... Tolle Werbung :mrgreen:

Adler

Re: Der Herr kommt vor dem Jahr 2000...??

#13 Beitrag von Adler » 27.07.2011, 19:12

Es gab (gibt?) auch in anderen "christlichen" Gemeinschaften ähnliche Rechenexempel mit Hinweisen auf ein bestimmtes Datum der Wiederkunft Jesu.
Aus diesem "Wahn" resultiert auch auch dies hier :arrow: http://www.youtube.com/watch?v=ADTgRuUcv3Y :mrgreen:

LG Adler

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“