Muss aus jedem Thema hier im Forum ein NAK-Bashing werden?

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2618
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Muss aus jedem Thema hier im Forum ein NAK-Bashing werden?

#1 Beitrag von fridolin » 21.10.2020, 13:50

Weshalb diskutieren wir hier das Thema noch. Unser Stammapostel ist der oberste Chef der NAK, dem angeblich einzigen Erlösungswerk Christi auf Erden und im Himmel und er ist in Glaubensfragen die letzte Instanz. Hat sich doch klar dazu geäussert, wie das heute zu sehen ist. Es ist eine Bildersprache. :D

Wir diskutieren hier wahrscheinlich über Bilder die vom heiligen Geist entworfen wurden, damit wir Menschen uns überhaupt eine kleine Vorstellung von der göttlichen Realität machen können. Gott spricht mit uns kleinen Menschen in einer Bildersprache.
Anders ist das unten geschriebene wohl nicht zu verstehen.

https://nak-aussteiger2010.beepworld.de ... e-welt.htm
Ja, wie ist denn das mit Kinder Gottes und Gotteskinder. Liebe Geschwister, das ist ein Bild, das uns gegeben ist. Ich mache jetzt einen kleinen Exkurs, das war nicht vorgesehen. Um die göttliche Realität zu beschreiben haben wir den Wortschatz nicht. Der liebe Gott und der Heilige Geist muss immer wieder Bilder finden, um uns klarzumachen, wie das ist. Er spricht vom Vater und vom Sohn im Himmel, aber wissend, dass der Sohn nicht der Sohn des Vaters ist, er hat ihn nicht gezeugt. Die haben doch immer existiert. Das ist nur ein Bild, das die Verbindung zeigt zwischen den Beiden. Aber es ist natürlich nicht der Vater, der den Sohn gezeugt hat, der Sohn hat auch ewig gelebt, ist genauso alt wie Gott, der Vater. (Das ist nicht so eine Relation.) Das ist nur ein Bild, um zu verstehen, was das bedeutet, wie eng sie zusammen sind.

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2125
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: War Jesus Christus auf Erden "nur" ein Mensch oder auch Gott ?

#2 Beitrag von Andreas Ponto » 21.10.2020, 16:17

Lieber Fridolin,

warum kommst du ständig mit irgendwelchen NAK-Gequatsche um die Ecke?

Erzähl uns doch einfach, was du denkst und glaubst.
Entschuldige, aber die NAK ist da mit ihren Aussagen einfach nicht ernst zu nehmen. Und hier wurde auch nicht nach der NAK gefragt, sondern nach deiner und meiner Ansicht/Haltung dazu.

Wenn du schon fachlich-theologischen Input liefern möchtest, dann bring den doch von ernst zu nehmenden TheologInnen, damit der Austausch hier inhaltlich bereichert wird.

Vielen Dank!

LG Andreas

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2125
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: War Jesus Christus auf Erden "nur" ein Mensch oder auch Gott ?

#3 Beitrag von Andreas Ponto » 21.10.2020, 19:06

Detlef hat geschrieben:
21.10.2020, 18:29

@Andreas.. Dein letzter Beitrag gegen Fridolin ist m. E. nicht fair.. Wenn hier noch nicht einmal mehr NAK Amtsträger zitiert werden sollen und dafür Theologe XY die einzig richtige Meinung vertritt haben wir hier ja bald nichts mehr zu diskutieren
fridolin hat geschrieben:
21.10.2020, 13:50
Weshalb diskutieren wir hier das Thema noch. Unser Stammapostel ist der oberste Chef der NAK, dem angeblich einzigen Erlösungswerk Christi auf Erden und im Himmel und er ist in Glaubensfragen die letzte Instanz. Hat sich doch klar dazu geäussert, wie das heute zu sehen ist. Es ist eine Bildersprache. :D

Wir diskutieren hier wahrscheinlich über Bilder die vom heiligen Geist entworfen wurden, damit wir Menschen uns überhaupt eine kleine Vorstellung von der göttlichen Realität machen können. Gott spricht mit uns kleinen Menschen in einer Bildersprache.
Anders ist das unten geschriebene wohl nicht zu verstehen.
..
Es geht mir nicht darum, dass diese hier zitiert werden. Es geht darum, dass fridolin es nach meiner Wahrnehmung darum geht durch das Zitieren ihrer Aussagen sie wo es geht madig zu machen, obwohl das hier nicht verhandelt wird. Stammapostel Lebers Ansicht kann dieser hier ja selbst vertreten, wenn er möchte.

Es geht um Input zu einer ernsthaft gestellten Frage und nicht darum ander Leute schräge Aussagen durch den Kakao zu ziehen. Das kann ja im Bereich NAK gemacht werden. Da gibt es doch genug Kritik-Themen, wo das sicher Platz finden kann. Es muss nicht das ganze Forum damit durchsetzt werden.

So meine Ansicht.

LG
Andreas

Detlef
Beiträge: 100
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: War Jesus Christus auf Erden "nur" ein Mensch oder auch Gott ?

#4 Beitrag von Detlef » 21.10.2020, 19:19

Andreas Ponto hat geschrieben:
21.10.2020, 19:06
Detlef hat geschrieben:
21.10.2020, 18:29

Stammapostel Lebers Ansicht kann dieser hier ja selbst vertreten, wenn er möchte.

Es geht um Input zu einer ernsthaft gestellten Frage und nicht darum ander Leute schräge Aussagen durch den Kakao zu ziehen. Das kann ja im Bereich NAK gemacht werden. Da gibt es doch genug Kritik-Themen, wo das sicher Platz finden kann. Es muss nicht das ganze Forum damit durchsetzt werden.

So meine Ansicht.

LG
Andreas
der Mann heisst inzwischen Schneider und seine Meinung ist ja hier zitiert worden .. aber ok ..
außerdem hast Du ja Deine Meinung zu den NAK-At's kundgetan: "Entschuldige, aber die NAK ist da mit ihren Aussagen einfach nicht ernst zu nehmen."
Wer entscheidet, was schräg ist und was nicht .. aber egal
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2125
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: War Jesus Christus auf Erden "nur" ein Mensch oder auch Gott ?

#5 Beitrag von Andreas Ponto » 21.10.2020, 19:42

Ich habe meine Meinung zu den NAK-Aussagen kundgetan und nicht die zu NAK-ATs.
Und ich denke, dass ich da nicht weit von fridolin entfernt bin.

Ich mag nur nicht das permanente NAK-Bashing, wenn es hier in diesem Thema doch um etwas ganz anderes geht.
Es soll einfach nicht jedes Thema hier im Forum zum NAK-Thema gemacht werden.

Detlef
Beiträge: 100
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: War Jesus Christus auf Erden "nur" ein Mensch oder auch Gott ?

#6 Beitrag von Detlef » 21.10.2020, 19:53

Andreas Ponto hat geschrieben:
21.10.2020, 19:42
Ich mag nur nicht das permanente NAK-Bashing, wenn es hier in diesem Thema doch um etwas ganz anderes geht.
Es soll einfach nicht jedes Thema hier im Forum zum NAK-Thema gemacht werden.
Andreas u hast es aber (wem sag ich das? :D ) hier hauptsächlich mit NAK-Kritikern zu tun .. und wie gesagt die Aussage:
"Entschuldige, aber die NAK ist da mit ihren Aussagen einfach nicht ernst zu nehmen." stammt ja von Dir ..
Außerdem ist die von Fridolin zitierte "Schneide"-Aussage ja gar nicht so weit vom Thema entfernt ...
aber ich halte mich jetzt da raus
sorry
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

tāyīshì
Beiträge: 65
Registriert: 04.09.2020, 15:33

Re: Muss aus jedem Thema hier im Forum ein NAK-Bashing werden?

#7 Beitrag von tāyīshì » 22.10.2020, 15:22

Hallo !

Ich wollte kein NAK-Bashing, aber wenn jemand behauptet, "dass der Sohn nicht der Sohn des Vaters ist, er hat ihn nicht gezeugt",
dann frage ich mich automatisch, welcher Gott und welcher Geist einen solchen Menschen beherrschen, dass er so etwas behauptet,
denn "der liebe Gott und der Heilige Geist" kann es ja wohl nicht sein, denn in der Heiligen Schrift steht das Gegenteil geschrieben!

Nebenbei: Selbstverständlich stehen in den Heiligen Schriften auch viele Gleichnisse, Bilder, Bildreden und Sprüche geschrieben,
die nicht jeder verstehen kann, denn das muss einem von Gott dem Vater oder dem Sohn oder dem Heiligen Geist offenbart werden,
aber es stehen auch ganz gewiss genügend Worte Gottes geschrieben, die jedermann und sogar ein kleines Kind verstehen kann. :wink:

Jesus spricht:
Elberfelder Bibel - Joh 16,25-30
25 Dies habe ich in Bildreden zu euch geredet; es kommt die Stunde, da ich nicht mehr in Bildreden zu euch sprechen, sondern euch offen von dem Vater verkündigen werde. (Joh 10,6)
26 An jenem Tag werdet ihr bitten in meinem Namen, und ich sage euch nicht, dass ich den Vater für euch bitten werde;
27 denn der Vater selbst hat euch lieb, weil ihr mich geliebt und geglaubt habt, dass ich von Gott ausgegangen bin. (Joh 14,21; Joh 17,8; 1Joh 3,1)
28 Ich bin von dem Vater ausgegangen und in die Welt gekommen; wieder verlasse ich die Welt und gehe zum Vater. (Joh 8,14; Joh 16,5)
29 Seine Jünger sprechen zu ihm: Siehe, jetzt redest du offen und gebrauchst keine Bildrede;
30 jetzt wissen wir, dass du alles weißt und nicht nötig hast, dass dich jemand fragt; hierdurch glauben wir, dass du von Gott ausgegangen bist. (Joh 2,25)
Beispiel einer Bildrede:
Elberfelder Bibel - Joh 10,1-6
1 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer nicht durch die Tür in den Hof der Schafe hineingeht, sondern anderswo hinübersteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber. (Jer 23,1; Hes 34,2; Joh 10,8)
2 Wer aber durch die Tür hineingeht, ist Hirte der Schafe.
3 Diesem öffnet der Türhüter, und die Schafe hören seine Stimme, und er ruft die eigenen Schafe mit Namen und führt sie heraus. (Jes 43,1; Joh 10,16)
4 Wenn er die eigenen Schafe alle herausgebracht hat, geht er vor ihnen her, und die Schafe folgen ihm, weil sie seine Stimme kennen.
5 Einem Fremden aber werden sie nicht folgen, sondern werden vor ihm fliehen, weil sie die Stimme der Fremden nicht kennen.
Diese Bildrede sprach Jesus zu ihnen; sie aber verstanden nicht, was es war, das er zu ihnen redete. (Joh 16,25)
Frage: Sind folgende Worte Jesu eine Bildrede?
Mt 7,21 Es werden nicht alle,
die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen,
sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.
Mt 10,32 Wer nun mich bekennt vor den Menschen,
zu dem will ich mich auch bekennen vor meinem Vater im Himmel.
LG!

Detlef
Beiträge: 100
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: Muss aus jedem Thema hier im Forum ein NAK-Bashing werden?

#8 Beitrag von Detlef » 22.10.2020, 15:57

tāyīshì hat geschrieben:
22.10.2020, 15:22
Hallo !

I/quote]
ich denke einfach, es ist für mich!!! nicht notwendig jetzt gaaanz genau und exakt zu wissen, was kein Mensch genau und exakt beweisen kann .. ist das denn notwendig??
wichtig ist doch MEIN! Verhältnis zu ihm und das gründet u.a.(!) auf die "ich bin"-Worte Jesu
z.B.:

„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“
– Johannes 14,6 LU

Anschließend erläutert Jesus, dass sie, wenn sie ihn erkannt haben, auch den Vater erkennen werden. Als Philippus darum bittet, dass er ihnen den Vater zeige antwortet Jesus: „Wer mich sieht, der sieht den Vater“ (Johannes 14,9 LU).

wenn ich versuche danach meinen Glauben zu leben und dann vielleicht noch auf mich zu beziehen, dass Jesus sogar Judas im Moment des Verrates als "mein Freund - mit einem Kuß verrätst Du mich?" bezeichnet hat gibt mir die größte Hoffnung, dass er mich auch möglicherweise als Freund ansieht. Dann kann doch in meinem Glaubensleben nicht viel schief gehen wenn ich versuche dieses Verhältnis so gut wie möglich zu leben.
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

tāyīshì
Beiträge: 65
Registriert: 04.09.2020, 15:33

Re: Muss aus jedem Thema hier im Forum ein NAK-Bashing werden?

#9 Beitrag von tāyīshì » 23.10.2020, 11:55

Hallo Detlef!
Detlef hat geschrieben:
22.10.2020, 15:57
MEIN! Verhältnis zu ihm und das gründet u.a.(!) auf die "ich bin"-Worte Jesu
Lesen Sie bitte die folgenden Worte, denn besser kann ich es nicht sagen:

Jesus Christus spricht:
Joh 15,1-8
Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater der Weingärtner.
Eine jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, nimmt er weg;
und eine jede, die Frucht bringt, reinigt er, dass sie mehr Frucht bringe.
3 Ihr seid schon rein um des Wortes willen, das ich zu euch geredet habe.
4 Bleibt in mir und ich in euch. Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst,
wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht an mir bleibt.
5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.
Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.
6 Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt,
und man sammelt die Reben und wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen.
7 Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben,
werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren.
Darin wird mein Vater verherrlicht, dass ihr viel Frucht bringt und werdet meine Jünger.
LG!

tāyīshì
Beiträge: 65
Registriert: 04.09.2020, 15:33

Re: Muss aus jedem Thema hier im Forum ein NAK-Bashing werden?

#10 Beitrag von tāyīshì » 23.10.2020, 11:57

Hallo Detlef!
Detlef hat geschrieben:
22.10.2020, 15:57
MEIN! Verhältnis zu ihm und das gründet u.a.(!) auf die "ich bin"-Worte Jesu
Lesen Sie bitte die folgenden Worte, denn besser kann ich es nicht sagen:
Joh 14,6 Jesus spricht zu ihm:
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;
niemand kommt zum Vater denn durch mich.
LG!
Zuletzt geändert von tāyīshì am 23.10.2020, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“