Kath. Kirche: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

Neues aus dem katholischen Bereich
Antworten
Nachricht
Autor
Sebastian 99
Beiträge: 1
Registriert: 30.05.2019, 16:22

Kath. Kirche: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#1 Beitrag von Sebastian 99 » 01.06.2019, 09:25

phpBB [video]


Lasst das Video mal auf euch wirken. Ab der 2. Stunde beginnen die traurigsten Minuten der Messe, werdet ihr selbst merken.

Eure Meinung dazu?
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 08.06.2019, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: "Kath. Kirche: " im Titel nachgetragen

holytux
Beiträge: 177
Registriert: 23.02.2010, 13:32

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#2 Beitrag von holytux » 01.06.2019, 18:31

Solche Ereignisse sind immer sehr traurig.
Am besten, man ignoriert dies und redet lieber von großartigem Wachstum:
Diese Abkehr von Christentum, ja vom Glauben trifft auch die Neuapostolische Kirche. Allerdings: „Das betrifft nur fünf Prozent unsere Mitglieder“, machte der Stammapostel deutlich und lenkte den Blick ausdrücklich auf die anderen 95 Prozent. „Weltweit gesehen wächst unsere Kirche weiter.“
https://nac.today/de/158039/725836
Alles halb so schlimm...
:evil:
"Wenn alle Liebe Ewigkeit will - Gottes Liebe will sie nicht nur, sondern wirkt und ist sie."
Joseph Ratzinger

Hatikwa
Beiträge: 168
Registriert: 03.12.2017, 23:07

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#3 Beitrag von Hatikwa » 01.06.2019, 22:09

lieber Sebastian,
danke für deinen Beitrag. Ich habe nicht die komplette Messe angeschaut,
aber, ich habe die mich interessierenden Predigt - Beiträge angehört.

So läuft also eine Profanierung ab! Im Video kam es bei mir an als herzliches Gefühl des "Unabwendbaren".

Wie laufen die vielen Profanierungen in der NAKI ab? Ich meine, es war neben wirklicher Notwendigkeit
eher ein imitiertes "Unabwendbares".

herzliche Grüße --- hatikwa

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1036
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#4 Beitrag von Heidewolf » 03.06.2019, 09:00

Bei uns gibt es eine evangelische Freikirche mit jahrzehntelanger Tradition. Da wird ein zweites Kirchengebäude gesucht. Mit entsprechenden Nebenräumen, da vielfältige Gemeindeaktivitäten stattfinden. Zur Zeit finden die Sonntagsgottesdienste 2-schichtig statt. Da habe ich nicht den Eindruck, dass dort Gurus verkündet verden, sondern Jesus Christus und Gott alle Ehre gegeben wird. Wohl wirklich ALLE Ehre.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2026
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#5 Beitrag von Andreas Ponto » 03.06.2019, 09:19

Heidewolf hat geschrieben:
03.06.2019, 09:00
... Da habe ich nicht den Eindruck, dass dort Gurus verkündet verden, sondern Jesus Christus und Gott alle Ehre gegeben wird. ...
Lieber Heidewolf, mir erschließt sich der Zusammenhang nicht.

Vielen Dank für einen kurzen Hinweis.

Andreas

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1036
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#6 Beitrag von Heidewolf » 04.06.2019, 11:01

Lieber Andreas,
der Zusammenhang besteht m. E. darin, dass es durchaus auch gegenläufige Entwicklungen in der Christenheit gibt.
Und, ich sehe durchaus den Grund dafür, dass eben das Evangelium, von Gott durch Jesus Christus den Menschen gegeben, verkündet wird.

Der Bezug auf Gurus, damit meine ich Päpste, Muftis, Patriarchen, Staps und ähnliche Kirchenführer. Nicht diesen Menschen, auch wenn sie manchmal etliches ehrenwertes tun und sagen, gehört Lob und Ehre. Sondern immer wieder Gott alleine.

Ich sehe dort durchaus eine Segensspur, wo man dieses Evangelium Gottes verkündet.

Ich wünsche dir und allen einen friedevollen Tag.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2026
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#7 Beitrag von Andreas Ponto » 04.06.2019, 11:27

Tut mir leid, da kann ich nicht folgen. Das ist für mich zu hoch.

Aus der Ferne über den Priester dort oder den Bischof oder den Kardinal oder den Papst ein Urteil bzgl. der Schließung dieser Gemeinde zu sprechen oder diesen und der Gemeinde bzw. den Gläubigen dort das rechte Evangelium abzusprechen und anderen, die gerade, warum auch immer Zulauf haben zuzusprechen, das maße ich mir nicht an.

Aber ich kenne einige liebe Menschen persönlich sehr, sehr gut, die in spezielle freigkirchliche oder charismatisch-pfingstlerische Gemeinden mit extrem hohem Zulauf gehen, wo ich selbst nicht einen Schritt hinein tun würde ohne Beklemmungen bzgl. des dort verkündeten Evangeliums zu bekommen.

Lieber Heidewolf,

nicht alles was en vogue ist, ist von Dauer.
nicht alles was en vogue scheint, ist es auch tatsächlich bzgl. seiner realen Ausprägung in Größe und Druchdringung.
nicht alles was auf dem spirituellen Markt als hip angeboten wird, ist auch tatsächlich gesund.

Von exklusiven und auserwählten Sonderkreisen, egal welcher Couleur habe ich für den Rest meines Lebens genug.

Hier tut es mir erstmal leid, dass wieder eine christliche und vor allem volkskirchliche Gemeinde und Dependance vor Ort verschwunden ist.
Für mich sollte Kirche bei und unter allen sein.
Darum bedaure ich, auch wenn ich mir für mich das Katholische nicht vorstellen kann, das Verschwinden jeglicher christlichen Gemeinde, die Volkskirche repräsentiert.
Da geht mehr verloren als eine Gemeinde.

LG
Andreas

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1036
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#8 Beitrag von Heidewolf » 04.06.2019, 12:18

Lieber Andreas,
das glaube ich nicht, dass dir das zu hoch ist. Ich denke eher, dass du anders an den Glauben herangehst als ich. Schließlich hat ja auch jeder eine andere Vita. Was aber fast selbstverständlich ist. Für mich persönlich ist Glaube eine Sache zwischen Gott und mir. Wenn sich jemand dazwischen stellen will, werde ich mißtrauisch. Wobei Hilfe zum Glauben, wenn es ehrlich gemeint ist, eine gute Sache ist. Auch Gemeinschaft ist im Prinzip gut. Auch eine Schulter zum 'anlehnen'.
Ich denke, es sind auch viele Engel unterwegs, die uns im Glauben helfen, auch in so manchen Dingen des Lebens. Gerade wieder heute erlebt. In dem Sinne wünsche ich dir einen Guten Weg. (Das ist jetzt nicht überheblich gemeint)

PS: Ich habe mir das Video nicht angeschaut, sehe aber auch, dass die Welt ständig im Umbruch ist. Da ich darauf vertraue, dass Gott für die Menschen, die die Hilfe bei ihm suchen, auch neue, gute Wege gibt (im Diesseits oder Jenseits), wünsche ich den Gläubigen in diesem Fall in Essen eine gute Zukunft.

Ansonsten kann man sich natürlich über den Glaubensweg monatelang unterhalten. Irgendwie haben wir das ja auch in diesen Foren schon jahrelang getan.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Martha
Beiträge: 259
Registriert: 17.11.2014, 15:41

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#9 Beitrag von Martha » 05.06.2019, 07:39

Hallo Andreas!

Wovor hast du Angst in Freikirchen?
Angst vor der Bibel?
Die Bibel spielte nur eine untergeordnete Rolle in der NAK und in solchen Kirchen wird die Bibel erklärt.

Sicherlich sollte man eine gesunde Skepsis walten lassen, aber ich denke als NAK-Geschädigter hat man ein "eingebautes" Sicherheitssystem.

Ich bin jetzt in einer Freikirche und finde dort das was ich gesucht habe und mir wird Sonntags die Bibel erklärt, weil die Pastoren genau das Buch kennen.
Vor einiger Zeit war ich auch in einer Pfingstgemeinde und es was war gut.
Vor allem diese vielen jungen Menschen und die vielen Kinder :D

Weist du, dort wird nicht gejammert, dass es rückwärts geht und das alles schwer ist usw.

Lasse dich auf ein Abenteuer mit Gott ein und lasse ihn über dein Leben bestimmen. Es wird dich weiter bringen.

Ich habe nicht vor wieder Mitglied einer Kirche zu werden, aber man kann dort auch GD besuchen und Kontakte knüpfen.
Also lege deine Vorurteile zur Seite. Sie wurden uns anerzogen und ich bedauere, dass wir in der NAK so abgeschieden lebten, denn es ist soviel Bewegung in den Kirchen, dass man nur staunen kann.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1036
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Profanierung der Pfarrkirche St. Josef Essen-Kupferdreh

#10 Beitrag von Heidewolf » 05.06.2019, 09:57

Hier noch eine Randnotiz. Die RKK hat so ihre speziellen Probleme. Sowas kann sich schon ziemlich lähmend auf das Glaubensleben von Gemeinden auswirken. Finde ich insgesamt sehr bedauerlich, wäre aber auch eine Erklärung, warum es in Freikirchen etwas entspannter zugeht, da historisch, traditionell glücklicherweise weitgehend unbelastet. Und, wenn da Probleme in der Nazizeit oder in der DDR vorgekommen sind, dann wird versucht, das aufzuarbeiten. Dann lebt es sich in der Zukunft etwas leichter.

www.welt.de/vermischtes/plus194741143/So-sehr-hadern-Priester-mit-dem-Zoelibat.html
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Antworten

Zurück zu „Römisch-katholische Kirche“