Krauses NJT August 2011

Gesperrt
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Krauses NJT August 2011

#1 Beitrag von shalom » 29.08.2011, 19:23

[urlex=http://www.nak-norddeutschland.de/index/gruppen/norddeutscher-jugendtag/sonntag/gottesdienst/][ = > Gebietskirche Norddeutschland ][/urlex] hat geschrieben:
Siehe, ich mache alles neu! - Der Gottesdienst (29.08.2011)
Das Textwort lautete:Und der auf dem Thron saß sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!“ (Offenbarung 21,5).

Ich finde die heutige Zeit toll. Denn wir sind in der Zeit, in der der Herr kommt. Es ist Euch alles erlaubt, obwohl der Apostel natürlich wieder einschränkt …. es dient nicht alles zum Guten“.

Eine Tasse "Gift" für den kleinen Reinhard Hecht
Apostel Hecht berichtete von einer Begebenheit aus seiner Kindheit… .

Bezirksapostel: “Das Problem beginnt, wenn meine Frau mit mir fährt.”
…Ich habe früher auch hin und wieder gegen den Rat der Segensträger gehandelt… .

Werte Jugendtagende und Jugendbetagte mit nicht mehr allen Gifttassen im Schrank 8),

der Neoapostolizist Krause im wortkirchlichen Livestream macht schon eine (furchtlose Figur) vor dem Notausgang.

Apostel Falk sagt dazu: „Im Werke Gottes ist kein Platz für Angst“. Er sagt, dass den Apostelamtskörpern (uns?) wohl bewusst wäre, dass es in der Apostelvergangenheit durchaus Ängste und Zwänge gab, die manchen neuapostolischen Jugendlichen das Glaubensleben schwer gemacht hätten. Falk sagt nicht, dass war alles richtig so. „Damals wie heute wurden und werden Fehler gemacht. Jetzt ist allerdings eine neue Zeit angebrochen“.

Damals wurde die Botschaft gemacht und heute, in der angebrochenen neuen Apostelendzeit wird schon wieder ein neuer Glauben gemacht. Wenn auch heute Fehler gemacht werden, dann wird sicherlich auch der neu angebrochene Glauben, der DNG davon nicht ausgenommen sein. Die neuen Glaubens- und Sonderpartikel aber auch die neue (Übertretungslehre) der Apostel sprechen selbstbildgerechte Bände. Wie schnell ist die Grenze Gott unwohlgefälligen Verhaltens überschritten.

Probleme haben Apostelamtskörper mitunter schon, wenn eine Frau mitpredigen würde, denn auch Apostelamtskörper haben früher auch hin und wieder gegen den Rat der Segensträger gehandelt (unbekannte Übertretungen) :mrgreen: .

Damals wie heute wurden und werden Fehler gemacht. Jetzt ist allerdings eine neue Zeit angebrochen:mrgreen: .

Hecht fragte bei der Jugendchorprobe seinen Gastgeber Krause: „Hast Du denen Taschengeld gegeben, damit die so applaudieren (Zaster) ? Bei den Amis läuft viel über Zaster, wie bei uns €päern :wink: .

Dabei ist der wirkliche nakinterne Finanzfluss umgekehrt. Die hiesigen Apostel baggern Kinder sogar ums Taschengeldopfer an und ihnen ist dabei noch nicht einmal bewusst, welche Übertretung sie da losgetreten haben. Die Kinder opfern, damit Apostel frank und frei applaudieren, dinieren, ordinieren und ihr Selbstbild bedieneren können.

Damals wie heute wurden und werden Fehler gemacht. Jetzt ist allerdings eine neue Zeit angebrochen:mrgreen: .

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Krauses NJT August 2011

#2 Beitrag von shalom » 31.08.2011, 05:23

[urlex=http://www.nak-norddeutschland.de/index/gruppen/norddeutscher-jugendtag/sonntag/jugendstunde/][ = > Krauses NJT ][/urlex] hat geschrieben:
Save the date - Die Jugendstunde

Unter dem Motto "Den Glauben bekennen" stand die Jugendstunde des 33. Norddeutschen Jugendtages in Hamburg. Mit verschiedenen Beiträgen versuchten die Akteure, dieses Thema der Jugend näher zu bringen.

Klassisch eingeleitet wurde die Jugendstunde von Gemeindegesang und einem Gebet des Bezirksapostels Rüdiger Krause… .

Zuletzt wurde noch kräftig die Werbetrommel für den Jugendtag im nächsten Jahr gerührt. Mit dem Slogan "Save the date!" wurden die Jugendlichen dazu animiert, im nächsten Jahr einen Gast mitzubringen… .

Werte Animierapostels und Animateure, liebe Animierte 8),

wenn man von dem neuapostolischen Klassiker liest, ist man verunsichert ob es sich um einen normalen Gemeindetag, um einen Jugendtag, um einen Tugendtag, um einen Videotag oder um einen Animiertag als Vertreterschulung gehandelt hat.

Junge Amtskörper („Brüder“) präsentierten als Schauspieler ihres Spenders und Apostels wie von ihnen der Dauerbrenner „Bekennen“ ohne DNG für die Konsumenten rübergebracht wurde. Sie präsentierten zum Thema sogar passende Bilder und ein Video (Videobotschaft).

Mit weiteren „Trailern und Einspielern“ wurde das Thema "Bekennen" noch weiter vertieft. In einem Phantasieinterview mit drei noch „Neuer-Neuapostolischen“ wurde dem Publikum beigebogen, wie es ist, den DNG zu entdecken und Zuwachs (Gäste, Opfer etc.) in das Glaubensleben der Apostelselbstläufer einzubringen.

Nach innen gerichtet war alles darauf angelegt, dass der DNG nach dem Erscheinen ab 2012/2013 innerhalb der christlichen Welt nach außen bekannt zu machen ist.

Der extra für den Jugendtag kompostierte Jugendtags-Song stellte mit seinem End- und Sendungszeitduktus ein weiteres Spotlight der Lichtkegelbrüder dar.

shalom

Gesperrt

Zurück zu „Jugendliche“