Wenn man nicht mehr weiter weiß

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Nikolaus Ludwig von Zinzendorf hat die Losungen bei den Herrenhutern 1728 eingeführt. Inzwischen sind die Tageslosungen gedruckt, per E-Mail und als App verfügbar.
Die Losung für den Tag besteht aus einem Vers aus dem Ersten Testament und einem passend gewählten Lehrtext aus dem Zweiten Testament.
In der gedruckten Version wird als dritter Text noch eine Lied-Strophe oder ein Gebet als Anregung für den Tag mit angeboten. Weitere Informationen findet ihr unter: Losungen.de und bei Wikipedia. Tageslosungen, die hier im Forum auf Resonanz stoßen, bleiben erhalten. Die ohne Rückmeldung werden am Folgetag gelöscht.
Gesperrt
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Wenn man nicht mehr weiter weiß

#1 Beitrag von agape » 13.06.2010, 23:43

Losung und Lehrtext für Montag, den 14. Juni 2010

Der HERR sprach zu Abram:
Geh aus deinem Vaterland
und von deiner Verwandtschaft
und aus deines Vaters Hause
in ein Land,
das ich dir zeigen will.

1.Mose 12,1


Wenn man nicht mehr weiter weiß,
kann man Gott um rechte Führung und Begleitung bitten.
Ob man dann verharren, bleiben, stehen, gehen oder laufen will (muss) - wird sich dann zeigen.


Befiehl du deine Wege
Und was dein Herze kränkt
Der allertreusten Pflege
Des, der den Himmel lenkt:
Der Wolken, Luft und Winden
Gibt Wege, Lauf und Bahn,
Der wird auch Wege finden,
Da dein Fuß gehen kann.


Paul Gerhard Lied

agape
Zuletzt geändert von agape am 13.06.2010, 23:59, insgesamt 2-mal geändert.
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Dieter

Re: Wenn man nicht mehr weiter weiß

#2 Beitrag von Dieter » 13.06.2010, 23:57

Der zweite Teil der heutigen Losungen lautet:
Lehrtext zur Losung hat geschrieben:Gott hat Abraham das Erbe durch Verheißung frei geschenkt.
Galater 3,18
agape hat geschrieben:Wenn man nicht mehr weiter weiß,
kann man Gott um rechte Führung und Begleitung bitten.
Ob man dann verharren, bleiben, stehen, gehen oder laufen will (muss) - wird sich dann zeigen.
Damit Abram Empfänger des verheißenen Erbes werden konnte, musste er
a) den Ruf Gottes hören
b) ihn ernst nehmen
c) danach handeln
Dies gilt für uns alle auch heute noch.
Einen guten Morgen und einen schönen Start in die neue Woche!
Dieter

tergram

Re: Wenn man nicht mehr weiter weiß

#3 Beitrag von tergram » 14.06.2010, 07:53

Dieter hat geschrieben:a) den Ruf Gottes hören b) ihn ernst nehmen c) danach handeln
Dies gilt für uns alle auch heute noch.
Ja. Ach. Ihr erlebt offenbar ganz wunderbare Dinge. Ich nicht. Ich höre nichts, keinen Ruf, keine "Wegweisung". Gar nichts.

Ich stehe dumm da mit meinem bißchen Verstand und muß sehen, wie und wohin ich weiterkomme. Was bleibt mir, als den Weg zu gehen, der mir richtig scheint und zu hoffen, dass es auch der Richtige ist?

Manchmals stellt sich aber die Frage nach dem richtigen Weg nicht, weil das Leben einen zwangsweise einen Weg schickt und nicht danach fragt, ob er einem gefällt.

Mit Verwunderung lese ich eure Beiträge - ich nehme das ernst, kann aber offen gesagt mit solch hohen Worten nichts anfangen, weil meine Erfahrungen andere sind.

Vielleicht geht es ja unter den Fories noch jemandem so wie mir... Hannes, wo steckst du?

simpel

Re: Wenn man nicht mehr weiter weiß

#4 Beitrag von simpel » 14.06.2010, 08:10

tergram hat geschrieben:
Vielleicht geht es ja unter den Fories noch jemandem so wie mir...
Du bist nicht allein - mir geht´s momentan genauso. Das Dauerfeuer christlicher Phrasen hat mir sukzessiv das Bewusstsein ausgehöhlt.
Aber vielleicht ist es nicht so schlecht, innerlich ganz leer zu werden...

Knodel

Re: Wenn man nicht mehr weiter weiß

#5 Beitrag von Knodel » 14.06.2010, 08:11

tergram hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:a) den Ruf Gottes hören b) ihn ernst nehmen c) danach handeln
Dies gilt für uns alle auch heute noch.
Ja. Ach. Ihr erlebt offenbar ganz wunderbare Dinge. Ich nicht. Ich höre nichts, keinen Ruf, keine "Wegweisung". Gar nichts.

Ich stehe dumm da mit meinem bißchen Verstand und muß sehen, wie und wohin ich weiterkomme. Was bleibt mir, als den Weg zu gehen, der mir richtig scheint und zu hoffen, dass es auch der Richtige ist?

Manchmals stellt sich die Frage nach dem richtigen Weg ja nicht, weil das Leben einen zwangsweise einen Weg schickt und nicht fragt, ob er einem gefällt.

Mit Verwunderung lese ich eure Beiträge - ich nehme das ernst, kann aber offen gesagt mut solch hohen Worten nichts anfangen, weil meine Erfahrungen andere sind.

Vielleicht geht es ja unter den Fories noch jemandem so wie mir...


Tja, mir sind Stimmwunder bisher auch versagt geblieben. :)
Das Leben schickt mich zwangsweise und ich habe zu gehorchen. Ob es mir immer gefällt? :?
Wenn ich dann gewisse Lebenslagen mit ein wenig Gehirn, viel Intuition und Gottvertrauen gemeistert habe, bin ich immer ganz stolz. :mrgreen:
Mehr habe ich leider in dieser Beziehung auch nicht anzubieten.

Gesperrt

Zurück zu „Tageslosungen“