Meenzer Bezirkskindertag

Gesperrt
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Meenzer Bezirkskindertag

#1 Beitrag von shalom » 12.09.2010, 07:57

[urlex=http://www.nak-ruesselsheim.org/index.php?id=0,0,3,berichte,0][ = > Rechtlich unselbständiger Unterbezirk NaK-HRS-Mainz ][/urlex] hat geschrieben:
Kindertag in Groß-Gerau (22.08.2010)
Der diesjährige Kindertag des Bezirks Mainz fand am 22. August in der Gemeinde Groß-Gerau statt. Bezirksevangelist L. B. empfing die Kinder, Betreuer, Fahrer und Eltern unter dem Motto „Gemeinsam zum Ziel“.

Für den Gottesdienst las er ein Textwort aus dem 12. Kapitel des zweiten Buches Mose vor, das im elften Vers zu finden ist: „Um eure Lenden sollt ihr gegürtet sein und eure Schuhe an den Füßen haben und den Stab in der Hand“.

Das Ziel ist die Wiederkunft Jesu, so wie sie in dem Buch der Offenbarung beschrieben ist. Um den Vergleich zwischen der Reise des Volkes Israel zur Zeit Moses mit unserer heutigen Glaubenreise zum Tag Christi den Kindern besser verdeutlich zu können, wurde den Kindern ein Beispiel aus dem Leben zur Hand gegeben. Wenn man in den Urlaub fahren möchte, dann hat man ein Ziel vor Augen und es sind viele Vorbereitungen zu treffen. Man kann sich einen Reiseführer besorgen, um sich mit dem Ziel zu beschäftigen. Die Koffer müssen gepackt werden, wobei man nicht Alles mitnehmen kann, sondern nur das, was auch wirklich braucht. Man erkundigt sich nach Weg zum Ziel. Und das Wichtigste: man nimmt alle mit und lässt keinen zurück… .

Werte Gotteskinder, GotteskinderbetreuerInnen, GotteskinderfahrerInnen und Gotteskindereltern, liebe Kindertagende 8),

der Kontext des Textwortes des Wortkirchenpredigers ist nicht uninteressant (Passah und Fest der ungesäuerten Brote) . Die Verse 14 und 15 gebieten denn auch: „Ihr sollt diesen Tag haben zum Gedächtnis und sollt ihn feiern dem HERRN zum Fest, ihr und alle eure Nachkommen, zur ewigen Weise. Sieben Tage sollt ihr ungesäuertes Brot essen…:wink: . Daher gab es auf dem Mainzer Kindertag in Groß Gerau Spaghetti Bolognese und Bratwurst im Brötchen mit Colaeis, Kaffee und Kuchen :mrgreen: .

Die ultimative Brautzubereitung auf das heimholende Wiederkommen, also das wiederkommende Heimholen, mit Urlaub zu vergleichen ist echt ein schlüssig un(theo)logischer Hammer. Und wenn der Urlaub rum ist – geht’s wieder nach Hause :mrgreen:. Heimholung scheint für die Kinderseelsorger so ein Event wie Kindertag mit Textwortgottesdienst zu sein.

Und überhaupt. Wen der Menschheit nimmt der kirchenrechtlich unselbständige Bezirksevangelist im Auftrag seines Senders und Bezirksapostels mit (damals war Kuhlen wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen worden), wenn er das neue neuapostolische Selbstbild, die Verlautbarung zum Sonnenweib, zum sündigen im Jenseits sowie seine erneut runderneuerten neuapostolischen Neuglaubensartikel und sonstigen temporären Richtlinienparagrafen beherzigt?

Meine lieben na-amtlich-unselbständigen Reiseverführer der kirchenglaubensverantwortlichen BaVi-Dienstreiseleiter, erkundigen sie sich doch bitte nach dem Weg zum nakademischen Urlaubsziel, bevor sie Kindern die neuapostolische Heimholung als Urlaub (wie seinerzeit Moses) andrehen wollt. „Gemeinsam zum Ziel“ – eine tolle Botschaft, denn die na-amtlichen Gemeinsamkeiten hören ökumenisch immer noch ganz schnell auf :wink: .

shalöm

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Meenzer Bezirkskindertag

#2 Beitrag von shalom » 24.05.2011, 17:39

[urlex=http://www.nac-mgemnowa.org/hrs_german/hrs/about_us/reports/children/reports/2011_05_23_17464422_meldung.php?navanchor=][ = > Gebietskirche Finanzapostel Koberstein ][/urlex] hat geschrieben:
Kindertag im Bezirk Mainz (23.05.2011)

Der Bezirksälteste … leitete den Tag mit einem Gottesdienst ein, der von den Kindern mit Chorgesang, Orgel- und Orchesterspiel musikalisch umrahmt wurde. Als Textwort diente Joh. 15, 14: „Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete.“ Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand das Erkennen eines wahren Freundes.

Anschließend stärkten sich alle mit selbstgemachten Hamburgern,

Werte Gebieter und all ihr lieben Gebotenen 8),

unter der Schlagzeile (“Neuer Bezirksältester in HH-West“) lässt der selbstgemachte Hamburger Apostilizist über einen bedeutsamen Gottesdienst berichten (Mittwoch, den 18.5.2011).

Bezirksapostel Krause stellte den Gottesdienst unter das Wort aus Johannes 15, 13 und 14: "Niemand hat größere Liebe als die, daß er sein Leben läßt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete." :mrgreen: .

…Und wenn überlieferte Jesulehre gebietet: „Barmherzigkeit will ich keine Opfer“, dann drehen Bezirzapostel den Spieß herum, nehmen Opfer und überlassen die Barmherzigkeit extra ausgegliederten Apostel-Vereinen und all den andersgläubigen SamariterInnen.

Wenn ich noch an all die neustrammapostolischen Gebote und Gebötlein und Botschaften meiner gebietenden Apostel-Freunde in der Gebieterkirche denke, dann verwundert die Stärkung der Selbstkirche mit selbstgemachten Selbstbildern nicht.

shalöm

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Meenzer Bezirkskindertag

#3 Beitrag von evah pirazzi » 25.05.2011, 23:13

[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Gesperrt

Zurück zu „Kinder“