Seitensprung

Christliche Ethik
Nachricht
Autor
Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Seitensprung

#31 Beitrag von Matula » 23.11.2014, 11:54

tergram hat geschrieben:Der Ehemann beugt sich über seine Frau und beginnt, sie ganz langsam abzutasten. Während sie noch die Überraschung geniesst, dreht er sich plötzlich um und schaltet den Fernseher an.
"Schatz, was ist?"
"Schon gut, du hast auf der Fernbedienung gelegen."
:roll:


Tergram, bitte erzähle uns noch mehr von zu Hause ! :wink:

tergram

Re: Seitensprung

#32 Beitrag von tergram » 23.11.2014, 13:57

Das Thema lässt dich erkennbar nicht los...


Benutzeravatar
Hermine Breithaupt
Beiträge: 274
Registriert: 16.12.2013, 23:23
Wohnort: Kummerow

Re: Seitensprung

#34 Beitrag von Hermine Breithaupt » 23.11.2014, 18:37

Matula hat geschrieben:... Auch das sich gehen lassen, mit schlabbernden Jogginhosen oder den Legginhosen, ... bringen nicht wenige Paare emotional auseinander.
Matula, was hast du gegen Männer in Leggins?

Also, mich würde es nicht stören und apropos Seitensprung, dazu ruft man heute sogar von Kirchenseite her auf: Klick.

:wink:

Benutzeravatar
centaurea
Site Admin
Beiträge: 1807
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Seitensprung

#35 Beitrag von centaurea » 23.11.2014, 23:23

Ein seltsames Thema verhandelt ihr hier, bzw. ihr verhandelt hier ein aus meiner Sicht sehr, sehr wichtiges und elementares Thema des Menschen sehr seltsam.

Der Mensch ist eben nicht nur ein triebgesteuertes Wesen, das sich mal eben einen Seitensprung gönnt.

Das Mängelwesen Mensch wird durch Kommunikation und soziale Interaktion Mensch, bringt dadurch Kultur hervor und eben dadurch ist der Mensch auch Kulturwesen.
Wäre der Mensch ohne Kommunikation, ohne soziale Interaktion, ohne Kultur, Mensch?

Zwei Zitate zum Thema aus einem interessanten Artikel in der Zeit:
...Sex ist die intimste Form von Kommunikation, die uns Menschen zur Verfügung steht. ...
und
...Erregungslust ist, neben der Fortpflanzung, der Aspekt, den die meisten Menschen als Erstes mit Sex in Verbindung bringen. Aber seine zentrale Bedeutung besteht darin, dass wir durch Sex psychosoziale Grundbedürfnisse erfüllen können, die Männer und Frauen gleichermaßen erstreben: Angenommensein, Zugehörigkeit. Alles, was wir im Leben tun, zielt darauf ab:...
Das Eine ist, dass Mann und Frau sexuelle Bedürfnisse und Begehrlichkeiten hegen. Das Andere ist, dass Menschen sich vertrauen und darauf Gesellschaften aufbauen.

Wenn dieses Vertrauen gebrochen wird, bricht mehr zusammen als nur Sex zwischen zwei Menschen. Ein Universum bricht zusammen!

Es kommt also entscheidend darauf an, was wie in einer Gesellschaft, sozialen (Sub-)Kultur oder der kleinsten Zelle (Familie, Partnerschaft) geregelt ist, welche Konventionen vereinbart sind und dann auch funktionieren und tragen!

Das so als spontane Einlassung auf ein hoch sensibles Thema, das Paare, Kinder und ganze Familienverbände in existentielle Nöte stürzt.
Und das wegen ein paar Minuten Geilheit.

LG

Centaurea

P.S.: Wenn also jemand es unbedingt nötig hat, dann soll er/sie doch einfach mal für sich als Gedankenspiel versuchen, den ins Auge gefassten Seitensprung mit einer dritten Person, vorab mit seinem Partner, seiner Partnerin gütlich abzustimmen bzw. zu vereinbaren!?!

minna

Re: Seitensprung

#36 Beitrag von minna » 24.11.2014, 08:30

Alles höchst kompliziert ...
Sexualität ist heute fast für jeden häufig verfügbar. Ein Konsumgut.
Es kommt lediglich auf die Einstellung und die Ansprüche an.
Machbar ist, was zahlbar ist.
Kein angenehmer Gedanke für jeden.

Traditionell wird eine sexuelle Begegnung oft als "Liebesakt" bezeichnet.
Vielleicht sollte man sich darüber einmal Gedanken machen.
Ein Liebesakt, als ein Akt der Liebe.

Wer wirklich ehrlich zu sich selbst ist, wird nicht selten erkennen ...dass ...ja, dass
es genau daran mangelt.
Sowohl im ehelichen Gemach als auch bei irgendeinem eher flüchtigen Seitensprung.

Man kann durchaus auch aus anderen Gründen miteinander ... das ist legal.
Aber bei genauem Betrachten erkennt man sehr schnell den Unterschied zwischen Liebe - oder
Pflicht, Papiertreue, Gewohnheit, Enspannungsritual, Friedensgarant, Lust als Selbstzweck,
Selbstbestätigung,Tauschhandel ...

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Seitensprung

#37 Beitrag von Matula » 24.11.2014, 08:34

tergram hat geschrieben:Das Thema lässt dich erkennbar nicht los...

Tergram, ich schreibe nicht mehr und nicht weniger als du zu dem Thema. Spitzenreiter jeedoch ist zweifelsohne minna.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Seitensprung

#38 Beitrag von Matula » 24.11.2014, 08:36

Hermine Breithaupt hat geschrieben:
Matula hat geschrieben:... Auch das sich gehen lassen, mit schlabbernden Jogginhosen oder den Legginhosen, ... bringen nicht wenige Paare emotional auseinander.
Matula, was hast du gegen Männer in Leggins?

Ich denke wir haben uns verstanden, denn in erster Linie tragen Frauen Leggins. :wink:

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Seitensprung

#39 Beitrag von Matula » 24.11.2014, 08:37

minna hat geschrieben:http://www.cosmopolitan.de/liebe-sex/pa ... enger.html

Für Matula. :mrgreen:


Danke, aber auch Wissenschaftler können irren. Für mich steht fest, dass Frauen mindestens wenn nicht sogar mehr fremdgehen als Männer. Sie stellen sich zugegebenermaßen dabei nur geschickter an.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Seitensprung

#40 Beitrag von Matula » 24.11.2014, 08:39

minna hat geschrieben:Alles höchst kompliziert ...
Sexualität ist heute fast für jeden häufig verfügbar. Ein Konsumgut.
Es kommt lediglich auf die Einstellung und die Ansprüche an.
Machbar ist, was zahlbar ist.
Kein angenehmer Gedanke für jeden.

Traditionell wird eine sexuelle Begegnung oft als "Liebesakt" bezeichnet.
Vielleicht sollte man sich darüber einmal Gedanken machen.
Ein Liebesakt, als ein Akt der Liebe.

Wer wirklich ehrlich zu sich selbst ist, wird nicht selten erkennen ...dass ...ja, dass
es genau daran mangelt.
Sowohl im ehelichen Gemach als auch bei irgendeinem eher flüchtigen Seitensprung.

Man kann durchaus auch aus anderen Gründen miteinander ... das ist legal.
Aber bei genauem Betrachten erkennt man sehr schnell den Unterschied zwischen Liebe - oder
Pflicht, Papiertreue, Gewohnheit, Enspannungsritual, Friedensgarant, Lust als Selbstzweck,
Selbstbestätigung,Tauschhandel ...



Es fehlt noch der schöne Begriff - Eheliche Pflichten - !

Antworten

Zurück zu „Ethik“