Sag mal, wie hast du's mit der Moral?

Christliche Ethik
Nachricht
Autor
Pagan

Re: Sag mal, wie hast du's mit der Moral?

#131 Beitrag von Pagan » 05.09.2013, 07:22

GB hat geschrieben:So aber jemand Gott liebt, der ist von ihm erkannt.
Richtig, liebe Gott über alles ... Dass du auch den Nächsten liebst und ihm unbedingt auch helfen wolltest, das sieht Gott natürlich, genau so wie er alles Verständnis dafür hat, dass du genau zu der Zeit in den GD musstest, denn "liebe Gott über alles!". Das hat Jesus bestimmt nicht gemeint, als er sagte "Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan."

Dein Beitrag, in dem du dich auch noch über einen Mitschreiber grundlos lächerlich machst, charakterisiert meiner Meinung nach, wo es bei so manchem Christen hapert. Sie sind nur an einem interessiert, am eigenen ewigen Heil. Das ist purer Egoismus.

Johannes
Beiträge: 172
Registriert: 07.08.2012, 08:46

Re: Sag mal, wie hast du's mit der Moral?

#132 Beitrag von Johannes » 05.09.2013, 08:26

@ Glaubensbruder

Aber genügt es, wenn das innere Wesen sozusagen "in Ordnung" ist? Müsste nicht Christ sein auch von außen erkennbar sein? Genügt es wenn wir sagen wir sind von Gott diesbezüglich erkannt worden? Müsste sich unser Glaube nicht auch in Taten bemerkbar machen?? Und da rede ich von den christlichen Tugenden Nächstenliebe, Versöhnungsbereitschaft, etc. Nicht vom in die Kirchegehen.

Troubadix

Re: Sag mal, wie hast du's mit der Moral?

#133 Beitrag von Troubadix » 06.09.2013, 22:09

Glaubensbruder hat geschrieben: Die Erkenntnis eines Barden muss weder zutreffen noch allgemeine Akzeptenz finden: KLICK.
Ich hab dich auch gern.

Glücklicherweise erkennt man aus der erhöhten Stellung des Barden viel mehr als Glaubensbrüder auf den Knieen. Und Gott hat mit uns armen verstossenen Kerlen dort oben am Seil am Baum -warum erinnert mich das an die Inquisition?- bestimmt Erbarmen, wir sind ja näher bei ihm.

Pagan

Re: Sag mal, wie hast du's mit der Moral?

#134 Beitrag von Pagan » 09.09.2013, 11:09

Troubadix hat geschrieben:Glücklicherweise erkennt man aus der erhöhten Stellung des Barden viel mehr als Glaubensbrüder auf den Knieen.
Aus der normalen Perspektive eines Bodenständigen:
Auch Australien wählte "christlich".
Der neue Premierminister Abott wird auch der "verrückte Mönch" genannt, nicht nur weil Abott Abt heist, sondern auch weil der gläubige Katholik Abott drei Jahre an einem Priesterseminar studierte, das aber abbrach, da er anscheinend nicht zölibatär leben wollte. Abott ist als ideologischer Extremist bekannt, er ist gegen Homo-Ehe (manche bezeichnen ihn als homophob), Scheidung, Abtreibung, Stammzellenforschung, Gleichberechtigung der Frauen und auch vehement gegen Bootsflüchtlinge aus Indonesien, ist Sexist, Klimawandelskeptiker. Na, wenn das nicht alles gut christliche Eigenschaften sind?

Pagan

Re: Sag mal, wie hast du's mit der Moral?

#135 Beitrag von Pagan » 12.09.2013, 00:04

Mitten aus dem Leben gegriffen:
Texas ist Teil des amerikanischen "Bible Belts" und sehr, sehr religiös, weitaus religiöser als das ohnehin schon religiöse "Durchschnittsamerika" Klick. In keinem anderen Staat leben gemäss Texasalmanac mehr Evangelikale als in Texas, auch wenn die RKK stärkste Einzelkirche ist. Vollautomatische Gewehre gibt es im Supermarkt zu kaufen. Und: In keinem anderen amerikanischen Bundesstaat gibt es nur annähernd so viele vollstreckte Todesurteile wie in Texas. Auch die Staaten auf den Plätzen 2 - 6 auf der Liste mit den meisten Exekutionen sind immer überdurchschnittlich, meist sogar weit überdurchschnittlich religiös. Auge um Auge und Zahn um Zahn, oder was?

Bertrand Russel scheint Recht zu haben: "Die moderne Menschheit hat zwei Arten von Moral: eine, die sie predigt, aber nicht anwendet, und eine andere, die sie anwendet, aber nicht predigt."
Mich erinnert das irgendwie an den jüdischen Wanderprediger aus der Bibel. Und an das Verhalten christlicher Kirchen in Deutschland, auf das hier im Thema auch schon hingewiesen wurde.

GCII

Re: Sag mal, wie hast du's mit der Moral?

#136 Beitrag von GCII » 09.08.2014, 13:08

Manchmal fühlte ich mich unter anderen so schlecht, dass ich das ich die Mitmenschen an das Kreuz genagelt hätte um mich gut zu fühlen. Meist aber erklären mir Menschen, dass dieses Verhalten unsittlich ist!

Antworten

Zurück zu „Ethik“