Unethischer geht's wohl nimmer...

Christliche Ethik
Gesperrt
Nachricht
Autor
Dieter

Unethischer geht's wohl nimmer...

#1 Beitrag von Dieter » 22.01.2010, 16:45

... und wohl auch nicht weniger blasphemisch: KLICK

abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#2 Beitrag von abendstern_ » 22.01.2010, 18:17

. Der 2003 verstorbene Trijicon-Gründer Glyn Bindon war engagierter Christ. Er hatte die Idee, den Seriennummern der Geräte Hinweise auf Bibelstellen hinzuzufügen, die vom Licht der biblischen Botschaft sprechen.
Kann ein "engagierter" Christ Waffen herstellen und verkaufen??

Dieter

#3 Beitrag von Dieter » 22.01.2010, 18:32

Nun ja, im Mittelalter gab es engagierte "Christen" die haben sogar Menschen auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Aber für mich ist dieser Vorgang - Waffen mit Bibelsprüchen zu versehen - ein Gipfel der Geschmacklosigkeit.

Und wenn ich mich als Christ engagiere, so steht für mich die Feindesliebe als nicht wegzudiskutierender Grundsatz. Und die verträgt sich wohl kaum mit Waffenhandel.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#4 Beitrag von agape » 22.01.2010, 18:59

Aus China kommt der neue Crash

welt-online:
Hat sich die Weltwirtschaft erholt? Volkswirte sagen für dieses Jahr ein Wachstum von 2,4 Prozent voraus. Aber sie übersehen etwas. China könnte bald eine Bruchlandung erleben, und wenn das passiert, wird das bevölkerungsreichste Land der Erde den Rest mit nach unten reißen.
Analog zum Bibeltextwüten ein Wort aus Richter 7,12:
Und die Midianiter und Amalekiter und alle aus dem Morgenland hatten sich niedergelegt im Grunde wie eine große Menge Heuschrecken; und ihre Kamele waren nicht zu zählen vor der Menge wie der Sand am Ufer des Meers.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#5 Beitrag von dietmar » 22.01.2010, 19:48

Dieter hat geschrieben:Nun ja, im Mittelalter gab es engagierte "Christen" die haben sogar Menschen auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Aber für mich ist dieser Vorgang - Waffen mit Bibelsprüchen zu versehen - ein Gipfel der Geschmacklosigkeit.

Und wenn ich mich als Christ engagiere, so steht für mich die Feindesliebe als nicht wegzudiskutierender Grundsatz. Und die verträgt sich wohl kaum mit Waffenhandel.
und meiner Meinung nach auch nicht mit Militärdienst,dem Segnen von Waffen und Soldaten,usw. da haben alle christl. Organisationen aber munter mitgemacht. :roll:

Gesperrt

Zurück zu „Ethik“