ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE...?

Für Zweifler und andere gute Christen
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#21 Beitrag von evah pirazzi » 19.04.2010, 22:24

Gaby hat geschrieben:Ich bin zwar nicht Lory, aber Meister Eckhart sagt im Grunde, dass der Mensch Gott gleich ist ... das bedeutet aber nicht automatisch, dass Gott dem Menschen gleich ist, sondern im Umkehrschluss, das der Mensch das Spiegelbild Gottes ist und somit Gott gleich ist ...
Aha! :mrgreen:

Das Gleiche ist nicht dasselbe, verstehe, wird ja auch anders geschrieben... :wink:


Oh namen-namenlose Freude, sein (Spiegel)Bild in meiner Brust...

*sing*

(Das macht mich ganz fidelio)
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#22 Beitrag von Loreley 61 » 20.04.2010, 04:13

Ja Gaby, genauso verstehe ich Meister Eckhart auch. :wink: Genauso wie ich glaube, dass wir im weitesten Sinne Schöpfer( im Sinne wie auch Gott Schöpfer ist) unserer Realität sind. (Aber das ist wieder ein etwas anderes Thema, nämlich "Law of attraction", obwohl es mit vielen großen "Denkern", wie Eckhart, Rumi, Buddha, Marc Aurel, Chopra, den meisten Physikern.... usw. irgendwo übereinstimmt)
z.B.:

http://www.schoepfungsprinzip.de/
http://www.bihlmaier-mentaltraining.de/

(Diskutiert mal schön weiter - ich bin jetzt bis Sonntag erstmal offline und in Urlaub :lol: :wink: )

Bis denne - und liebe Grüße, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

kuschnir007

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#23 Beitrag von kuschnir007 » 20.04.2010, 08:05

Gott schweigt nicht. Es reden nur viele zu viel über ihn/sie/es bevor sie gehört und gesehen haben, was andere erlebt haben:

http://www.planet-wissen.de/sendungen/2 ... rknall.jsp

Schau 'mal einer guck. Oder so.

:roll:

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

#24 Beitrag von evah pirazzi » 20.04.2010, 09:05

Lory und Gaby,

aber es ist doch unsinnig, einer These Gehör zu schenken, die besagt, dass man einerseits an eine "höhere" Macht glaubt, die herkömmlich "Gott" benannt wurde, nun aber gerne sprachlich und dem allgemeinen Trend folgend in "Quantensuppe" etc. ummodelliert wird – und – auf der anderen Seite diese anerkannte höhere Macht auf unser menschliches, unvollkommenes Niveau herabzieht, indem man sagt: Wir haben die gleiche Schöpferkraft wie "Gott", nur auf einer anderen Ebene – wir sind ihm also gleich. Wobei diese Gleichung nicht umkehrbar ist. Eine Seite ist dann doch gleicher. (Nebenbei, wenn "Gott" dem Menschen doch so ähnlich ist, wie Meister Eckhart meint, dann braucht man darüber, ob er seine Pläne ändert, nicht zu diskutieren, dann ist es doch klar).

Da sträuben sich doch die Nasenhaare. Das scheint mir der verzweifelte Versuch, dem Menschen göttlichen Glanz zu verleihen.

Das ist vergleichbar mit der Legitimationsargumentation der heutigen Apostel, die behaupten, sie würden auch heute noch Wunder vollbringen, wie es bei den ersten Aposteln biblisch beschrieben ist, nur heute geschehen sie auf geistiger Ebene, aus Menschenkindern werden Gotteskinder – beispielsweise.

Da ist wahrlich ein großer Glaube gefragt.

:wink:
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

kuschnir007

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#25 Beitrag von kuschnir007 » 20.04.2010, 09:47

"Da ist wahrlich ein großer Glaube gefragt."

Das habe ich auch auf mich bezogen. Tatsächlich, man(n) muss glauben.

...ohne Glauben ist's unmöglich, Gott zu gefallen. Wieso? Weiß ich auch nicht. :|

Hannes

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#26 Beitrag von Hannes » 20.04.2010, 10:40

sehr verehrter bruder kuschnir007,

an was glaubst du (ausser an die titanic und die partei)? hast du auch in einer sehr speziellen kirche das gesungen: "wir wissen, was wir glauben."?

danke für eine antwort (bitte keine fragen mehr)
gruss - hannes

Hannes

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#27 Beitrag von Hannes » 20.04.2010, 10:52

liebe gaby, evah, lory (alphabetisch sortiert),

ich bin (auch) auf der suche nach einem holzfäller-glauben, den ich zusammen mit meiner sehr einfachen grossmutter glauben und vor allem erleben und anfassen (ich ihn und er mich) kann. live und in voller länge.

diese meister eckharts, augustinüsse, paulüsse und wie sie alle heissen verstehe ich nicht (mehr). das sind so schöne aber so abgehobene gedanken, mit denen ich im alltag (z.b. wenn ich frühmorgens übellaunig oder besorgt oder sonstwie die augen aufmache und die denkfabrik da oben sofort auf 100% geht) nichts anzufangen weiss. wie helfen euch da diese grossen denker und dichter wirklich (greifbar)?

lg - hannes

simpel

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#28 Beitrag von simpel » 20.04.2010, 12:02

Lieber Hannes,

lies den Kohelet - der ist praktisch, weise und ungemein "erdig". Und dann setze dich hin und iss dein Holzfällersteak (gern auch vegetarisch) in Frieden.
Alles andere kannste in die Tonne schmeißen, auf welcher EITELKEIT steht.

Ich muss zurück zum Schleifstein.

LG, simpel :wink:

kuschnir007

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#29 Beitrag von kuschnir007 » 20.04.2010, 12:14

Der Glaube ist nicht greifbar!

Wenn ich z.Z. einige Holzfällerfragen ("LOS REDE, WAS WEIßT DU?") mir anschaue,

poppt bei mir ein Fenster zusätzlich auf. :evil:

Man muss sich auf die ganze S... eh, Sache schon persönlich eine gewisse Zeit einlassen.

"Wie immer man uns (Holzfäller) nenne, tragt, Brüder, Christi Schmach,dass auch die Welt erkenne, : wir folgen Jesu nach!", LIED: "Wir wissen,was wir glauben." Ein Versuch ist es (mir) wert.

Grundlage für jeden Glauben ist... ein gutes Mittagessen. Guten Appetit.

Gaby

Re: ÄNDERT GOTT SEINE PLÄNE? EINLEITUNG

#30 Beitrag von Gaby » 20.04.2010, 14:09

>>Das scheint mir der verzweifelte Versuch, dem Menschen göttlichen Glanz zu verleihen.<<

Hallo Evah,

nun, über Quantenphysik und Quantensuppe kann ich mich nicht äußern, weil ich mich mit diesen Themen noch nicht befasst habe. Aber mit den verschiedenen Mystikern habe ich mich ein wenig beschäftigt.

Meine Signatur geht wohl in diese Richtung.

>>Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)<<

Diese Aussage fußt wohl in der Bibelstelle >>Denn seht, das Reich Gottes ist inwendig in euch“ (Luk. 17)<<

Etwas anderes will der Mystiker Eckhart m.E. auch nicht ausdrücken. Verständlicher wird das vielleicht, wenn Du den Link den ich dazu eingestellt hatte einmal ganz liest.

Und sagt die Bibel nicht ähnliches? Durch die Wiedergeburt aus Wasser und Geist wird der Mensch Teil des Leibes Christi, da Jesus und Gott nach Aussage der Bibel eins sind (Ich und der Vater sind eins. Johannes 10,30 ) ist doch der Mensch als Teil des Leibes Christi auch eins mit Gott ... also durch diese Einheit auch "göttlich" oder nicht?

Eckhart geht davon aus, dass in JEDEM Menschen dieser göttliche Funken schlummert. Aber er ist auch der Auffassung: >>Nur wer Gott erkennt und ihn liebt, der kann wahrhaft zu ihm gelangen und bei ihm bleiben.<<

Man muss also diesen göttlichen Funken in sich erkennen um zu Gott gelangen zu können.
Eckhart sagt: "Wäre ich so bereit und fände Gott soweit Raum in mir, wie in unserem Herrn Jesus Christus, er würde mich ebenso völlig mit seiner Flut erfüllen. Denn der Heilige Geist kann sich nicht enthalten, in all das zu fließen, wo er Raum findet, und soweit, wie er Raum findet."

Eckhart ist nicht jenseitig orientiert. Für ihn befindet sich Gott im Hier und Jetzt, im Menschen. Und wird nicht auch das mit der Bibel bestätigt?
>>Als Jesus aber von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es beobachten kann; man wird auch nicht sagen: siehe hier ist es! Oder: Da ist es! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch. Lk 17,20<<

Gott ist nicht irgendwo im Jenseits zu finden ... wir können ihn in uns finden, er ist Teil eines jeden Menschen ...

Vielleicht verstehst Du mich jetzt etwas besser? Zumindest mir geht es nicht darum dem Menschen "göttlichen Glanz" zu verleihen ;-)

Zurück zu „Glaubensfragen“