Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeichen?

Nachricht
Autor
Schmetterling40

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#11 Beitrag von Schmetterling40 » 05.11.2017, 20:01

Lebensmut27 hat geschrieben:@ lieber Schmetterling40

Deswegen hab ich mich hier auch im Forum angemeldet, um ggf. Gleichgesinnte zu finden, um mich neu auszurichten.
Denn ich bin stärker als es reflektiert wird zur Zeit. Ich habe Probleme, mit der Liebesrate, der Intensität der Gefühle nach außen zu reflektieren, damit habe ich Schwierigkeiten. Meine Gefühle sind nicht offensichtlich . Ich hab Angst, sie rauszuschicken, weil ich dachte ich sitze in einer Sackgasse. Ich hab schöne Gefühle aber bin nicht schön optisch....

Gruß
Lebensmut27
Meine Omi hat immer gesagt: Für jeden Topf gibt es den passenden Deckel :wink:

Ich weiß nicht, was dich an deinem Äußeren stört. Aber wenn du zu dir stehst und auf deinen Körper achtest (behandele deinen Körper so, dass deine Seele Lust hat darin zu wohnen), strahlst du es auch nach außen.

Denk daran Jesus hat gesagt: liebe deinen Nächsten - wie dich selbst.
Das heißt du darfst dich mal in den Augen eines guten Freundes betrachten.

Kein Mensch ist nur hässlich, auch wenn es manche meinen (fühle mich oft auch so)

Und die wo nach außen hin perfekt aussehen, haben dafür andere Mäkel

Kati
Beiträge: 28
Registriert: 30.01.2017, 17:59

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#12 Beitrag von Kati » 05.11.2017, 20:07

Lieber oder liebe Lebensmut27,
das hört sich alles ziemlich heftig an. Du hattest vorher geschrieben, dass dein Gesicht außergewöhnlich aussieht und du dich deswegen unwohl, unsicher und ausgegrenzt fühlst.
Ich finde es gut, dass du nicht resignierst, sondern an einer Lösung arbeitest, dass dein Inneres nicht von deinem Äußeren überlagert wird. Einen Rat kann ich dir nicht geben. Aber dir Mut machen und dir von Herzen alles Gute wünschen, das mache ich hiermit, :)
Grundregel für Königskinder: Hingefallen? Aufstehen. Krönchen richten. Und weiterlaufen. :-)

Lebensmut27
Beiträge: 53
Registriert: 24.10.2017, 21:41

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#13 Beitrag von Lebensmut27 » 05.11.2017, 20:41

Ich traue mich zb. nicht mein Lächeln auszudrücken. Wie beschreibt es Wikipedia: Ich habe eine Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte, bei der mein Lächeln sich beim Lachen schräg verzieht. Ich lache nicht gerne. Ich dachte bislang immer, dass mein Lächeln das Negative anzieht, weil wenn ich lache damit das Negative verstärkte so war mein Glaube bisher. Ich glaubte förmlich, dass das Leben mich nicht ertragen könnte deswegen. Ich dachte, meinen riesengroßen MAKEL der mein Gesicht offensichtlich behindert erscheinen lässt, macht mich zu einer Person, die völlig falsch gesehen wird. NUR weil ich eine Auffälliges aussehen habe, heißt das noch lange nicht, dass dieser Mensch nicht in der Lage ist, sich fit und angenehm zu fühlen. Ich fühle mich im innern exclusiv , einzigartig und wahrhaftig. Ich fühle mich wohl im Innern nur getraue ich mich nicht zu lachen, weil ich glaubte, dass ich dadurch das Negative heran zoome weil ich mit dem Lachen den Negativen Gefühlsstrudel zu füttern schien. ....

Lebensmut27
Beiträge: 53
Registriert: 24.10.2017, 21:41

Kommt die Liebe alleine oder in Scharen?

#14 Beitrag von Lebensmut27 » 05.11.2017, 21:09

Kommt die Liebe nur in mein Leben oder in unser aller Leben?

Ich hoffe, ich übertreibe gerade nicht mit meiner Beitragsflut, aber mir liegt auch positives auf dem Herzen.
Ich weiß nicht, aber ich verspüre, wie als wenn die Liebe immer stärker zurück kommt.
Jahrelang war sie wie abwesend in meinem Geist oder Körper, doch jetzt spür ich wie eine Welle des Glückes, die ich los lasse ins Leben. Ich habe positive Gefühle für das Leben übrig und man sagt doch auch so schön wie innen, so im Außen oder was sagt ihr zu diesem Gedankengang.

Ich glaube daran, dass wir diese Endzeitstimmung überleben werden und ein neues Zeitalter beginnen wird.
Nennen wir dieses Zeitalter das Zeitalter der Liebe oder das Zeitalter der Aufklärung. Die Menschen werden eine Zunahme der Positiven Gefühle wie Zuneigung, Sympathie, Hoffnung und Zuversicht verspüren, Die Liebe, so erträume ich es mir, wird das Leben von hinten aufrollen und die wahren Begebenheiten an den Tag legen. Das Leben könnte sich in eine Andere Richtung entwickeln, wenn sich die Menschen wieder liebevoller begegnen. Die Menschen können sich liebevoll behandeln und nicht mehr so egoistisch sein. Meine Vorstellung ist , dass die Menschen sich aus der Position des Bauchgefühls heraus artikulieren.

Ich spüre die Liebe schon sehr deutlich in meinem Bauch, wenn ich hinter meine Angst sehe, dann sehe ich einen großen Bereich der unangefochten dort steht: Die LIEBE. Die Pure Liebeskraft und der Tatensaft. Ich möchte durch mein Herzhandeln andere Impulse in das Leben einflechten, damit sich das Leben nicht mehr so kontrollierend und fesselnd anfühlt, sondern die Herzen befreien lässt und der Mensch sich nicht mehr wie gedrosselt benehmen muss, sondern so natürlich rüberkommen darf wie er wirklich ist. ...

Ich fühle, wie die Kraft der Liebe andere Herzen erreichen und erfreuen wird . Und dann könnte das Flechten von Gefühlen in das Morphogenetische Feld mit der Zeit an Intensität gewinnen und positive Geister wecken....

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 246
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#15 Beitrag von Bezirks-Elster » 06.11.2017, 15:27

Lieber Lebensmut27,
ich versuche mal hier zu antworten, auch wenn ich mich sehr unsicher fühle bzw. die Frage oder das Thema vielleicht auch nicht komplett verstanden habe.

Vielleicht erstmal so viel. Ich sehe äusserlich "normal" aus. Das heisst aber nur soviel, dass ich der Norm entsprechend aussehe, so wie die "allgemeine Meinung" sich "das Richtige" vorstellt. Wenn ich jemand sehe, der eben anders aussieht, habe ich schon so eine Neugier, da unbemerkt länger hinzuschauen. Mir fällt jetzt der letzte EInkauf im Supermarkt ein, ich glaube, der jenige hatte was ähnliches, eine Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte. (Hab mich nie medizinisch damit beschäftigt). Ich hatte interessante Gefühle dabei. Aber ich wüsste sie nicht mal recht einzuordnen. Es ist kein Mitleid, über-den-anderen-erheben, Ablehnung, oder gar Hass (du schreibst im ersten Beitrag 4x über Hass!?)). Ich würde Neugier und Unsicherheit sagen.

Darum auch meine ANtwort zu dem Thread "Darf man sich ....liebenswert bezeichen?" Auf jeden Fall, ja!!

Du schreibst: "Wir sind nicht das Aussehen, sondern das Innenleben." - Ja, das Problem ist, dass ich da ne ganze Weile brauche, um dahin zu kommen. Da reicht ein 5minütiges Sehen im Supermarkt nicht aus. Da kommt, so doof das ist, die optische Komponente zuerst. Das Innenleben ist gut verwahrt für die Allgemeinheit.

Ich hoffe, dass du in der Kindheit deinen Liebestank gut füllen konntest. Mit deinen Eltern und Geschwistern. In der Schule war es sicher eine Tortur, Kinder können untereinander wahnsinnig verletztend sein.

Ich wünsche dir, dass du um dich gute Liebesinseln aufbauen kannst. Denn eine komplette Ergreifung der Liebe auf die ganze Welt und Menschheit, die du in deinen Beiträgen ersehnst, wird es sicher kaum geben, wenn ich mir die ENtwicklung und Nachrichten der Tage so anschaue.....
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

h.e.

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#16 Beitrag von h.e. » 06.11.2017, 16:11

Lebensmut 27,
das kosmetische Ergebnis von Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten-Operationen ist doch in der Regel gut. Wenn Sie mittleren Alters sind, kann ich mir kaum vorstellen, dass ihr Gesicht durch die Lippenoperation entstellt ist. Ich gehe davon aus, dass Ihre Lippen um den 6. Lebensmonat operiert wurden. Kiefer und Gaumenspalte wurden dann zu einem späteren Zeitpunkt operiert. Sie werden logopädische Behandlungen zur Korrektur der Sprachprobleme bekommen haben. Was bei Ihnen Probleme verursacht, könnte mit einer Störung der Wahrnehmung des eigenen Leibes zusammenhängen. Diese Körperschema-Störung ist aber ein Problem des Gehirns und hat mit Ihrem Aussehen wenig zu tun. Im Internet und in den Medien werden Sie laufend mit idealisierten und manipulierten Bildern von Menschen konfrontiert. Das kann dann bei Ihnen Probleme verursachen. Die Prozesse, die dann bei Ihnen im Gehirn ablaufen, kann man heute sehr gut durch psychotherapeutische Verfahren in Griff bekommen. Ich gehe davon aus, dass Ihre Behandlung in diese Richtung geht. Sie brauchen dafür das notwendige Selbstvertrauen. Ich kann Ihnen hier nur sagen, dass ich schon einige Menschen mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte gesehen habe. In der Regel musste ich schon genau hinsehen, um eine Veränderung im Gesicht feststellen zu können. So hervorragend sind heute die Operationsergebnisse. Haben Sie Mut und Zuversicht. Gehen Sie unter Menschen. Am PC können Sie das Problem nicht lösen.

Kati
Beiträge: 28
Registriert: 30.01.2017, 17:59

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#17 Beitrag von Kati » 06.11.2017, 16:27

Lieber Lebensmut27,

Ich habe den Eindruck, dass deine Hoffnung auf ein kommendes Zeitalter der Liebe aus einer esoterischen Gruppe heraus angestoßen wurde. Kann das sein?

Dann pass bitte auf dich auf. Gruppen mit solchen weltanschaulichen Ideologien zur Änderung der Menschheit locken gern Menschen mit Problemen an. Diese geraten häufig in Abhängigkeit, finanziell, seelisch oder in ehrenamtlichen Arbeitsdiensten. Die ursprünglichen Probleme dieser Personen geraten dabei zeitweilig zwar in den Hintergrund, treten aber irgendwann, spätestens bei der Trennung von der Gruppe, noch deutlicher hervor. Ich hoffe daher, dass du nicht in eine solche Gruppe geraten bist.

Es ist dabei nur zu verlockend, sich auf einen Nebenschauplatz zu begeben, um den eigenen Porblemen ausweichen zu können.

Manche Singles glauben, dass es einfach keine tollen Männer/ Frauen mehr gibt und hoffen ein Leben lang vergeblich auf den Traumpartner. Dabei fragen sie sich niemals, ob sie selbst denn überhaupt toll und ein Traumpartner wären...

Andere hoffen (vergebens) auf den großen Lottogewinn, um die finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Dabei müssten sie nur ihr Konsumverhalten ändern.

Darf ich dir ein paar Fragen stellen? Du musst sie hier nicht beantworten. Aber vielleicht helfen sie dir, dein Leben einzuordnen.

Hast du ein stabiles soziales Umfeld, das zu dir steht und dich unterstützte? Eltern, Geschwister, einen guten Freund?

Hast du deine Behinderung operieren lassen oder eine OP in Erwägung gezogen?

Hast du ein Sprachproblem, das man mit Logopädie behandeln könnte?

Hast du einen Schulabschluss?

Eine Ausbildung?

Bist du berufstätig?

Ich kann mir vorstellen, dass ein stabiles soziales Umfeld und eine bezahlte Arbeit, die dir Freude macht, und bei der du dir Respekt und Sympathien der Kollegen und Kunden erwirbst, viele deiner Probleme lösen könnten.

Ich möchte dir gewiss nicht zu nahe treten. Bitte entscheide selbst, ob du etwas damit anfangen kannst. Auf jeden Fall ist es besser, etwas Kleines im eigenen Leben konkret zu ändern, als auf etwas ungewisses Fernes zu hoffen.

In diesem Sinne alles Gute für dich.
Zuletzt geändert von Kati am 06.11.2017, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grundregel für Königskinder: Hingefallen? Aufstehen. Krönchen richten. Und weiterlaufen. :-)

Kati
Beiträge: 28
Registriert: 30.01.2017, 17:59

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#18 Beitrag von Kati » 06.11.2017, 16:33

Ich hatte mir bereits gestern Abend vorgenommen, dir heute zu antworten und freue mich, dass hier zwei andere Fories heute ebenfalls auf die Idee gekommen sind. :)
Grundregel für Königskinder: Hingefallen? Aufstehen. Krönchen richten. Und weiterlaufen. :-)

Lebensmut27
Beiträge: 53
Registriert: 24.10.2017, 21:41

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#19 Beitrag von Lebensmut27 » 06.11.2017, 17:00

Danke liebe foris, ich fühle mich hier sehr wohl und wert geschätzt. Danke für eure respektvolle behandlung. Hier kann man ehrlich und empathisch sich auf glaubensebene austauschen. Danke.

Lebensmut27
Beiträge: 53
Registriert: 24.10.2017, 21:41

Re: Darf man sich als hässlicher Mensch liebenswert bezeiche

#20 Beitrag von Lebensmut27 » 06.11.2017, 17:53

Bezirks-Elster hat geschrieben:Lieber Lebensmut27,
ich versuche mal hier zu antworten, auch wenn ich mich sehr unsicher fühle bzw. die Frage oder das Thema vielleicht auch nicht komplett verstanden habe.

Vielleicht erstmal so viel. Ich sehe äusserlich "normal" aus. Das heisst aber nur soviel, dass ich der Norm entsprechend aussehe, so wie die "allgemeine Meinung" sich "das Richtige" vorstellt. Wenn ich jemand sehe, der eben anders aussieht, habe ich schon so eine Neugier, da unbemerkt länger hinzuschauen. Mir fällt jetzt der letzte EInkauf im Supermarkt ein, ich glaube, der jenige hatte was ähnliches, eine Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte. (Hab mich nie medizinisch damit beschäftigt). Ich hatte interessante Gefühle dabei. Aber ich wüsste sie nicht mal recht einzuordnen. Es ist kein Mitleid, über-den-anderen-erheben, Ablehnung, oder gar Hass (du schreibst im ersten Beitrag 4x über Hass!?)). Ich würde Neugier und Unsicherheit sagen.

Darum auch meine ANtwort zu dem Thread "Darf man sich ....liebenswert bezeichen?" Auf jeden Fall, ja!!

Du schreibst: "Wir sind nicht das Aussehen, sondern das Innenleben." - Ja, das Problem ist, dass ich da ne ganze Weile brauche, um dahin zu kommen. Da reicht ein 5minütiges Sehen im Supermarkt nicht aus. Da kommt, so doof das ist, die optische Komponente zuerst. Das Innenleben ist gut verwahrt für die Allgemeinheit.

Ich hoffe, dass du in der Kindheit deinen Liebestank gut füllen konntest. Mit deinen Eltern und Geschwistern. In der Schule war es sicher eine Tortur, Kinder können untereinander wahnsinnig verletztend sein.

Ich wünsche dir, dass du um dich gute Liebesinseln aufbauen kannst. Denn eine komplette Ergreifung der Liebe auf die ganze Welt und Menschheit, die du in deinen Beiträgen ersehnst, wird es sicher kaum geben, wenn ich mir die ENtwicklung und Nachrichten der Tage so anschaue.....
Hallo liebe Bezirks-Elster, ich weiß nicht woher du kommst.
Aber das Erfreut mich, dass die Außenwahrnehmung durch deine beschriebenen Gefühle nicht auf Hass , Ablehnung oder Ausgrenzung gestoßen sind. Ich hatte mich sehr lange von der Gesellschaft abgekapselt, meine eingenen Suppen geblubbert weil man das so schon immer so gemacht hat. Ich dachte, die Menschen würden meine Optik nicht verkraften und schottete mich von ihnen so gut es geht ab. Ich wollte oberflächlichen Streitigkeiten aus dem Weg gehen, die zur Folge haben, dass mein Liebestank ordentlich in Mitleidenschaft gezogen wird. Ich empfinde den Egoismus wie ein sinnloses Geplappere um Ideale, oder Idealsbestrebungen, die die Menschen eh nicht erfüllen können. So nehme ich das Wahr. Oder nur wenns ums Geld geht. Darin sind die Menschen gut. Dann machen sie alles und gehen über leichen. Ich empfinde nicht Hass auf die Menschen, aber eine große Uneinsicht über das oberflächliche Verhaltensmuster der meisten Menschen in unserer Gesellschaft. Ich kann, soweit ich mich erinnere, nicht erinnern, dass je mal ein Mensch versucht hat , mich kennen zu lernen, Interesse für mich zu entwickeln. Ich hätte mich darüber gefreut. Aber vielleicht traue ich bald ja mal ne Frau für die ich was empfinde anzusprechen und mit ihr ins Gespräch zu kommen.

Antworten

Zurück zu „Christ in der Gesellschaft“