Wissenschaft gegen "alternative Fakten"

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
centaurea
Site Admin
Beiträge: 1784
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Wissenschaft gegen "alternative Fakten"

#1 Beitrag von centaurea » 22.04.2017, 12:20

Was eigentlich nach frühem Mittelalter klingt, scheint sich breit zu machen: Scheuklappen im Gehirn - neu errichtete Denkschranken und Grenzen.

Im "March for Science" protestieren Wissenschaftler daher für freie Forschung und gegen "alternative Fakten".

Aus meiner Sicht nicht unerheblich ist in diesem Zusammenhang auch das Beharren vieler Christen in der Ansicht, die Bibel sei göttlich inspiriertes Wort und daher auch wörtlich zu nehmen.

Centaurea

glasperle
Beiträge: 392
Registriert: 27.01.2017, 07:44

Re: Wissenschaft gegen "alternative Fakten"

#2 Beitrag von glasperle » 22.04.2017, 13:48

Für mich heißt göttlich inspiriertes Wort, gotteswortbin menschenwürdige. Der Mensch hat im Kontext seinerzeit Erfahrungen mit Gott gemachtnund diese in seiner Sprache und in seiner zeitbausgedrückt. Dahervdürfen und müssen wirbuns den geschichtlichen Kontext ansehen und in unsere zeit übersetzen.

Antworten

Zurück zu „Christ in der Gesellschaft“