Kirche besitzt Milliardenvermoegen

Nachricht
Autor
tergram

Re: Kirche besitzt Milliardenvermoegen

#11 Beitrag von tergram » 05.01.2015, 13:15

Für die Pensionsverpflichtungen hätte die Kirche ohnehin Rückstellungen bilden müssen. Die Auslagerung an externe Anbieter macht in diesem Punkt keinen Unterschied.

Die kirchliche Pension ist nur Teil des Gesamtpakets. Die Mitarbeiter sind ja - wie jeder Arbeitnehmer - in der gesetzlichen Rentenversicherung und haben ihren Rentenanspruch.

Schaut euch doch mal die Zahlen der veröffentlichenden GK an, beispielsweise NRW. Selbst wenn diese keinen vollen Einblick geben, sieht man doch die Einnahmen aus Opfern und Kapitalvermögen - rd. 32.000.000 € im Jahr 2013.

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 696
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 115 m ü. NHN

Re: Kirche besitzt Milliardenvermoegen

#12 Beitrag von Heinrich » 05.01.2015, 14:01

Jean Lug Schneider ……Lebers letzte Rache, sozusagen.

Was hätte Herr Leber denn machen sollen? Den Kirchenpräsidenten von Süddeutschland küren?

Wenn das gekommen wäre (es ist ja offiziell nicht so) wäre ich sofort aus der NAK ausgetreten.

Gebietskirchenpräsident Ehrich – sagen wir es mal freundlich, ist eiskalt. Wenn dieser Mensch vor einem steht, empfindet man keinerlei Wärme, Nähe.

Ich habe diesen Menschen (?) mehrfach erlebt. Auch in so genannten kleinen Gottesdiensten. Egal, Herr Ehrich muss sich endlich bemühen, seiner Aufgabe als SEELSORGER gerecht zu werden.

Sehr nachdenkliche Grüße,
Heinrich
"Dummheit ist, immer wieder das Gleiche zu machen und auf bessere Ergebnisse zu hoffen."
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 868
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Kirche besitzt Milliardenvermoegen

#13 Beitrag von Heidewolf » 05.01.2015, 14:21

tergram, die Auslagerung der Pensionsverpflichtung macht sehr wohl einen Unterschied aus.
Wenn ein externer Anbieter die Gelder verwaltet, dann ist man dem ausgeliefert. Solche Anbieter müssen genau kontrolliert werden. Was in der Regel auch geschieht, da solche Vorgänge an seriöse, größere Partner gehen. Bleibt das Geld aber in der Kirchenkasse, kann es bei Konkurs ganz schnell verschwinden. Wenn z. B. mehrere soche AB-Aktionen laufen, dann stellt sich ganz schnell die Frage, wofür die Kirche überhaupt noch Geld hat und wie es verteilt wird. Dann z. B. Spenden für üppige Ruhegehälter zu sammeln, dürfte schwierig werden.
Wahrscheinlich wird sich die Kirche aber auch so über Klauseln ein wohlfeiles Verhalten sichern. Man hört ja kein Rumoren aus dem Altersheim.
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Kirche besitzt Milliardenvermoegen

#14 Beitrag von Brombär » 05.01.2015, 14:33

Heidewolf hat geschrieben:tergram, die Auslagerung der Pensionsverpflichtung macht sehr wohl einen Unterschied aus.
Wenn ein externer Anbieter die Gelder verwaltet, dann ist man dem ausgeliefert. Solche Anbieter müssen genau kontrolliert werden. Was in der Regel auch geschieht, da solche Vorgänge an seriöse, größere Partner gehen. Bleibt das Geld aber in der Kirchenkasse, kann es bei Konkurs ganz schnell verschwinden. Wenn z. B. mehrere soche AB-Aktionen laufen, dann stellt sich ganz schnell die Frage, wofür die Kirche überhaupt noch Geld hat und wie es verteilt wird. Dann z. B. Spenden für üppige Ruhegehälter zu sammeln, dürfte schwierig werden.
Wahrscheinlich wird sich die Kirche aber auch so über Klauseln ein wohlfeiles Verhalten sichern. Man hört ja kein Rumoren aus dem Altersheim.
Heidewolf, die Kirche kennt sich eben ( bzw. ihre Pappenheimer :? ) und hat aus diesem Grund die Pensionsverpflichtungen ausgelagert :lol:
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

tergram

Re: Kirche besitzt Milliardenvermoegen

#15 Beitrag von tergram » 05.01.2015, 14:48

Stimmt. Allerdings ist nach Lage der Dinge mit einer Insolvenz nicht akut zu rechnen. Dann wäre nämlich das Vermögen zu liquidieren und dabei kämen hübsche Sümmchen zustande - siehe Bewertungsreserven im Immobilienvermögen...

Übererlöse kämen danach quotal anderen Gebietskirchen zugute - was am Ende einer umkippenden Dominostein-Kette zu ungeahnten Reichtümern in irgendeiner afrikanischen GK führen würde. The winner takes it all... :lol:

Aber vorher kommt vermutlich der Herr.

fridolin
Beiträge: 1964
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Kirche besitzt Milliardenvermoegen

#16 Beitrag von fridolin » 05.01.2015, 16:07

Solange die Herren in Black ihren NAK Nimbus verbreiten können der Teil von Gottes herrlichen Plan zu sein ohne dem es keine ewige Erlösung gibt, wird ihre Verherrlichung nicht nach lassen. Des „Kleides Saum“ der Blackmänner anfassen ist für viele NAKLer immer großartiges Erleben das sie sich was kosten lassen. :D
Jeden Monat neu. Nur ein Umdenken könnte das ändern. Das die Blackmänner das nicht ändern ist wohl irgendwie logisch. Ein Umdenken wäre nur von der Basis aufwärts kommend von Erfolg gekrönt.

Antworten

Zurück zu „Christ in der Gesellschaft“