Sehr maritimes NaK-NRW-Pfingsten 2012

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sehr maritimes NaK-NRW-Pfingsten 2012

#11 Beitrag von evah pirazzi » 29.05.2012, 22:37

...Lucky Luc... :lol:

...und die NAK ist Jolly Jumper...!?
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

GG001

Re: Sehr maritimes NaK-NRW-Pfingsten 2012

#12 Beitrag von GG001 » 29.05.2012, 23:52

Der GD in englischer Uebersetzung im Nacboard.

Ganzes Thema: Click!

shalom
Beiträge: 4293
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Sehr maritimes NaK-NRW-Pfingsten 2012

#13 Beitrag von shalom » 30.05.2012, 12:12

[urlex=http://www.bischoff-verlag.de/public_vfb/pages/de/family/news/120529stapinterview.html][ = > MYBISCHOFF ][/urlex] hat geschrieben:
Stufenweise Entlastung des Kirchenoberhaupts (29. Mai 2012)

Frankfurt. Am Pfingstsonntag, 27. Mai 2012, hat Stammapostel Wilhelm Leber in Köln Bezirksapostel Jean-Luc Schneider aus Frankreich beauftragt, künftig als Stammapostelhelfer mitzuarbeiten.

Zunächst verspricht er sich eine Entlastung in seiner aktuellen Amtsausübung. Ab 2013 will Stammapostel Leber einen Teil seines Reiseprogramms an den Stammapostelhelfer delegieren.

Werte Stufenweisen, liebe Doppelspitzen und all ihr unüberseeischen / andersgläubigen Kirchenunterhäupter 8),

Bezirksapostel Noel Barnes berichtete, dass sich die Terminpläne der überseeischen Kirchenleiter überraschend geändert hätten, was mit der Beauftragung des neuen Stammapostelhelfer zusammenhänge. „Ich bin aber gern zu euch gekommen und freue mich sehr über die Pfingstgemeinschaft (Dap. Barnes überrascht) .

Schwerpunkt für Bezirksapostel Schneider sei möglicherweise Afrika, wo er bereits Teile des Kongos betreut (Kontinentalapostel) .

Zu Beginn des Beauftragungsgottesdienstes gab es von einer Beauftragten - bei Gott sind außer Amtkörperinnen beinahe alle Dinge möglich - eine Bibellesung aus Apostelgeschichte 2,1-4 zu hören (read by a sister) : „Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle an einem Ort beieinander. Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen.

Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen
(Mit Gott sind Bibelleserinnen möglich) . Was für ein „Sister Act:wink: .

Im Maritim wäre es jedoch total windstill geblieben und gebraust hätte auch keiner (außer der Klimaanlage mit dem künstlichen Wohlfühlklima). Stattdessen wären neuababylonische Übersetzer nötig gewesen und die audio-visualisierten Signale im Zeichen der Berufung eines Co-Stammapostels wären in Amerika sogar erst mit Verspätung in die wenigen empfängnisbereiten Filialen gekommen.

Dabei war das Stammapostelfest mit Festgottesdienst im Maritim zu Pfingsten 2012 ganz im Zeichen der Beauftragung eines schrittweise in das Stammapostelamt hineinwachsenden Bezirksapostels gestellt worden (Pfingsthauptsache) .

Programmatisch hat der neue „Lucky-Luc“ nicht viel zu tun – der DNG liegt fertig in der Glaubensschublade – und so scheint er sich vornehmlich an „Miles & More“, an den Jetlag des neuapostolischen Jetsets adaptieren zu haben (es ist egal wer unter Ehrich Stammapostel werden wird).

Dass „Lucky-Luc“ für Afrika in die Rolle eines Interimkontinentalapostels über mehrere Gebietskirchenbezirksapostel schlüpfen sollen könnte, klingt etwas unausgegoren und scheint auch Dap. Barnes mit seinem „Faden nach oben“ etwas irritiert zu haben. Irgendwie hat’s Leber 2012 plötzlich enorm pressiert, geradeso als wäre er von verschiedenen Lobbyisten massiv unter Druck gesetzt worden. In der Not hat er dann schnell mal Schneider aus dem Glaubenshut gezaubert. Historiker sollen doch nicht auch noch wie über den Papst im Vatikan über den Stammapostel berichten: „Stammapostel ist nicht Herr der Lage“. Da ist dann so ein Kammerdiener für die Nakurie nicht schlecht, um im Züricher Nakikan nicht alle Fäden aus der Hand zu verlieren ("Nein, Karfreitags konfirmieren wir nicht mehr - dafür steht Pfingsten ganz im Zeichen von Organisatorischem").

s.

shalom
Beiträge: 4293
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Sehr maritimes NaK-NRW-Pfingsten 2012

#14 Beitrag von shalom » 31.05.2012, 18:34

[urlex=http://www.bischoff-verlag.de/public_vfb/pages/de/family/news/120528grusswort2012.html][ = > MYBISCHOFF ][/urlex] hat geschrieben:
Grußwort to Go (28. Mai 2012)

Frankfurt + + + Kurz gemeldet + + + Das Grußwort des Stammapostels gibt es als Erinnerung an den Pfingstgottesdienst 2012 und als Begleiter für unterwegs jetzt in besonderer Form: Der Verlag hat es als Visitenkarte zum Herausnehmen in der Ausgabe 11/2012 von Unsere Familie eingeklebt:

»Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich«.

[urlex=http://www.bischoff-verlag.de/public_vfb/pages/de/start/][ = > MYBISCHOFF ][/urlex] hat geschrieben:
Unsere Familie 11/2012 mit Grußwort-Kärtchen zum Heraustrennen ([Stand 31.05.2012])

Als Erinnerung an den Pfingstgottesdienst haben wir der Ausgabe 11/2012 von „Unsere Familie“ das Grußwort des Stammapostels als Visitenkarte beigefügt. Unglücklicherweise kam hierbei ein Kleber zum Einsatz, der sich auf die Folgeseiten „durchdrückte“. Darüber hinaus wurden die Zeitschriften und Kärtchen teilweise leicht beschädigt. Vereinzelt stimmt die Platzierung nicht… .

Wir möchten uns für diesen Fehler bereits im Vorfeld bei allen Lesern entschuldigen.
Werte Durchdrücker, liebe Drückerkolonnen und all ihr LeimgängerInnen 8),

erst der Flop mit dem VFB-Gewinnspiel, jetzt das mit den verpappten Grußworten. „Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich:mrgreen: . Schon durch die voreilige Veraschung des Glaubens sowie die Verspätungen bei dem verheißenen Update (DNG/Katechismus) fühlten sich nicht wenige geleimt. Auch mit der Ausgrenzung der Bischoff-Druckerei wurde deutlich, was Stammaposteln durchzudrücken möglich ist und was bis heute halt auf die „Folgeseiten“ durchdrückt. Profanierungen bleiben doch nicht folgenlos! Was für Visitenkarten der Chefapostelvisite zu Köln (Stammapostel KLeber). Verpappt und zugeklebt.

Angesichts solcher Inhalte dann noch der Papperlapapp von „dämlichen Threadüberschriften“ :wink: .

s.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Re: Sehr maritimes NaK-NRW-Pfingsten 2012

#15 Beitrag von dietmar » 31.05.2012, 19:25

Das Pfingstmotto der NAK ist eher

Was bei der NAK möglich ist, ist bei Gott unmöglich
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Gesperrt

Zurück zu „Pfingsten“