Eine Frau ansehen - geschlossenes Thema - Matt 5,28

Diskussionen über Bibeltexte aus dem Neuen Testament
Antworten
Nachricht
Autor
Sverdrup
Beiträge: 118
Registriert: 08.11.2013, 11:28

Eine Frau ansehen - geschlossenes Thema - Matt 5,28

#1 Beitrag von Sverdrup » 03.09.2018, 18:44

werte Fories,
im Zusammenhang mit der Frage "wie kommen wir dem Ursprung(stext) am nächsten" fiel mir der seinerzeitige starke Zugriff auf dieses in 2008 bereits geschlossene Thema auf. Daher möchte ich - vielleicht viel zu spät - folgende Erklärung anbieten, die ich dem Sinne nach G. Lamsa's "Die Evangelien in aramäischer Sicht" entnommen habe:
Zunächst sind die besonderen Umgangsformen zwischen Mann und Frau im Mittelost-Raum zu berücksichtigen, selbst heute gibt es in manchen Ländern Verhüllungsgebote für Frauen und wir erleben ja aktuell auch hier eine tlw. intensive Diskussion darüber. Hinzu kommen noch circa 2000 Jahre Zeit- und Kultur-Unterschied. Jesus hat in erster Linie zu den einfachen Leuten gesprochen, welche in engen räumlichen Verhältnissen leben mussten.
Es wurde damals streng darauf geachtet, dass Männer und Frauen so gut wie keinen Umgang hatten außerhalb der Ehe. Es war also üblicherweise kaum möglich, dass ein Mann ausgiebig selbst nur das Gesicht einer Frau ansehen konnte, noch viel weniger Teile ihres Körpers. Es gab jedoch Gelegenheiten, wenn z.B. eine Frau badete, siehe dazu auch die Affäre von David mit Bath-Seba. Jesus meinte also mit seiner Äußerung jene Männer, welche sich evtl. versteckten, um eine Frau bei ihrer Körperpflege anzusehen. M.E. könnte dies auf heutige Verhältnisse übertragen mit "stalking" verglichen werden. Es dürften also viel weniger Männer in diese "Kategorie" einzuordnen sein, als es Jesu Worte auf den ersten Blick vermuten lassen.
Sverdrup

Antworten

Zurück zu „Bibel - NT“