WAS IST DRAN AN EISHEILIGEN...?

Hilfe, Bücher, Sonstiges
Antworten
Nachricht
Autor
Maximin

WAS IST DRAN AN EISHEILIGEN...?

#1 Beitrag von Maximin » 15.05.2008, 14:46

:) Liebe Leute,

Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophie sind schon lange mausetot. In bestimmten Gegenden gelten sie als Heilige und Märtyrer, die vom 11. bis 15 Mai geehrt werden. Tatsache ist, dass an diesen Tagen in Mitteleuropa oft Kälteeinbrüche auftreten und in ungünstigen Lagen mit Bodenfrösten gerechnet werden kann.

Einer der mehr weiß, der äußert sich hier.

Vielleicht hat es auch mit der so genannten Erderwärmung zu tun, aber die japanischen Weinbeeren auf meinem Balkon treiben die ersten Blütenknospen aus. Übrigens meinte die Gärtnerin beim Kauf, dass diese Fruchtart, ein Kreuzung zwischen Brombeere und Himbeere, frostsicher ist. Na dann...
Euer Micha :wink:

Anne
Beiträge: 687
Registriert: 07.02.2008, 13:09

#2 Beitrag von Anne » 15.05.2008, 17:27

Das bleibt ihnen erspart:

Bild

Sieht ja auch irgendwie blöd aus. 8)

Wir kommen dann zum Beerenfang, nech? :wink:

Frostfreie Grüße von ennA

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2141
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#3 Beitrag von tosamasi » 15.05.2008, 17:41

Ich frag mich bloss, wie es das Wetter einrichtet, so pünktlich auf die Eisheiligen zu kommen. Gell, da können die Wetterkundler viel erklären von Hochs und Tiefs und Kaltluft aus dem Norden. Es ist doch schon ein bisserl was wie Hexerei, wenn die Kälte fast auf den Tag genau sich nach den Heiligen richet. Und der Gärtner tut gut daran, es auch zu tun. Es juckt uns doch in den Fingern, die Dahlienknollen und die längst schon gekauften Sommerblumen, die vorsichtshalber noch im Haus gehalten werden, einzupflanzen.
Wird es nun noch frieren wird oder nicht? Leider verspäten sich die Heiligen heutzutage nämlich auch schon mal. Also hören wir, wenn es noch nicht gefroren hat, auch nach den Eisheiligen noch den Wetterbericht.
(Aus: Stähle, Rudolf: Balduin der Gartenfreund)
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Maximin

JAPANISCHE WEINBEERE...

#4 Beitrag von Maximin » 15.05.2008, 17:51

:) Liebe Anne,
die rubus phoenicolasius sei eine Pflanze für Leute mit Sinn für Poesie, sagt die Beschreibung. :wink: Die roten Früchte hätten einen frisch-säuerlichen Geschmack. Gepflückt wären sie haltbarer als Himbeeren, robust und stoßfest. Wenn´s so weit ist, dann bringe ich ein Schälchen vorbei.
Micha :D

Anne
Beiträge: 687
Registriert: 07.02.2008, 13:09

#5 Beitrag von Anne » 15.05.2008, 18:10

Die ist auch totaal lecker! :D

Maximin

DIE KALTE SOPHIE...

#6 Beitrag von Maximin » 15.05.2008, 18:23

Patronin gegen Spätfröste; für Wachsen der Feldfrüchte Bauernregel: Sophia ist - v. a. in Süddeutschland - die Letzte in der Reihe der Eisheiligen, die "kalte Sophie".

"Kalte Sophie wird sie genannt, / denn oft kommt sie mit Kälte dahergerannt!"
"Sophie man die Kalte nennt, / weil sie gern kalt' Wetter bringt."
"Vor Nachtfrost bist Du sicher nicht, bis Sophie vorrüber ist."
"Vor Bonifaz kein Sommer, nach der Sophie kein Frost."
"Pankrazi, Servazi, Bonifazi / sind drei frostige Bazi / und am Schluss fehlt nie / die kalte Sophie."
"Oft hat Sophie Frost gebracht / und manche Pflanze tot gemacht."
"Die kalt' Sophie, die bringt zum Schluss, / ganz gern noch einen Regenguss."
Quelle: http://www.heiligenlexikon.de/Biographi ... n_Rom.html
:wink:

Antworten

Zurück zu „Suche“