Entschlafenenwesen der NAK

Hilfe, Bücher, Sonstiges
Nachricht
Autor
Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Entschlafenenwesen der NAK

#1 Beitrag von Brombär » 27.10.2014, 12:33

Im Rahmen meiner Recherchen zur neuapostolischen Glaubenslehre möchte ich mich in nächster Zeit mit dem Gebiet des Entschlafenenwesens beschäftigen.

Dazu würde ich gern einen Bericht heranziehen, der vor einigen Wochen in einem der Foren gepostet wurde.
Es ging um Ausführungen des Stammapostel i.R. Leber, welche er in einem GD in Berlin machte.

Wer erinnert sich an diesen Beitrag und kann ihn u.U. sogar hier einstellen?

Besten Dank vorab
Bb.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

GG001
Beiträge: 1005
Registriert: 30.11.2007, 16:35

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#2 Beitrag von GG001 » 27.10.2014, 13:32

Mit dem Bericht kann ich nicht dienen. Sie werden auf der Suche aber ueber viele fruehere Ausarbeitungen stossen.
Siehe auch PM.

fridolin
Beiträge: 1928
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#3 Beitrag von fridolin » 27.10.2014, 13:48

Mach doch mal nähere Angaben. Wann hat Leber was gesagt.

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#4 Beitrag von Brombär » 27.10.2014, 16:43

vermutlich basiert die Predigt auf diesen GD:



Der 7. November führte den Stammapostel nach seinem Neujahrsbesuch zum zweiten Mal im Jahr 2010 in die deutsche Landeshauptstadt. Anlass war der Gottesdienst für Verstorbene, dem das Kirchenoberhaupt das neutestamentliche Bibelwort 1 Petrus 4,6 zugrunde legte:

»Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündigt, dass sie zwar nach Menschenweise gerichtet werden im Fleisch, aber nach Gottes Weise das Leben haben im Geist.«

In seiner Predigt forderte Stammapostel Leber die Gläubigen auf, für die Seelen im Jenseits zu beten, die im diesseitigen Leben nicht den Weg zu Gott gefunden hätten. Als Beispiel nannte er Menschen unter den Opfern der jüngsten schweren Naturkatastrophen. Warum Gott diese verheerenden Katastrophen jenseits menschlicher Verantwortung überhaupt zulasse, wisse auch er nicht, so das geistliche Kirchenoberhaupt. Und auch für die Opfer sei es wohl schwer zu erkennen, dass Gott letztlich doch Gedanken des Friedens habe.

Wenngleich es sich aus dem Petruswort nicht unmittelbar ablesen lasse, so lege dies zumindest nahe, der jenseitigen Welt die Teilhabe an den Sakramenten anzubieten: »Das ist in dem Wort angelegt; nicht ausgeführt, aber in Ansätzen erkennbar.«

Quelle: http://www.bischoff-verlag.de/public_vf ... erlin.html


Es wurde aus diesem GD ein ziemlich vollständiger Bericht zum Thema "Legitimation der Sakramentshandlung an Verstorbenen" wiedergegeben, vermutlich im Forum Glaube&Kirche.

Bb.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

chorus
Beiträge: 401
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#5 Beitrag von chorus » 27.10.2014, 17:04

Hier ist eine Rezension des fraglichen Gottesdienstes zu lesen.

http://www.naktuell.de/0311/0311002.html
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

fridolin
Beiträge: 1928
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#6 Beitrag von fridolin » 27.10.2014, 18:03

Stammapostel Leber bezog sich in dem Gottesdienst auf 1. Petrus 4, Vers 6.
Der Stammapostel räumte in dem Gottesdienst ein das die Spendung der Sakramente an Tote nicht explizit aufgeführt ist, in dem Textwort aber in Ansätzen erkennbar.

Daraus eine Totenlehre mit Handlungen an Tote abzuleiten ist für mich reine Spekulation. Eine NAK Handlungslehre über ein Medium daraus abzuleiten ist noch nicht einmal in Ansätzen erkennbar. Vage Vermutungen sind keine Grundlagen für eine angeblich exklusive Heilslehre mit Handlungen an Tote, auch wenn sie von angeblichen neuzeitlichen Apostel kommen.

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#7 Beitrag von Brombär » 27.10.2014, 20:12

Zuerst besten Dank für die Beiträge hier um Forum, wie auch für die Mitteilungen per PN.

Chorus, besonderen Dank. Genau nach dieser Veröffentlichung habe ich gesucht.

Weitere Veröffentlichungen zu diesem Thema sind mir sehr willkommen.

Bb.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

chorus
Beiträge: 401
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#8 Beitrag von chorus » 27.10.2014, 21:35

Hier noch ein weiterer Text der EZW.

http://www.ekd.de/ezw/Lexikon_2864.php
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

Benutzeravatar
centaurea
Site Admin
Beiträge: 1754
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#9 Beitrag von centaurea » 27.10.2014, 22:41

Hallo Brombär,

heute Abend bin ich auf einen für mich sehr interessanten Artikel des evangelischen Theologen Prof. Dr. Christoph Gestrich gestoßen, der, wie ich meine, die Problematik aus evangelischer Sicht recht gut beleuchtet: Unsterblichkeit der Seele?.

Bevor ich über das Entschlafenenwesen der NAK nachdenken würde, würde ich klären, was die NAK auf Basis der Bibel zu den oft so locker verwendeten Begrifflichkeiten Körper, Geist und Seele und was damit im Tod passiert sagt, wie sie diese definiert und zueinander in Beziehung setzt.

LG und viel Erfolg

Centaurea

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Entschlafenenwesen der NAK

#10 Beitrag von Brombär » 28.10.2014, 11:59

centaurea schrieb:

Bevor ich über das Entschlafenenwesen der NAK nachdenken würde, würde ich klären, was die NAK auf Basis der Bibel zu den oft so locker verwendeten Begrifflichkeiten Körper, Geist und Seele und was damit im Tod passiert sagt, wie sie diese definiert und zueinander in Beziehung setzt.


centaurea,

wer in der NAK könnte hierzu verbindlich Auskunft geben und wie lange wäre diese dann gültig?

Bb.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Antworten

Zurück zu „Suche“