SAUERTEIG GESUCHT...

Hilfe, Bücher, Sonstiges
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Maximin
Beiträge: 3268
Registriert: 11.11.2007, 15:54
Wohnort: Berlin

SAUERTEIG GESUCHT...

#1 Beitrag von Maximin » 02.02.2008, 14:21

:) Kennt sich hier jemand mit Sauerteig aus? Ich meine den zum Selberbrotbacken. Infos aus Internetseiten sind eher frustrierend.
Danke im Voraus vom Micha :wink:
Der kleine Glaube hat denselben starken Heiland wie der große Glaube.

geir
Beiträge: 221
Registriert: 25.11.2007, 12:26

#2 Beitrag von geir » 02.02.2008, 18:35

kannst du selber ansetzen: Rezept

oder du kaufst dir die Mischung bei Seitenbacher; im Webshop unter Backen.

Falls du ein wirklich gutes Brot haben möchtest, geh zu meinem Bäcker. :wink:

tergram

#3 Beitrag von tergram » 02.02.2008, 19:15

Sauerteig ist super - wenn man ihn nicht zu lange aufbewahrt... Eignet sich prima für selbstgebackenes Brot, auch für den Brotbackautomaten.

Vorsichtshalber bitte ergänzend lesen: 2. Mose 12, 19. :lol:

Benutzeravatar
Maximin
Beiträge: 3268
Registriert: 11.11.2007, 15:54
Wohnort: Berlin

ROGGENBROT MIT SAUERTEIG ...

#4 Beitrag von Maximin » 02.02.2008, 20:23

:) Ich bin gerührt, nicht geschüttelt. Danke für alle Eure Rückmaildungen! Für einen Alleinstehen ist die Frischbrotfrage ein echtes Problem. Jedenfalls für mich. Die Fabrikbrote sind bereits nach 2 Tagen nahezu versteinert und die guten alten echten Bäckerei sterben jetzt sogar in Brandenburg aus . Aber warum sollte ich mir selber Steine reichen?

Beschluß: Back dir dein Brot halt selber. Schönes schwarzes Roggenbrot und zwar im Elektrobackofen. Alles klar?

Liebe Grüße von Eurem Micha :lol:
Der kleine Glaube hat denselben starken Heiland wie der große Glaube.

Benutzeravatar
Maximin
Beiträge: 3268
Registriert: 11.11.2007, 15:54
Wohnort: Berlin

SAUERTEIGGEFAHREN...

#5 Beitrag von Maximin » 02.02.2008, 20:34

Liebe Tergram,
in mir fließt zwar generationsverdünntes jüdisches Blut, aber hinsichtlich der mosaischen Speisevorschriften halte ich mich trotzig an den Rabbi aus Nazareth, Jehoschuha ben Joseph. Warum? Na deshalb:

Wieso versteht ihr denn nicht, dass ich nicht vom Brot zu euch geredet habe? Hütet euch vielmehr vor dem Sauerteig * der Pharisäer und Sadduzäer! (Matthäus 16,11)

Insofern ist die von Dir liebevollerweise angeführte Schriftstelle: (18) Am vierzehnten Tage des ersten Monats am Abend sollt ihr ungesäuertes Brot essen bis zum Abend des einundzwanzigsten Tages des Monats, (19) sodass man sieben Tage lang keinen Sauerteig finde in euren Häusern. Denn wer gesäuertes Brot isst, der soll ausgerottet werden aus der Gemeinde Israel, auch ein Fremdling oder ein Einheimischer des Landes. (2. Mose 12, 18+19) meinen persönlichen Glaubensschärfungen geopfert worden.

Fußnote: * = Heuchelei.

Herzhaft Micha :wink:
Der kleine Glaube hat denselben starken Heiland wie der große Glaube.

tergram

#6 Beitrag von tergram » 02.02.2008, 21:31

Lieber Micha,

aufgrund meiner in jahrzehntelanger NAK-Sozialisation erworbenen geschwisterlichen Fürsorge wollte ich dir - ausschliesslich prophylaktisch - die (Er)Mahnungen aus dem AT nicht vorenthalten. Auf dass Schaden von dir und deinem Haus (inklusive Elektrobackofen) abgewendet würde. :mrgreen:

Ergänzend, ungefragt + kostenlos der Tipp: Brotbackautomaten sind deutlich energie-effizienter als Elektrobacköfen - und: Du wirst am frühen Morgen vom herrlichen Duft eines frisch gebackenen Brotes geweckt. Wenn du jetzt noch deine Kaffeemaschine an eine Zeitschaltuhr anschliesst, macht sich das Frühstück "fast von selbst". :wink:

Benutzeravatar
Maximin
Beiträge: 3268
Registriert: 11.11.2007, 15:54
Wohnort: Berlin

BÄCKEREIFACHVERKÄUFERINNEN..

#7 Beitrag von Maximin » 02.02.2008, 22:34

... und das ist mitunter auch wieder ein frustrierender Umstand. :roll: Aber ich habe es ja nicht anders gewollt. 8) Nur gegen die flächendeckenden Bäckereischließungen, dagegen protestiere ich heftigst, schon wegen der ...
Micha :wink:
Der kleine Glaube hat denselben starken Heiland wie der große Glaube.

Benutzeravatar
Kranich
Beiträge: 32
Registriert: 06.12.2007, 19:11

Re: BÄCKEREIFACHVERKÄUFERINNEN und Sauerteig ...

#8 Beitrag von Kranich » 03.02.2008, 16:15

Maximin hat geschrieben:... und das ist mitunter auch wieder ein frustrierender Umstand. :roll: Aber ich habe es ja nicht anders gewollt. 8) Nur gegen die flächendeckenden Bäckereischließungen, dagegen protestiere ich heftigst, schon wegen der ...
Micha :wink:
Hallo Maximin,

Leider ist das Sterben jetzt "üblich".
Auch wenn die Bäckereifachverkäuferin ein gutaussehendes, fachlich kompetentes, liebes, ehrliches Wesen ist.
Eventuell hat Sie ja auch noch Tipps, wie das Brot am besten selbst zubereitet wird.
Möglicherweise kann dieses liebe Wesen auch die notwendigen Rohstoffe dazu besorgen.



Je nach verwendeter Roggenmehltype wird der Sauerteig so angesetzt.
Grundrezept für Sauerteig.
Anstellgut (vom Bäcker) 20 g
Roggenmehl 80g
Wasser ca. 35°C 120g
Sauerteig 220g

Anfangstemperatur: ca. 35°C
Stehzeit: mind. 18 Stunden,
zugedeckt, am besten in einer Tupperschüssel an einem nicht zu kalten/warmen Ort, die Temperatur sollte nicht unter 26°C sinken.

Bei der Brotteigherstellung sollte eine Versäuerung von 33 - 35% der gesamten Roggenmehlmenge eingehalten werden.

Vor der Verarbeitung zu Brotteig ca. 20-40g des Sauerteigs für den nächsten Teig wegnehmen und für max. 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Weiters siehe meine pn.

Lg Kranich
fliegen lernt, wer aus allen Wolken fällt.

Antworten

Zurück zu „Suche“