Bezirksevent 2013

Antworten
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4274
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Bezirksevent 2013

#1 Beitrag von shalom » 16.07.2013, 11:29

[urlex=http://www.fr-online.de/frankfurt/eintracht-stadion--tausende-zeugen-jehovas--im-waldstadion-,1472798,23718088,view,asFirstTeaser.html][ = > FR-ONLINE / Bezirkskongress der Zeugen Jehovas ][/urlex] hat geschrieben:
Eintracht-Stadion Tausende Zeugen Jehovas im Waldstadion (15. Juli 2013)

(Von Oliver Teutsch)

Zum Jahreskongress der Zeugen Jehovas kamen dieses Jahr rund 17 000 Delegierte ins Waldstadion.

…Spätestens, wenn die Ordner dann noch Sticker mit der Botschaft „Gottes Wort ist Wahrheit“ tragen, wird klar: Die Zeugen Jehovas sind wieder im Stadtwald.

Großer Zulauf
…Allein in Frankfurt gibt es zehn deutschsprachige und 20 fremdsprachige Gemeinden… .

Der große Zulauf bei den Zeugen Jehovas ist wohl nicht zuletzt auf den starken missionarischen Eifer zurückzuführen… .
Werte Wahrheitssucher, liebe Wahrheitsanbieter und all ihr Halbwahrheitler 8),

im Rahmen der Veranstaltung ging es nicht nur um „Wahrheit“ sondern eben auch um den „falschen Glauben“. Die Pressesprecherin: „Wenn das was in der Bibel steht, wahr ist, und Jehovas Zeugen sich genau daran halten, dann steht alles andere im Widerspruch dazu( F.A.Z. ). Ganz klar. Es gibt den wahren Glauben und den falschen Glauben. Gottes Wort ist Wahrheit. Und dann - kaum zu glauben - existieren noch all die anderen Worte. Ganz klar, was die Delegierten suchen und was sie in der Gemeinschaft der Gläubigen lt. Pressesprecherin im abgesteckten Glaubensbezirk denn auch finden: „Geistige Befriedigung, Antworten auf die Fragen des Lebens, Bestärkung und Gemeinschaft“.

Das Event wurde sogar auch in die angeschlossenen Kongresshallen nach Bingen und Selters livehaftig übertragen.

Aufgrund des biblischen Sendungsauftrages „Gehet hin und lehret alle Völker“ – bei weitem nicht nur von den Zeugen Jehovas als Wahrheit beansprucht – fühlen sich die Zeugen Jehovas quasi dazu verpflichtet, alle anderen von der Wahrheit, von ihrem wahren Glauben zu überzeugen (um halt den falschen Glauben ausmerzen zu können). Wo die ZJ Zulauf haben, schrumpfen derweil die Glaubensfilialen der neuapostolisch vollsinnigen Apostel. In Frankfurt wurden diverse NaK-HRS-Gemeinden aufgelöst und mittlerweile mussten sogar NaK-HRS-Gemeinden im Umland zugunsten vom Bezirk Frankfurt das Zeitliche segnen. Was die Kongresse der ZJ, sind die Events und Übertragungen der Nakoliken. Brinkmann titulierte seinen NaK-NRW-Kongress hochtrabend sogar „Kirchentag“.

Das Bibelwort für den Gottesdienst in Herford könne als Grundlage für ein Bekenntnis gelten: „So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit“ (Epheser 6,14).

„Wir wollen fest stehen auf dem Boden des Evangeliums, verbunden mit dem Eckstein Jesus Christus“, erläuterte der Stammapostel das Bibelwort. Und wer fest stehe, der könne auch festhalten. „Wenn wir die Gnade ergreifen und im Glauben aufschauen zu Gott, der gerecht ist, dann werden wir durch diesen geistigen Panzer vor den Angriffen des Bösen geschützt
(2013 - Ein Jahr des Bekennens).

Welch Bekenntnis. Welch wahre Gottesworte. Welch Selbstbildbekenntnisse. Und dort sind dann in Folge auch: „Geistliche Selbstbildbefriedigung, Antworten auf die Fragen der Lehre, Selbstbildbestärkung und Wohlfühlgemeinschaft“ zu finden.

s.

fridolin
Beiträge: 1933
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Bezirksevent 2013

#2 Beitrag von fridolin » 16.07.2013, 16:59

Die schärfste Konkurenz der NAK ist die Wachturmsgesellschaft.
Zwei exklusive Vereine. Beide wollen falschen Glauben ausmerzen und die Christenheit jeweils mit ihren Glaubensüberzeugungen überrollen.
Der allmächtige hat es nicht einfach mit dem sich exklusiv dünkenden Bodenpersonal. Vorausgesetzt er nimmt sie zur Kenntnis.

fridolin
Beiträge: 1933
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Bezirksevent 2013

#3 Beitrag von fridolin » 21.07.2013, 15:07


AnnemiesGeisteskind
Beiträge: 62
Registriert: 12.10.2014, 20:55

Re: Bezirksevent 2013

#4 Beitrag von AnnemiesGeisteskind » 13.10.2014, 21:03

Das ist ja seltsam!

Über die NAK und die ZJ habe ich jeweils ein Vortrag gehalten und bewundere beide.
Bei der NAK bewundere ich das Symbol, die Kirche und die Art und Weise der Gottesdienste
und deren Vorstellung von der Ewigkeit.
Bei den Zeugen Jehovas bewundere deren Gottesbild und deren Wahrheit.
Beides sind Vorbilder für die großen Kirchen, denn sie sind weder arogant noch langweilig.

Und jetzt höre ich, dass beides Konkurrenten sind, das ist vielleicht krass!
Sei unser Leuchtturm und führe uns aus der Finsternis hinaus in dein Paradies.

Antworten

Zurück zu „Zeugen Jehovas“