Eva und die Bibelübersetzung

Diskussionen über Bibeltexte aus dem alten Testament
Nachricht
Autor
Tatyana

#11 Beitrag von Tatyana » 17.09.2008, 07:14

Katze hat geschrieben:
Sie sprach also,... oder der Teufel sprach durch sie...
Das mit dem Teufel wird aber mit keiner Silbe erwähnt, ist also genauso eine spätere Dazudichtung wie die Sache mit dem Apfel...

Steppenwolf

#12 Beitrag von Steppenwolf » 17.09.2008, 11:11

Anne hat geschrieben:Und später? :wink:
... wird erst mal gesungen und später dann gegessen... - falls nichts dazwischen kommt... :shock:

Entschuldigung, Tatyana - ich schleich mich ja schon... :D

Tatyana

#13 Beitrag von Tatyana » 17.09.2008, 11:32

Ja, das kann ich mir vorstellen, daß du dieses niedliche Rotkäppchen gerne vernaschen würdest-äh-zum fressen gern hast... :roll: . Übrigens wurde der Wolf auch jahrhundertelang als "böse" und "teuflisch" bezeichnet...woher aber kommt denn nun der Teufel? Und der Apfel? Von der Geschichte mit Eva jedenfalls nicht...

Anne
Beiträge: 687
Registriert: 07.02.2008, 13:09

#14 Beitrag von Anne » 17.09.2008, 15:54

Tatyana hat geschrieben:...woher aber kommt denn nun der Teufel? Und der Apfel? Von der Geschichte mit Eva jedenfalls nicht...
Jüngst bei dem Vortrag über Engel ging es kurz auch um den/die "gefallenen Engel". Und darüber, dass es Erfahrungen von "Gut" und "Böse", von "Himmel" und "Hölle" im Leben jedes Einzelnen gibt und schon immer gegeben hat; vorsichtige und etwas psychologisch angetouchte Hypothese des Vortragenden war, dass die Menschen damals aus genau diesen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen heraus so geschrieben - und diese damit zu einem "großen Ganzen" verarbeitet haben. Somit haben sie das, was nicht greifbar war und deshalb bedrohlich wirken konnte, in eine Form gegossen, die fast so niedlich anmutet, wie...

Obwohl - das ist ja Geschmackssache. 8)
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne
(aus "Stufen", H. Hesse)

Anne
Beiträge: 687
Registriert: 07.02.2008, 13:09

#15 Beitrag von Anne » 17.09.2008, 16:50

Du, Tatyana, mal was Anderes: Aus Männersicht müsste Eva doch etwas höchst Ungewöhnliches an sich gehabt und getan haben: Sie findet einen Baum lustig, weil er klug macht. Und isst davon. Und gibt ihrem Mann davon ab...

Vielleicht sind Frauen ja grundsätzlich viel Bild als angenommen wird. Oder es steckte damals schon Prinzip dahinter... :mrgreen:
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne
(aus "Stufen", H. Hesse)

Tatyana

#16 Beitrag von Tatyana » 17.09.2008, 17:13

Dir ist schon klar, daß du im Mittelalter auf dem Scheiterhaufen gelandet wärest, wenn du deine These geäußert hättest, daß eigentlich Frauen nach Wissen suchen und nicht Männer, oder 8) ?
Du meinst, Eva hätte auch schon Astrid Lindgren gelesen :shock: :lol: ?

Tatyana

#17 Beitrag von Tatyana » 17.09.2008, 17:23

...was uns eigentlich auch direkt wieder zu der These führt, daß Gott eine Frau ist-sie schuf zuerst einen Mann(welcher Mann,der nicht homosexuell ist, würde denn sowas tun?) und ihre Suche nach Wissen vererbt sich auf die Frau. Stutenbissigkeit führt dann dazu, daß sie ihre Nachfolgerin in Sachen Weiblichkeit und Wissen aus dem Paradies jagt. (oder sie hat einfach die Schnauze voll von Adams Dämlichkeit und Unterwürfigkeit und will ihn besser nicht unbeaufsichtigt mit der Welt rumpfuschen lassen :mrgreen:

Die ersten Herrscherinnen waren Frauen und die ersten Göttinnen auch...

Anne
Beiträge: 687
Registriert: 07.02.2008, 13:09

#18 Beitrag von Anne » 17.09.2008, 17:59

Tatyana! Da weiß ich aber, wer auf dem Scheiterhaufen direkt neben mir stünde :!: :lol:

Für mich ist das noch viel einfacher: Die ganze holde oder auch weniger holde Weiblichkeit ist göttliches Prinzip. Von Gott so gemacht. Offensichtlich von Anfang an. So. Und genau betrachtet kommen wir ziemlich gut dabei weg. *dumdidum*

Beschwerden? Och ... die geben wir gerne "nach oben weiter". :mrgreen:
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne
(aus "Stufen", H. Hesse)

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2141
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#19 Beitrag von tosamasi » 17.09.2008, 18:40

Ob Gott Mann oder Frau ist, entzieht sich bis jetzt noch meiner Kenntnis.
Aber Eva verdankt ihre Schöpfung wohl dem fehlerhaften Prototyp. Man sah halt, dass er nicht perfekt war, und nahm eine erhebliche Verbesserung vor. :wink:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Tatyana

#20 Beitrag von Tatyana » 17.09.2008, 18:55

Anne hat geschrieben:Tatyana! Da weiß ich aber, wer auf dem Scheiterhaufen direkt neben mir stünde :!: :lol:
Das wäre eine wirklich warme und innige Freundschaft-wenn auch etwas kurzlebig :lol:

Gesperrt

Zurück zu „Bibel - AT“