NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gläubiger
Beiträge: 223
Registriert: 06.12.2016, 09:53

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#11 Beitrag von gläubiger » 11.07.2018, 08:02

Hallo "Angela",

ich frage mich, und vielleicht viele hier im Forum auch, wer Du wohl bist. Ein Mantra scheinst Du jedenfalls zu haben. Die Merkel'sche Gelassenheit (daher Dein Nickname?!) scheint Dir wichtig. Was Deine Intention ist, hier zu schreiben habe ich noch nicht ergründen können. Vielleicht hilft es uns allen, wenn Du Deine Beiträge ein wenig ausführlicher gestalten möchtest oder sogar ein wenig zu Deinem kirchlichen Hintergrund verraten willst? Das könnte mir helfen, Dich ein wenig mehr "ernst zu nehmen".

Es grüßt recht herzlich ein

Gläubiger
Fakten helfen Missverständnisse zu vermeiden und können als Grundlage einer sachlichen Lösungsfindung hilfreich sein!

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 246
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: NAK Süd: Einmalig zwei Gottesdienste am Sonntag

#12 Beitrag von Bezirks-Elster » 11.07.2018, 08:31

Da haben sich ja paar Beiträge aufgestaut. Ich versuch alle zu berücksichtigen. Im Stenostil:

@Centaurea: Meines Wissens ist doch letztens der Neujahrsgottesdienst ausgefallen und der nachfolgende Sonntags-GD wurde somit aufgewertet, oder? Ich kenne es nur vom Hörensagen, ich war nicht da.
Sicherlich wird der eine und andere ACKler das als Affront werten. Oder die Physik hinter dem "Trainingseffekt" das machen lassen: DIe NAK brauch noch ein bisschen. In 2 Jahren brauchen sie vermutlich nicht mehr ihren eigenen Vor-GD....

@Lulo: Ich möchte darauf hinweisen, dass ich nicht gesagt habe, dass ich deutlich ein ehrliches Bemühen um Ökumene in der NAK sehe. "Ich kann es mir vorstellen" - soll heissen, in einigen Jahren werde ich es sehen können. Wie vieles im Leben, erst im Nachhinein. Es gibt ein Bekenntnis zur Ökumene von seitens der NAK, vielleicht nicht in unserem Sinne (Wir lieben uns alle als Christus-Jünger) sondern viel sachlicher (Akzeptanz, Sektenecke-raus, Social-Media-Werbung, modernes Erscheinungsbild, ...). Und diese kleinen, fast unmerklichen Schritte kann ich doch wertschätzen.

@fridolin: Man, du kennst das alles aus dem "FF" - Toll! :lol: Lass uns diese Woche abends in den Weinberg ziehen .... 8)
Ich weiss nicht, soll man es Selbstüberschätzung nennen, an was die NAK krankt? Ich hab so ein bisschen Einblick in meine Herkunftsgemeinde. Da ist niemand selbstüberschätzt. Die leiden da ganz schön unter der Konsolidierungsentwicklung der NAK. Die sind für Ökumene, Offenheit, usw. aber nicht so, dass sie den ersten Schritt machen würden. DIe sind im Herzen ganz lieb und offen, sehen aber keinen Grund, mal was anderes als die NAK-Suppe beim Ober zu bestellen.
Vielleicht ein Beispiel, was mir gerade einfällt: meine Tochter (11 J.) will ein neues I-Phone haben, alle in der Klasse haben es, sie ist die einzige, die nicht... usw. - Sie wächst in unserer Familie auf, sie schläft nachts in unserem Haus, darf aber tagsüber mit den Nachbarkindern spielen. Sie kann ihre Wünsche haben. Sie hat auch ein Handy, aber eben nicht das, was sie will. Sie hat eins, wo wir sie oder sie uns erreichen können/kann, wenn sie in der Schule Ausfallstunden hat. Wir haben nix gegen unsere Nachbarn oder ihre Schulkameraden - sie ist eben nur in unserer Familie (= Name der Zeitschrift :wink: ) und wir nehmen uns das Recht raus, sie nach unseren Regeln aufwachsen zu lassen. Wir denken, wir überschätzen uns nicht selbst. Und wir hoffen, dass unsere Nachbarn das nicht als Affront sehen....

@gläubiger: Ich kann mir vorstellen, dass die Erz-Konservativen eben doch mit in den ökumenischen GD gehen. Ihr Vorsteher und Bezirkselst...ähh-ältester haben das abgesegnet. Da hängt der Segen dran, auch wenn sie das momentan noch nicht verstehen. (NAK-Sozialisation hat doch auch ijre Vorteile .... :wink: )
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

fridolin
Beiträge: 2004
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#13 Beitrag von fridolin » 11.07.2018, 14:13

@Bezirks-Elster
Ich weiss nicht, soll man es Selbstüberschätzung nennen, an was die NAK krankt? Ich hab so ein bisschen Einblick in meine Herkunftsgemeinde. Da ist niemand selbstüberschätzt. Die leiden da ganz schön unter der Konsolidierungsentwicklung der NAK. Die sind für Ökumene, Offenheit, usw. aber nicht so, dass sie den ersten Schritt machen würden. DIe sind im Herzen ganz lieb und offen, sehen aber keinen Grund, mal was anderes als die NAK-Suppe beim Ober zu bestellen.
Es geht mir nicht dabei um einzelne Mitglieder. :D
Die Kl. krankt m. M. nach an Selbstüberschätzung. Die Kl. möchte zwar aus der Sektenecke raus, aber ihre angebliche Sonderstellung nicht auf geben. Deshalb auch neuerdings seit 2012 im Katechismus sinngemäß die Formulierung, die NAK ist das Erlösungswerk Christi, innerhalb der Kirche Christi. :D

Die Kl. das sind die ganz, ganz oben angesiedelt sind
und die schreibt den Katechismus und nicht das einzelne Mitglied :D

Ob die sinngemäße Formulierung in ein paar Jahren im Katechismus noch drin steht, werden wir sehen.

Angela
Beiträge: 13
Registriert: 08.07.2018, 19:29

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#14 Beitrag von Angela » 12.07.2018, 07:05

.......gern möchte ich die gestellten Fragen, mit herzlichen Grüßen an alle, beantworten.
Zum Mantra: Ja. Es hat sich in unserer Kirche viel verändert. Das muß man feststellen. Ja. Es muß aber weitergehen.
Und: Wie wir alle hier schreiben und lesen, bin ich am nachhaltigen Wohlergehen unserer Kirche, mit allen ihr Verbundenen, inmitten der gesamten Christenheit sehr interessiert.
Zur Kürze: Ich schreibe oft einen kurzen Gedanken (Frage), weil ich immer nach Antworten suche (und hier soviel unterschiedliche und tiefe Gedanken dazu finde),
aber meinerseits oft noch keine eigenen Vorschläge machen kann.......

fridolin
Beiträge: 2004
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#15 Beitrag von fridolin » 12.07.2018, 09:30

Bezirkselster im Weinberg gehen lohnt nicht mehr, macht auch keinen Sinn, denn das letzte Schaf um Mitternacht hat Schneider eh gestrichen. :D Weshalb dann überhaupt in den Weinberg gehen und an den Türen der Leute klopfen. Das letzte Schaf um Mitternacht zu finden, damit der Herr endlich Feierabend gebietet, war unser bestreben. Die Uhren standen schon Sekunden vor Gongschlag, der den Feierabend ankünden sollte. Was wurden wir heiß gemacht mit dem letzten Schaf und schlag endlich an mit deiner Sichel und dem ganzen Gedöns. Und weshalb das alles, um Ansporn zu bekommen eifrig die letzte Seele zu finden.

Wie hat sich Stammapostel Schneider zum Thema das letzte Schaf finden sinngemäß geäußert.
Wir haben zwischenzeitlich gelernt, dass die Zahl derer, die zur Braut Christi gehören keine fixe Zahl ist. Keine zählbare Größe; ist eine Menge nicht begrenzt, erübrigt sich der Gedanke das letzte Element finden zu wollen.

Das mit dem im Weinberg gehen, um die letzte Seele zu finden, kann durch die Erkenntnisse von Schneider, als erledigt betrachtet werden. Weil es keine letzte Seele geben wird, lt. hat der derzeitigen Kl.

Die vorherigen Kl. sahen das völlig im anderen Lichtkegel. Beide berufen sich auf Erkenntnisse die durch den Heiligen Geist gewirkt wurden. :D

Das wirft Fragen auf, zwei unterschiedliche Erkenntnisse von ein und derselben Kirche gerichtet an die Gläubigen.

Wer irrt nun? Die vorherigen, die derzeitige Kl.? Oder keine von beiden? :mrgreen:

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 246
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#16 Beitrag von Bezirks-Elster » 12.07.2018, 09:48

fridolin, keine irrt. Der Herr gibt zur Zeit und Stunde, was nötig ist.
Das mit der letzten Seele kommt meiner Meinung nur davon, dass man nach Bischoff keinen Cut gemacht hat. Wär man damals in Klausur gegangen, hätte man die Schneiderschen Erkenntnisse schon in den 1970ern gehabt.
Ich denke, das kommt nicht alles aus dem Heiligen Geist. Das ist alles viel pragmatischer. Auswertung der Gottesdienststatistiken, Old-Boy´s-Network, usw....
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 873
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#17 Beitrag von Heidewolf » 12.07.2018, 10:45

Ach, wenn hier mal wieder die Frage gestellt wird. Was wird denn in der NAK falsch gemacht? Wie würde denn eine zukünftige Kirche aussehen?

Ja, ich kann auch bestätigen, dass die untere AT-Ebene und viele Geschwister sich nach einer Wohlfühlgemeinde sehnen. Nur leider hat die fast trommelartige Indoktrination in den Köpfen viel Beton angerührt, so dass tatsächlich nur die altbekannte 'NAK-Suppe' reinpasst. Ohne Elitär geht da scheinbar nichts.

Dabei sind doch die Schwächen der Kirche bekannt. Sie leidet doch immer noch durch die faschistische Seiteneinwirkung aus der Bischoffzeit. Zu nennen wäre da: Strikter Gehorsam in der dogmatischen Kirchenlehre und in der Hierachie mit Führerkultur. Propaganda, die eine Fassade beleuchte, hinter der oftmals nur Parolen stehen. Gleichschaltung der Medien mit Unterdrückung weiterführender Erkenntnisse. Nahzeiterwartung mit lähmenden Auswirkungen, Erstickung weiterführender Impulse. Geringe Wertschätzung des Glaubensvolkes durch die KL.

Was würde denn zu einer lebendigen Gemeinschaft mit Zukunftsperspektiven führen?
Dazu eine Anmerkung. Ich habe vor einiger Zeit in GB einen GD bei der Heilsarmee erlebt. Da war von militärischer Strenge, ausser den Uniformen, nichts zu spüren. Die Kinder und Jugend wurde voll mit eingebunden (für unser Verhältnisse ging es da ganz schön munter, auch während des GD, zu).
Die Beiträge waren in Wort, Musik und Medien ansprechend und inspirierend. Die Gemeinde war freudig, auch hinterher gab es noch Käffchen und Kuchen, für den, der noch ein wenig verweilen wollte. Gäste wurden herzlich aufgenommen und umsorgt.
Ja, wenn die NAK ihre unnatürliche Strenge und ihre dogmatische Lehre zurückschrauben würde, wenn das Evangelium wirklich als frohe Botschaft der Mittelpunkt wäre, dann könnte die Abwärtsspirale noch aufgehalten werden. Zum Dogmatismus noch: Diese krampfhaften Versuche, diese Eigenlehre irgendwie zu begründen, sind doch für viele nur noch etwas zum Kopfschütteln.
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

Benutzeravatar
Lulo
Beiträge: 94
Registriert: 31.03.2017, 09:10

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#18 Beitrag von Lulo » 12.07.2018, 11:37

Bezirks-Elster hat geschrieben:
12.07.2018, 09:48
fridolin, keine irrt. Der Herr gibt zur Zeit und Stunde, was nötig ist.
Oh nein, so einfach ist das nicht. Das ist ein Totschlagargument. Damit ließe sich alles rechtfertigen (Botschaft, geänderte Lehrmeinungen, Entgleisungen der ATs vom Altar usw.). Sorry Bezirks-Elster, aber in den Kontext vom letzten Schaf und welche KL falsch oder richtig lag, passt "Der Herr gibt zur Zeit und Stunde, was nötig ist" nun wirklich nicht. Keine KL irrt? Echt jetzt? :?:

Wenn man sagt, er gibt das richtige Wort, Trost oder Hilfe etc. zur Zeit und Stunde, wenn es nötig ist, da würde ich mitgehen.

Lulo
Wer loslässt, hat beide Hände frei.
(2009 aus der NAK ausgetreten)

fridolin
Beiträge: 2004
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#19 Beitrag von fridolin » 12.07.2018, 11:53

keine irrt. Der Herr gibt zur Zeit und Stunde, was nötig ist.
Also war die Ära der letzten Seele nötig, weil der Herr das gibt was zur
Zeit und Stunde nötig ist. Da gibt es eventuell auch eine andere mögliche Variante. :idea:

Könnte es nicht auch sein, dass der Herr damit nichts zu tun hatte; nicht die Bohne :D

Die Herren hat einfach wurschteln lassen, sich komplett daraus gehalten hat. :D

Wie steht es in der Schrift geschrieben:
Der Geist führt von eine Klarheit in die andere und nicht von einer Unklarheit in die andere Unklarheit. :D
Gestern komplett anders, heute ganz komplett anders. :D

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 246
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: NAK Süd: Wieder zwei Gottesdienste am Sonntag

#20 Beitrag von Bezirks-Elster » 12.07.2018, 14:46

Ach Lulo, da bist du in meine Falle getappt. Das war ironsch gemeint. :wink:
Lulo hat geschrieben:
12.07.2018, 11:37
Wenn man sagt, er gibt das richtige Wort, Trost oder Hilfe etc. zur Zeit und Stunde, wenn es nötig ist, da würde ich mitgehen.
Da komm ich wieder nicht mit. Da bin ich viel religionskritischer. Habe mir zuviele Gedanken um die Theodizeefrage in den Gaskammern des 3. Reiches gemacht. Ich geh mal davon aus, dass dort von den Nachfahren des Volkes Israel viel gebetet und gerungen wurde - aber das führt uns jetzt vom Thema weg..... :shock:
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“