Erlösungs- oder Erlöswerk?

Antworten
Nachricht
Autor
Wolf
Beiträge: 56
Registriert: 03.12.2017, 19:30

Erlösungs- oder Erlöswerk?

#1 Beitrag von Wolf » 22.12.2017, 23:04

Ich würde gerne mal die Experten zur finanziellen Lage der NAK befragen.
Immerhin haben vermutlich viele der Forumsteilnehmer zum Teil beträchtliche Summen in den Opferkasten gelegt oder überwiesen oder per App etc.
Die Kirche sagt: wir benötigen die Mittel um den Kirchenbetrieb heute und in Zukunft aufrecht zu erhalten.
Aus dem Netz kommen Meldungen wie
Die Kirche schwimmt in Geld, Immobilienunternehmen mit angehängter Kirche
NAK Mitglieder sagen : die Kirche müsse Standorte schliessen um nicht in finanzielle Not zu geraten.

Hier einige von mir aufgeschnappte Infos
BezAp Ehrich: das strategische Ziel der Kirche ist es die laufenden Kosten aus Anlageerträgen zu bestreiten. ( Quelle: http://www.nak-sued.de/fileadmin/nak-su ... fos_14.pdf)

BezAp Ehrich sinngemäss: die Geschwister die treu die Gottesdienste besuchen opfern und sich einbringen sind eine große „Wertschöpfung“
(Quelle: http://archiv.nak-sued.de/db/101050/Arc ... tel-Ehrich)

NAK Süddeutschland Ergebnis bzw. Überschuss der Jahre 2011-2016 ca 66 Mio/€
Anlageerträge ca 10Mio €/Anno mit steigender Tendenz
(Quelle: http://www.nak-sued.de/fileadmin/nak-su ... fos_29.pdf)

BezAp Brinkmann investiert Opfergelder oder Anlageerträge und wird um zehn Millionen betrogen. (Ca 5 Mio konnten zurückgewonnen werden)

Ca 1000 Gemeinden wurden in den letzen 15 Jahren geschlossen die Gebäude verkauft, Erlös geschätzt ca.200Mio

BezAp Storck zu einem Neuen Bezirksamt: du übernimmst einen „opferstarken“ und gläubigen Bezirk.
(Quelle: https://www.nak-nrw.de/db/6774833/Aktue ... -Wuppertal)

Natürlich ist mir klar dass eine Organisation in dieser Größenordnung finanzielle Mittel und Reserven benötigt, aber werden auch Immobilienunternehmen, Stiftungen und sonstige Unternehmungen benötigt? ist das noch Zweck und Auftrag von Kirche?

Hat Jesus den Aposteln neben dem Missionsbefehl auch den Auftrag zur Verwaltung „seiner“ Kirche erteilt? Wollte er eine von den Mitgliedern abgeschottete und hierarchisch strukturierte Leitung?

Wer kann gesicherte Informationen beisteuern?

W/E
Beiträge: 37
Registriert: 15.07.2017, 11:49
Wohnort: Bayrisch-Schwaben

Re: Erlösungs- oder Erlöswerk?

#2 Beitrag von W/E » 25.12.2017, 13:58

Hallo Wolf,

ich bin kein Experte für Finanzen der NAK, aber ich habe irgendwo gelesen, dass der Hr. Ehrich eine Stiftung gegründet hat, die 95.000.000 Euro schwer sein soll.

In BW gibt es doch einen NAK - Milliardär Schrauben König, der finanziert schon auch kräftig den Hr. Ehrich.

War es nicht mal ein Glaubensbekenntnis, die besagte, es nicht wichtig in Materielle Werte zu investieren, sondern in innere Werte.
Wenn Du in Lebenskampf Müde und Matt, Sorgen und Kummer ... gehe zu Jesus (Gott), denn er mit Dir ist. Ruhe Zufügen beim ihm im Gebet.

Wolf
Beiträge: 56
Registriert: 03.12.2017, 19:30

Re: Erlösungs- oder Erlöswerk?

#3 Beitrag von Wolf » 25.12.2017, 20:55

Hallo W/E
Danke für Deinen Beitrag.
Zum Thema Stiftung hat Naktalk einen, wie immer, sehr gut recherchierten Beitrag gepostet
http://www.naktalk.de/stiftung-neuapost ... utschland/

Wolf
Beiträge: 56
Registriert: 03.12.2017, 19:30

Re: Erlösungs- oder Erlöswerk?

#4 Beitrag von Wolf » 26.12.2017, 18:02

Hallo Forumsteilnehmer,
Ich hoffe Ihr hattet ein angenehmes Weihnachtsfest.
Hätte Naktalk den heutigen Artikel etwas früher veröffentlicht hätte ich mir den Thread sparen können. Dieter Kastl bringt es wieder mal auf den Punkt. Sehr zu empfehlen.
Ab Seite 6
http://www.naktalk.de/download/ein-sati ... pdmdl=4973

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“