Entschlafenen-GD

Nachricht
Autor
stufra1

Entschlafenen-GD

#1 Beitrag von stufra1 » 17.02.2017, 15:32

Ich weiß, das Thema ist sehr heikel. Aber ich hätte gern mal eure Meinungen dazu. Ich finde, das seitens der KL mehr und mehr Okkultismis betrieben wird. Ich glaube kaum, dass der liebe Gott sich auf 3 Termine festlegt um Seelen zu erretten. Wie seht ihr dass? Ja hier kann eigentlich nur noch der Glaube einsetzen aber wenn man ihn verloren hat ist das schwierig. :(

Schmetterling40

Re: Entschlafenen-GD

#2 Beitrag von Schmetterling40 » 17.02.2017, 19:52

Muss ehrlich sagen - für mich war es immer Horrorgottesdienste und vor allem nachdem sich mein Bruder umgebracht hat.
Für mich ist es Teufelszeug.
Meine Meinung ist beten kann man ja - aber nicht dass die Seelen hier an den Apostelaltar kommen - sondern drüben Erlösung finden.
Der Rest ist Jesus überlassen.
Wir sollten uns mehr mit dem Leben und lebendig sein beschäftigen.

fridolin
Beiträge: 2007
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Entschlafenen-GD

#3 Beitrag von fridolin » 17.02.2017, 20:09

Ich weiß, das Thema ist sehr heikel. Aber ich hätte gern mal eure Meinungen dazu. Ich finde, das seitens der KL mehr und mehr Okkultismis betrieben wird. Ich glaube kaum, dass der liebe Gott sich auf 3 Termine festlegt um Seelen zu erretten. Wie seht ihr dass? Ja hier kann eigentlich nur noch der Glaube einsetzen aber wenn man ihn verloren hat ist das schwierig.
Vor wenigen Jahren noch, musste der jeweilige Stammapostel alle paar Monate im Jahr die Ewigkeitsbereiche dank seiner ihm von Gott verliehen Schlüsselgewalt aufschließen. Sonst hätte keiner von den Verstorbenen zum Rettungs- und Apostelaltar eilen können, um der neuapostolischen Versiegelung teilhaftig zu werden. Rettung für Verstorbenen in der Ewigkeit, die nicht neuapostolisch waren, war nur auf diesem Wege möglich.
Fehr schob der Praxis als er Stammapostel war einen Riegel vor. Seine Vorgänger waren noch auf der Schiene der Absperrung eingegleist.
Die Glaubensvorgaben von Fehr lauteten, die Ewigkeitsbereiche sind seit dem Opfertod Jesus durchgehend geöffnet, waren niemals verschlossen. Die Schlüsselgewalt des Stammapostels landete im Abfalleimer. Dass die Verstorbenen immer noch zum Apostel-und Gnadenaltar eilen müssen um die vollständige Erlösung zu bekommen, hat Fehr nicht a Akta gelegt. Vielleicht hat er sich nicht getraut, weil die Zeit noch nicht reif war.
Die Entschlafenenhandlungen stehen m.M.n auf sehr weichen Füssen und sind biblisch nicht zu belegen. Vielleicht besinnt die KL sich in den nächsten Jahre darauf und begnügt sich endlich mit der vollkommenen Souveränität Gottes.

Colette
Beiträge: 43
Registriert: 22.04.2016, 16:01

Re: Entschlafenen-GD

#4 Beitrag von Colette » 17.02.2017, 22:12

"Vielleicht besinnt die KL sich in den nächsten Jahre darauf und begnügt sich endlich mit der vollkommenen Souveränität Gottes."

Das kann ich mir nur ganz schlecht vorstellen. Es würde bedeuten, dass das Apostelamt für's Jenseits nicht mehr heilsnotwendig wäre, dementsprechend auch nicht mehr für Lebende.

Die Apostel's sägen doch nicht den Ast ab, auf dem sie sitzen. :?

Ich denke, dass diese Herren bis zum bitteren Ende (wie lange es genau dauert, kann man in Europa etwa abschätzen), daran festhalten werden.

fridolin
Beiträge: 2007
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Entschlafenen-GD

#5 Beitrag von fridolin » 17.02.2017, 22:50

Die Apostel's sägen doch nicht den Ast ab, auf dem sie sitzen. :?
Ich denke, dass diese Herren bis zum bitteren Ende (wie lange es genau dauert, kann man in Europa etwa abschätzen), daran festhalten werden.
Kann sein. Aber ohne gravierende Veränderungen wird die NAK nicht überleben.
Ohne Ast nichts mehr für sie zu tun, dass wissen auch die Herren. :D
Vielleicht ist das ein Antriebsmotor. :wink:

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 875
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Entschlafenen-GD

#6 Beitrag von Heidewolf » 18.02.2017, 03:29

Muss ehrlich sagen - für mich war es immer Horrorgottesdienste und vor allem nachdem sich mein Bruder umgebracht hat.
Auch hier hat sich vor einiger Zeit der Sohn eines (lieben) Amtsträgers umgebracht. Ich rätsele immer noch, warum.

Ich denke aber, wenn Jesus wirklich im Mittelpunkt der NAK stehen würde und die Liebe zu Gott und dem Nächsten die treibende Kraft, wäre es leichter zu ertragen. Stattdessen Drangsalierung der AT wegen Nichtigkeiten und strenger Gehorsam. Und ein sehr einseitiges Evangelium in der Lehre. Da stimmt was nicht.
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

stufra1

Re: Entschlafenen-GD

#7 Beitrag von stufra1 » 18.02.2017, 07:07

Ich muss sagen, ich stand vor kurzem auch vor dieser Entscheidung. Und warum? Weil der Oberbefehlshaber und Bezirksap... Sorry der Oberwachtmeister mich so schlecht behandelt hat. Psychischer Missbrauch. Ich habe ihm das auch geschrieben. Aber es stört ihn nicht. Eine Seele ist ihm völlig egal, selbst wenn sie total am Boden ist. Der Mann muss weg!!!!!!

Schmetterling40

Re: Entschlafenen-GD

#8 Beitrag von Schmetterling40 » 18.02.2017, 11:06

Liebe Stufra,
genau so ist es.
Und das Problem sind die Beerdigungen die auf so was folgen mit Geschwaffelworten wie, es war gut so, denn so hat er die Chance drüben zu den Erlösten zu kommen usw. Finde so was nur zum kotzen...
Anstatt man endlich gerade für diese Leute, die dringend jemand brauchen, da ist..

Schmetterling40

Re: Entschlafenen-GD

#9 Beitrag von Schmetterling40 » 18.02.2017, 11:07

Hab es auch mal versucht - bekam nicht mal NAK - Besuch und dann nur Wörter wie, dass mir so was eh nicht vergeben wird..

stufra1

Re: Entschlafenen-GD

#10 Beitrag von stufra1 » 19.02.2017, 07:19

Lieber Schmetterling,

genauso war er bei mir. Nur das sich hier keiner gekümmert hat. Der 2. Chef hat ne kurze Mail geschrieben und das war's. Das nennt man Unterlassungssünde. Er nimmt sogar den Tod von Menschen in Kauf. Wie abgebrüht muss man den sein?

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“