Rüdiger Krause

Nachricht
Autor
chorus
Beiträge: 401
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Rüdiger Krause

#101 Beitrag von chorus » 06.03.2017, 16:29

blume hat geschrieben:Doch gestern seine Aussage, die er hat ausrichten lassen über den Stammapostel gleich zu Beginn es Gottesdienstes, das war nicht schlecht.
Was hat er denn gesagt, bzw. sagen lassen?
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

blume

Re: Rüdiger Krause

#102 Beitrag von blume » 06.03.2017, 17:02

Das war irgendwie eigenartig. Er hat sagen lassen (genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr). Der liebe Gott möge Trost spenden. Das habe ich bisher noch nie so erlebt. Und mit ihm habe ich bisher nur negative Dinge erleben müssen. Irgendwie war er gestern anders drauf. Es muss mit ihm was passiert sein. Etwa Wandlung Saulus zum Paulus? :)

chorus
Beiträge: 401
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Rüdiger Krause

#103 Beitrag von chorus » 06.03.2017, 17:15

blume hat geschrieben:Der liebe Gott möge Trost spenden.
Trost für was? Das ist doch eine Aussage die in nahezu jeder Predigt vorkommt. Ich kann die Verwunderung noch nicht wirklich nachvollziehen.

In welchem Teil der NAK-Nord- und Ostdeutschland bist du angesiedelt? Ehemals Nord- oder ehemals Mitteldeutschland?
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

Schmetterling40

Re: Rüdiger Krause

#104 Beitrag von Schmetterling40 » 06.03.2017, 17:55

Das mit dem Trost spenden wird doch in jedem Entschlafenengd gelappert..
weil da immer so eine Depristimmung unter den "Geschwistern" ist..

blume

Re: Rüdiger Krause

#105 Beitrag von blume » 06.03.2017, 17:56

Ich bin aus dem ehemaligen Mitteldeutschland.

Und das mit dem Trost: das war irgendwie anders. Selbst das Eingangsgebet vom Stammapostel, ich weiß nicht. Ich habe das Gefühl, dass da was passiert sein muss. Ich kann mich auch täuschen.

Mit Obermeister Krause habe ich jedenfalls bisher nur schlechte Erfahrungen machen müssen. Daher wundere ich mich über den gestrigen GD.

chorus
Beiträge: 401
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Rüdiger Krause

#106 Beitrag von chorus » 06.03.2017, 18:17

blume hat geschrieben:Ich bin aus dem ehemaligen Mitteldeutschland.
Dann kann ich die Probleme verstehen. Der Unterschied zwischen Klingler und Krause ist exorbitant. Die ehemaligen Mitteldeutschen haben wohl nahezu alle Probleme mit Krause, während die ehemaligen Norddeutschen auf ihn schwören. Trotzdem erschließt sich mir noch nicht wirklich, woraus genau der mögliche Sinneswandel abzuleiten wäre. Das neueste seiner zahlreichen Rundschreiben bezüglich des Entschlafenenwesens und der Amtsrägerverpflichtung auf dasselbe spricht doch eine klar andere Sprache.
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

blume

Re: Rüdiger Krause

#107 Beitrag von blume » 06.03.2017, 18:25

Das habe ich auch gelesen. Und mit dem Entschlafenenwesen habe ich nach wie vor meine Probleme. Und wie er das geschrieben hat, war schon sehr hart.

Und nur weil der gestrige GD gut war, empfinde ich nach wie vor nichts gutes an ihm. Dafür ist zu viel passiert. Aber trotzdem, ich weiß nicht, er war gestern anders

fridolin
Beiträge: 1928
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Rüdiger Krause

#108 Beitrag von fridolin » 06.03.2017, 20:59

Das war irgendwie eigenartig. Er hat sagen lassen (genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr). Der liebe Gott möge Trost spenden. Das habe ich bisher noch nie so erlebt. Und mit ihm habe ich bisher nur negative Dinge erleben müssen. Irgendwie war er gestern anders drauf. Es muss mit ihm was passiert sein. Etwa Wandlung Saulus zum Paulus? :)
Bis jetzt ist immer noch nicht richtig erklärt, was Krause gestern so veränderlich bewegendes im Entschlafenengottesdienst gesagt hat. Weshalb wurde er vom Saulus zum Paulus und warum war er anders drauf? :D

blume

Re: Rüdiger Krause

#109 Beitrag von blume » 07.03.2017, 07:09

Ich kann es nicht so genau sagen. Aber ich habe mit ihm bisher nichts gutes erlebt. Auch seine Art hat mich immer erschüttern lassen. Aber am Sonntag war er irgendwie anders. Nicht so wie ich ihn kennengelernt habe.

Benutzeravatar
Hermine Breithaupt
Beiträge: 274
Registriert: 16.12.2013, 23:23
Wohnort: Kummerow

Re: Rüdiger Krause

#110 Beitrag von Hermine Breithaupt » 07.03.2017, 14:58

blume hat geschrieben:Das war irgendwie eigenartig. Er hat sagen lassen (genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr). Der liebe Gott möge Trost spenden. Das habe ich bisher noch nie so erlebt. Und mit ihm habe ich bisher nur negative Dinge erleben müssen. Irgendwie war er gestern anders drauf. Es muss mit ihm was passiert sein. Etwa Wandlung Saulus zum Paulus? :)
Also, wenn ich das so lese, dann kommt mir das so vor, als sei man freudig erstaunt darüber, dass Wasser bergab und nicht bergauf fließt, dass also Dinge geschehen, die völlig erwartungsgemäß ablaufen. R. Krause hat einfach getan, was von ihm erwartet wird, wenn er sich als "Entschlafenen-Gottesdienst-Gastgeber-Kirchenpräsident" einer großen Übertragungsgemeinde präsentiert. So eine Rolle ist nicht allzu schwer auszufüllen. Was die Mutmaßung über die "Wandlung vom Saulus zum Paulus" angeht, so bin ich eher skeptisch. Meistens steckt hinter einer sogenannten "Sinneswandlung" etwas ganz Banales, vielleicht war einfach nur der morgentliche Stuhlgang erfolgreich, was ja im Alter immer wichtiger wird.

Nix für ungut.

:wink:

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“