Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

Nachricht
Autor
Kristallklar
Beiträge: 209
Registriert: 16.07.2011, 13:15

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#651 Beitrag von Kristallklar » 07.07.2018, 15:50

Jinn hat geschrieben:
03.07.2018, 18:30
Werter Heinrich,

dann kannten Sie ochmonek, Indu und Co.?
Würde mich interessieren, was aus ihnen geworden ist, nachdem Indu das Forum geschlossen hat.
Schien kein Bedarf mehr vorhanden zu sein?

Herzlichst Jinn
Auch Horst Hartmann hat erst kürzlich sein Forum Quo Vadis gelöscht, ich erinnere mich an viele Mitglieder beider Foren heute noch gerne, auch an Burmawalter, Ochmonnek... & Co 8)

Viele Mitglieder dieser Foren haben inzwischen andere und für sie höhere Prioritäten in ihrem Leben. Bedarf an Aufklärung besteht immer noch, einige sind des inneren und äußeren Kampfes müde geworden, da sich wenig bis gar nichts an Aufarbeitung in der NAK zu bewegen scheint.
Andere denken nicht mehr dran.
Zuletzt geändert von Kristallklar am 07.07.2018, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.

Zephyr
Beiträge: 43
Registriert: 21.04.2016, 08:36

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#652 Beitrag von Zephyr » 08.07.2018, 10:39

Endzeit hat geschrieben:
03.07.2018, 13:19
Würde man die derzeitige persönliche Situation von Schorr und weiteren einfach als Gottesurteil werten, so sollte man diesen, wie hier ja bereits von mehreren angeregt, den verdienten Ruhestand ermöglichen, statt weiter Mitglieder zu verlieren.
Hört, hört. :mrgreen: Schön das dieser Ruf nun auch aus anderen Bezirken kommt. :mrgreen: Allein Schorrle, Meyer und wie sie alle heißen werden es nicht hören wollen. Statt Veränderung lieber Rückgang, welcher mittlerweile mit 70% prognostiziert wird. Das ist doch mal eine Glaubens- und Lebensleistung, oder? Effizient, zielgerichtet und mit nachhaltiger Ausdauer wird die Kirche zugrunde gerichtet, durch die angeblichen Botschafter der Versöhnung.
Endzeit hat geschrieben:
05.07.2018, 11:09
Ich glaube nicht (mehr), dass Gott seine Liebe, von den von Menschen erfundenen Sakramenten abhängig macht, die die Menschen entwickelt haben, um eine Druck- und Drohkulisse gegenüber Gläubigen aufzubauen, um diese, mit "geistigem" Druck, in die Kirche zu zwingen. In der heutigen Zeit gehen die Gläubigen dann einfach. Nicht weil, wie Peter Johanning meinte, sie satt sind, sondern weil sie die Gängelei, Bevormundung - diesen Machtmißbrauch - satt haben.
Dem kann ich mich nur anschließen. Zumal die Kirchenleitung alles dafür tut, exakt diesen Eindruck zu fördern und zu verstärken.

fridolin
Beiträge: 1966
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#653 Beitrag von fridolin » 08.07.2018, 13:42

Dem wäre eigentlich nichts mehr hinzufügen. :D
70 % Verluste, dass ist doch nicht mehr Normalität. Da juckt es doch in den Fingern :D

Die schaffen das noch, dass im "Wohlfühlclub", vor 2040 in Europa,
der letzte das Licht aus bläst. :D :D

Zephyr
Beiträge: 43
Registriert: 21.04.2016, 08:36

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#654 Beitrag von Zephyr » 08.07.2018, 14:52

fridolin hat geschrieben:
08.07.2018, 13:42
70 % Verluste, dass ist doch nicht mehr Normalität. Da juckt es doch in den Fingern :D Die schaffen das noch, dass im "Wohlfühlclub", vor 2040 in Europa, der letzte das Licht aus bläst. :D :D
In diesem Zusammenhang, ein netter Artikel, welcher auf naktalk.de zu finden ist.

Deus lo vult? Oder besser: Apostolo lo vult! :mrgreen:

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 696
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 115 m ü. NHN

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#655 Beitrag von Heinrich » 08.07.2018, 19:47

@Jinn

Ja, ich kannte aus den Foren Ochmonek, Indu und Co? Habe aber keine Ahnung, was aus ihnen geworden ist. Ochmonek war manchmal sehr direkt, Indu super gut, aber eher zurückhaltend, so meine Erinnerung. Ist ja auch schon ein wenig her…..

@endzeit
Druck- und Drohkulisse gegenüber Gläubigen aufzubauen, das haben wohl viele von uns erleben müssen.

In der heutigen Zeit gehen die Gläubigen dann einfach.

Dieser Johanning, bezahlter Bischof einer Kirche - seine Aussage ist eine Frechheit. Wir, die Gläubigen sind nicht religiös satt! Warum wenden denn sich so viele ab?

Weil wir alle die NAK-Gängelei, die Bevormundung, Johanning und ähnliche Bla-Bla-Gewächse dieses NAK-Konstrukts und damit den gesamten NAK-Machtmissbrauch satthaben.

Weil viele von uns diese Neuapostolische Kirche eher als einen Immobilienkonzern sehen, der dummerweise Sonntag und Mittwochs/Donnerstag mal einen vorbei schicken muss, der dann etwas sagt, was in 99 von 100 Fällen glatt der von mir geliebten Predigtmaschine entspricht:

http://web.archive.org/web/200102240718 ... chine.html

Fazit: Johanning gehört weg, allein wegen seiner unglaublichen Aussage, neuapostolische Christen in Europa seien zu satt, entlassen.

Aber da ist sicher Herr Storck (ein Bauunternehmer), dagegen. Man kann annehmen (?), dass sich dieser Bauunternehmer sich gegenüber der NAK Zentrale in Zürich empfahl, alles zu übernehmen, was gerade zu bekommen war. So auch H/R/P.

So genug gemotzt, aber ich bleibe dabei, Johanning und manche andere aus dem Umfeld dieses Immobilienunternehmers gehören weg. Sofort.

Guten Abend, auch wenn ich jetzt wohl etwas sehr grantig war,
Heinrich
"Dummheit ist, immer wieder das Gleiche zu machen und auf bessere Ergebnisse zu hoffen."
(Albert Einstein)

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“