Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2006
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#51 Beitrag von fridolin » 13.07.2018, 10:39

.......unsere Kirche müsste sich so verändern, daß auch die sogenannten Inaktiven in ihre GEISTLICHE HEIMAT
zurückkehren könnten. ......
Angela, ich glaube das die NAK zur Zeit nicht vor hat ihre Exklusivität aufzugeben. :D
Sie würden dann die zur Zeit noch echt treuen damit vor dem Kopf stoßen und die würden wahrscheinlich das Lokal fluchtartig verlassen. :D
Weil die Indoktrinationen zu stark waren. Da bleibt was hängen. :D
Ein hausgemachtes Dilemma. :D

HakunaMatata
Beiträge: 11
Registriert: 11.10.2017, 20:20

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#52 Beitrag von HakunaMatata » 13.07.2018, 13:53

Als passiver Mitleser möchte ich auch gerne ergänzen.

Meine Familie ist noch mehr oder weniger intensiv in der NAK verwurzelt und so bekomme ich einiges aus sicherer Entfernung mit.

Für mich sieht es so aus, dass die Jugend wegbricht, das Angebot ist einfach uninteressant es gelingt nicht mehr zu motivieren. Die 40-60 Jährigen haben sich informiert, wer da will, und sind entweder auch weg, haben sich angepasst oder kämpfen verzweifelt.

Naja, und die Senioren können nicht mehr anders. Die haben ihr Leben "dem Herrn" geopfert und verstehen vieles nicht mehr.
Die werden auch noch am meisten gebauchpinselt...wenn meine Mutter von den "erfüllenden Seniorengottesdiensten" erzählt...spätestens da sieht man, das alles nur alter Wein in neuen Schläuchen ist.

"Geistige Heimat"...ich glaube dieser Zug ist abgefahren da gibt es genug Alternativen mit mehr Substanz.

Sapere aude :wink:

fridolin
Beiträge: 2006
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#53 Beitrag von fridolin » 13.07.2018, 17:12

@HakunaMatata
Für mich sieht es so aus, dass die Jugend wegbricht, das Angebot ist einfach uninteressant es gelingt nicht mehr zu motivieren. Die 40-60 Jährigen haben sich informiert, wer da will, und sind entweder auch weg, haben sich angepasst oder kämpfen verzweifelt.

Naja, und die Senioren können nicht mehr anders. Die haben ihr Leben "dem Herrn" geopfert und verstehen vieles nicht mehr.
Die werden auch noch am meisten gebauchpinselt...wenn meine Mutter von den "erfüllenden Seniorengottesdiensten" erzählt...spätestens da sieht man, das alles nur alter Wein in neuen Schläuchen ist.

"Geistige Heimat"...ich glaube dieser Zug ist abgefahren da gibt es genug Alternativen mit mehr Substanz.

Sapere aude
Der Begriff Senioren bedeutet ältere Menschen. Du hast recht, viele davon können nicht mehr anders. Die haben nach ihrem Gefühl her, ihr Leben dem Herrn geopfert. Schneider hat sinngemäß verlauten lassen, die Senioren brauchen eine andere Speise als die jüngeren. :oops:

Die bekommen sie. Sie werden mit erfüllenden Senioren Gottesdiensten beglückt und ganz nebenbei mit Kaffeefahrten und Ausflügen freudig gestimmt usw. usw. :D

Das heutige Mittelalter steht schon in den Startlöchern, selbst in ein paar Jahren Senioren zu werden. Eine neue Seniorengeneration wird die Bühne betreten. Das ist der Menschen Lebenslauf. :D

Was dann, ob dann die „schönen erfüllenden Seniorengottesdienste und Ausflugfahrten“ reichen um die seelische Belange dieser Generation, die Hinterfragen gelernt hat zu befriedigen. :D

Die nachvollziehbare schlüssige Antworten erwartet. :D

Schnoogele
Beiträge: 36
Registriert: 07.04.2017, 16:58

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#54 Beitrag von Schnoogele » 13.07.2018, 19:16

HakunaMatata hat geschrieben:
13.07.2018, 13:53

Für mich sieht es so aus, dass die Jugend wegbricht, das Angebot ist einfach uninteressant es gelingt nicht mehr zu motivieren. Die 40-60 Jährigen haben sich informiert, wer da will, und sind entweder auch weg, haben sich angepasst oder kämpfen verzweifelt.
Das sieht nicht nur so aus sondern ist so.
Wenn man sich so Bilder aus den Gemeinden ansieht. Das wäre früher als Senioren-GD durchgegangen.
In den Chören keine Jugendlichen, Altersbeginn 55 aufwärts.
in den Augen der GD-Besucher nur gelangweilte Gesichter.
Fotos sprechen Bände.

Servus NAK

HakunaMatata
Beiträge: 11
Registriert: 11.10.2017, 20:20

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#55 Beitrag von HakunaMatata » 14.07.2018, 10:47

Naja, ich denke 2030 ist Schluss mit diesem Trauerspiel. Die jetzigen Senioren sind halt diejenigen die das ganze finanziell noch am laufen halten. Der zahlende Nachwuchs fehlt ganz einfach.

Was der NAK fehlt ist Authentizität und das beweist diese in regelmässigen Abständen. Wo soll die auch herkommen?

Ein bisschen was für die Jugend, ein bisschen was für die Senioren. Meine Mutter ist 66 Jahre alt und war zum Jugendtag 2018 eingeladen...und war völlig entsetzt das diese Musik welche inzwischen auch auf Jugendtagen gespielt wird. (Sie meint das Vorabend-Pop-Konzert)
Weiterhin erwähnenswert für sie waren die engen Klamotten welche der Sänger auf der Bühne trug, sowas gab es ja früher nicht...das sind für mich letzte traurige Versuche die Jugend zu halten, diese hat aber schon ganz anderes gesehen, gehört und getestet und durchschaut recht schnell dieses Spiel.

Richtig böse macht es mich, was für eine Zeit, Geld und Nerven diese Gemeinschaft vielen gekostet hat...das ist unzählbar. Der Sekt steht jedenfalls kalt, wenn das zu Ende gegangen ist. Nicht aus Boshaftigkeit, all die seelisch verwundeten tun mir aufrichtig leid, sonder aus einer tiefen Genugtuung.

So, jetzt aber raus an die Sonne, das Leben wartet nicht ;-)

HakunaMatata

fridolin
Beiträge: 2006
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#56 Beitrag von fridolin » 14.07.2018, 16:32

Naja, ich denke 2030 ist Schluss mit diesem Trauerspiel. Die jetzigen Senioren sind halt diejenigen die das ganze finanziell noch am laufen halten. Der zahlende Nachwuchs fehlt ganz einfach.
2030 wird sicherlich das Jahr der Entscheidungen werden. :D

Angela
Beiträge: 13
Registriert: 08.07.2018, 19:29

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#57 Beitrag von Angela » 15.07.2018, 05:44

...... ja. Die Jugend ist (wäre)- natürlich - unsere Zukunft...

fridolin
Beiträge: 2006
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#58 Beitrag von fridolin » 15.07.2018, 15:22

...... ja. Die Jugend ist (wäre)- natürlich - unsere Zukunft...
Angela, die Jugend wäre für die Zukunft der NAK sicherlich förderlich. Aber die verabschiedet sich leider augenscheinlich. :D

Zwar nicht alle, aber für eine gesegnete Zukunft reichen die nicht aus. :D

Angela
Beiträge: 13
Registriert: 08.07.2018, 19:29

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#59 Beitrag von Angela » 15.07.2018, 17:23

.......Ich glaube: Du hast (leider) recht...
Mit traurigem Gruß. .....
Wäre schön, wenn wir uns beide irren würden....

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 726
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 115 m ü. NHN

Re: Berlin/Brandenburg: Mehr als 50% Kirchenschliessungen

#60 Beitrag von Heinrich » 16.07.2018, 19:25

@ HakunaMatata

Code: Alles auswählen

Das heutige Mittelalter steht schon in den Startlöchern, selbst in ein paar Jahren Senioren zu werden. Eine neue Seniorengeneration wird die Bühne betreten. Das ist der Menschen Lebenslauf. 
Tja, stimmt sehr wohl. Da wird eine 66 Jahre alte neuapostolische Christin zum Jugendtag 2018 eingeladen.

Irgendwie klingt das fast unglaublich, aber so wie Sie es schreiben, ist es wohl sicherlich wahr.

Meine Gedanken im Moment wegen all dieser gewesen Events und kommenden NAK-Events:

Hallo Staat, hallo Finanzämter: Man sollte sofort den steuerlichen Status der NAK-Immobilien-/Bank-/Finanzfirma mit angegliederter „Kirche (KdöR)“ prüfen.
Wer oft genug ans Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch.
(Erasmus von Rotterdam)

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“