glaubensforum24

Das Forum für christlichen Dialog und Austausch
Aktuelle Zeit: 19.04.2018, 18:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 397 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 36, 37, 38, 39, 40
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Veränderungen in der NAK
BeitragVerfasst: 04.01.2018, 20:27 
Offline

Registriert: 28.11.2007, 00:15
Beiträge: 1217
nac-today schreibt:

Mehr als einmal hat Gott das Neue angekündigt: das Kommen des Erlösers. „Das hat er angesagt durch die Propheten und der letzte, der das angesagt hat, war Johannes der Täufer“, erläuterte Stammapostel Jean-Luc Schneider.

Falsch !

Der letzte der das gesagt hat war Jesus der Gottessohn höchstpersönlich, nämlich bei der Offenbarung an Stammapostel J.G. Bischoff Anfang der 50-er Jahre !

_________________
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veränderungen in der NAK
BeitragVerfasst: 04.01.2018, 22:17 
Offline

Registriert: 05.02.2011, 20:10
Beiträge: 1869
@Brombär
Zitat:
nac-today schreibt:
Mehr als einmal hat Gott das Neue angekündigt: das Kommen des Erlösers. „Das hat er angesagt durch die Propheten und der letzte, der das angesagt hat, war Johannes der Täufer“, erläuterte Stammapostel Jean-Luc Schneider.

Falsch !
Der letzte der das gesagt hat war Jesus der Gottessohn höchstpersönlich, nämlich bei der Offenbarung an Stammapostel J.G. Bischoff Anfang der 50-er Jahre !


Der letzte, der das angesagt hat, war Johannes der Täufer“, erläuterte Stammapostel Jean-Luc Schneider. Wollen die uns jetzt veräppeln und die eigene Geschichte vertuschen und das größte Weltereignis des letzten Jahrhundert's mit Stammapostel Bischoff und Jesus ausblenden. :D
Dem einzigen Mensch auf Erden dem das Prädikat, der größte und treueste Knecht Gottes in unserer Zeit zuteil wurde.
Dem größten, dem treusten der fast 2000 Jahre nach Christi Himmelfahrt diesem Jesus persönlich gegenüber stand, den Erlöser in Gestalt sah und Jesus redete sogar mit dem Erdenmensch Bischoff. Jesus versprach zu Lebzeiten des ihm gegenüberstehenden wieder zu kommen. :D

http://www.naktalk.de/
Zitat:
In der Wächterstimme, Ausgabe 15. April 1955, ist zu lesen:
"Der Sohn Gottes stand dem Stammapostel gegenüber, wie er auch dem Saulus damals gegenüberstand; nur mit dem Unterschied, dass der Stammapostel, der größte und treueste Knecht Gottes in unserer Zeit, nicht nur seine Stimme hörte, sondern auch seine Gestalt sah."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veränderungen in der NAK
BeitragVerfasst: 05.01.2018, 15:55 
Offline

Registriert: 05.02.2011, 20:10
Beiträge: 1869
http://www.naktalk.de/
Zitat:
27.02.1955
Ämterdienst, gehalten von Stammapostel J. G. Bischoff für die Amtsträger des Apostelbezirks Düsseldorf, vormittags 9.30 Uhr in Köln-Ehrenfeld.

Zitat StAp Bischoff:
"Der Herr hat mir die Zusage gegeben, daß ich nicht mehr sterben, sondern ihm am Tag der Ersten Auferstehung die bereiteten Brautseelen entgegenführen werde. ... Das ist gewiß eine Verheißung, die noch keinem Menschen auf Erden gegeben wurde. ... Unter den sechshundert Millionen Christen, ja, unter den zweieinhalb Milliarden lebender Menschen, hat mir der Herr Jesus allein die Verheißung gegeben, daß er zu meiner Lebenszeit kommt. Wer will dem Herrn darin Vorschriften machen? Das ist doch seine Sache! Ich aber freue mich, daß mir die Möglichkeit gegeben wurde, dem Volke Gottes das mitzuteilen."

Hat aber nichts gebracht :D

http://www.naktalk.de/
Zitat:
7.7.1960
Schreiben der Apostel an die Geschwister. Darin heißt es:
"Wir alle haben aus Überzeugung geglaubt und gehofft, daß der Herr die Seinen nach der dem Stammapostel gegebenen Verheißung noch zu seiner Lebenszeit zu sich nehmen würde. ... Wir stehen deshalb vor dem unerforschlichen Ratschluss unseres Gottes und fragen uns, warum er seinen Willen geändert hat. Der Stammapostel, der das Erlösungswerk des Herrn auf den höchsten Stand der Vollendung gebracht hat und dadurch die Kinder Gottes in einem unerschütterlichen Glauben an sein Wort fesselte, kann sich nicht geirrt haben, weil er immer das Wort des Herrn zur Richtschnur seines Handelns gemacht hat. (Quelle: Wächterstimme, 1. August 1960)

Das Ende vom Hosianagesang endete im Fiasko, Gott der Herr hat in seinem unerforschlichen Ratschluss seinen Willen geändert. Gott war Schuld, der "Lümmel"hat trotz seiner Zusage seinen Willen geändert. Das alles möchte JLS ausblenden? :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veränderungen in der NAK
BeitragVerfasst: 05.01.2018, 17:48 
Offline

Registriert: 01.12.2016, 18:51
Beiträge: 59
Wohnort: Am Rande des Degerlochs
Wenn sich Jean Luc auf Jean Baptiste als denjenigen bezieht, der als Letzter auf das "Kommen des Erlösers" hingewiesen habe,
macht mich das Staunen:

1. Johannes der Täufer erwartete den ersten und einzigen Auftritt des Messias und nicht den wiederkommenden Messias.
Also ganz falsche Baustelle, auf der JLS da werkelt.

2. Jesus selbst dürfte in seinen echatologischen Reden, die in Matthäus 24 und Markus 13 ihren Niederschlag gefunden haben, mithin
der Letzte gewesen sein, der auf das Wiederkommen des Menschensohns hingewiesen hat.
Dortselbst sagt Jesus, dass weder die Engel noch der Sohn den Zeitpunkt wüssten, sondern der Vater allein.

Das wirft mehrere Fragen auf.
- bezüglich der Trinität - wie kann es da Herrschaftswissen eines Teils der Dreieinigkeit gegenüber einem anderen Teil geben?
- angenommen, der Sohn bleibt tatsächlich ahnungslos, wie kann er dann gegenüber JGB "petzen"? Das wäre ja bewusste Irreführung gewesen!

Nun wird klar, warum sich JLS auf Johannes und nicht auf Jesus als "Letzthinweiser" bezieht: "Wer einmal log, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht."

Armer Jesus! Um so einen Stellvertreter auf Erden ist er wirklich nicht zu beneiden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veränderungen in der NAK
BeitragVerfasst: 05.01.2018, 18:18 
Offline

Registriert: 21.06.2013, 16:12
Beiträge: 434
Wobei ich schon immer meine Zweifel hatte, ob JGB oder auch seine Nachfahren wirklich Stellvertreter sind ...
M.E. handelt es sich beim Apostolat eher um ein Subunternehmen (mit dem Stap. als CEO) mit dem Neuen Testament als Werk- oder Dienstvertrag, das andere (den Amtskörper) nach dem Aalprinzip für sich arbeiten lässt. Dies geschieht nach dem Motto:
Elemenieren: Die Dinge (Gemeinden, Kritiker, Kugelschreiber etc...), die Ihnen nichts bringen, die nur Kosten oder Zeit verschlingen und zu keinem hochwertigen Ergebnis oder zu Umsatz führen. Getreu nach dem Paretoprinzip, 80 Schrott und 20 Flott, weg damit!
Automatisieren: Aufgaben, die regelmäßig wiederkehren (z.B. Spendeneinzug etc.), monoton sind und immer nach dem selben Muster ablaufen, können automatisiert werden (vgl. Opfer-Apps).
Outsourcen / Delegieren: Die Art von Aufgaben, die auch andere für Sie erledigen können (z.B. Gottesdienst halten, Seelsorge betreiben, Krankenbesuche machen, Kirchengebäude instand halten usw., mit einem Wort: die Kirchen am Laufen halten).

_________________
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich…; und irgendwann – wenn sich die Wahrheit nicht mehr leugnen lässt – imitieren sie dich. (In Anlehnung an M. Gandhi)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veränderungen in der NAK
BeitragVerfasst: 30.01.2018, 13:21 
Offline

Registriert: 11.12.2007, 16:41
Beiträge: 4244
Stammapostel zum
Jahresauftakt in Gambia
(27. Januar 2018)

Gambia. Den ersten Sonntagsgottesdienst 2018 feierte Stammapostel Jean-Luc Schneider in Banjul, der Hauptstadt Gambias. Mit dabei: Die Bezirksapostel Bernd Koberstein und Rainer Storck sowie die zuständigen Apostel. Bezirksapostel Storck lernte so die Kirchenmitglieder seines künftig erweiterten Arbeitsbereichs kennen.

Vor Ort hatten in der Hauptstadt Gambias schon Tage zuvor die Vorbereitungen begonnen – koordiniert durch den für das Land zuständigen Apostel Jens Lindemann.

Der Besuch in Gambia endet am Montagmorgen mit dem Besuch in Gunjur Porto, einem Fischerdorf mit vielen Fischräuchereien. Von hier aus starten mitunter Flüchtlinge mit Booten in Richtung Europa. Nachdenklich besichtigen der Stammapostel und die Apostel die Boote am Strand und sprechen mit den Menschen über die Situation im Land.

Während der Stammapostel nachmittags Richtung Europa abreist, machen sich die Bezirksapostel Bernd Koberstein und Rainer Storck mit Apostel Haeck und den örtlichen Aposteln auf den Weg nach Burkina Faso und Niger (Bericht folgt).


Werte Jahresaufnaktgottesdienstler vom gehobenen Dienst, liebe Jetsetter und all ihr zuständigen sonstigen Apostels 8),

zum Jahresaufnaktgottesdienst in Wieslenz (Kobladen) predigte auch Apostel Franz-Wilhelm Otten über das Felsenamt in bewegten Zeiten. Die „acta apotolorum wird fortgeschrieben (nicht nur von 1938 – 1945). „Wir leben ebenso in bewegten Zeiten“… . Teilzeitapostel Otten nannte Pluralismus, Materialismus und Religionsferne als Beispiel (wir berichteten).

Kobersteins Abschiedstournee in Gambia – Storcks Antrittsbesuch. Ganz besonders bewegte Zeiten mit enormen CO2-Fußabdrücken in den Glaubensklonkolonien. Religionsferne par excellence. Apostel im Dienst Lindemann in bewegten Zeiten setzt auch in der Ferne viel in Bewegung (?Lindemann).

Die Rückreise des Stapstes erfolgte aber nicht in einem Boot (wie die Ururapostel) sondern traditionell neuapostolisch, wie es einen Jetset-Apostel gemäß oberstem Amtstufe des vierstufigen Ordinaktionsmodels Gottes geziemt. Der Stapst muss ja schon am 14.01.2018 in Köln predigen. Folglich ging es am 14.01.2018 in Köln dem Stapst ums standhaft bleiben. „„Wir Christen feiern den Sonntag und bekennen uns damit zur Auferstehung Christi.“ Dies sei wichtig, denn in der Woche passierten immer wieder viele Dinge, die den Menschen beschäftigten und hier und da auch irritierten. Und dann komme am Sonntag der Gottesdienst(Schuldt berichtete). KÖLLE AGLAAB !

Das hört sich doch glatt so an, als ob gemäß der obersten Amtstufe des vierstufigen Ordinaktionsmodells Gottes die Tage der irritierenden Wochengottesdienste in Deutschland gezählt wären (es sei denn der Stapst schwänzt die Wochengottesdienste genauso konsequent wie weiland Stapst Richard I. :wink: .

Liebt der Stapst Jesus – gemäß der verstorcksten Showkirchenkampagne 2018 - …weil Jesus durch ihn als Werzeug die Wochengottesdienste abschaffen will? Und außerhalb der Botschaftsfundamentalisten gehören Wochengottesdienste ohnehin nicht überall zum gottesdienstlichen Standard-Angebot Gottes (ein Blick in die von Deutschland nakministrierten Glaubensklongebiete zeigt, mit wie wenigen Events eine heilsausreichende Versorgung auf Erden aussehen kann, von den dreimal jährlich anberaumten Entschlafenennakramentierungsstunden gar nicht zu reden). Die massive deutsche Übervorteilung (stäpstliche Überversorgung) ist angesichts der globaalen Stapst-Realität ohnehin Blödsinn und vermutlich nur einer ausgeklügelt kornbauernschlauen Opferreservenhamsterei geschuldtet.

Übrigens, am 21.01.2018 wollte der Stapst in Karachi predigen. Jedoch wollte der Stapst als Nakistani nicht allein (ohne seinen Woll) zu den Pakistanis und ließ seine Nakministranten seine Heimbsuchung kurzerhand canceln, nur weil sein Depputy Mark Woll keine Einreisegenehmigung erhalten hatte. Als Altarnaktive wählte er die Amtskörper und der Gehülfinnen in der NaK-BBB, um dort auf die besondere Situation von Amtskörpern aufmerksam zu machen. Weltweit hätte der Leib Christi mehrere 10.000 Kirchenmitglieder in Ländern, "wo Christsein wirklich nicht selbstverständlich ist". Doch auch in der NaK-BBB lebten amtstufenniedere Brüder und Geschwister ständig unter Druck und würden benachteiligt, nur, weil sie Nakoliken seien (Nakolisein = Christsein). Nadl als Profi-Profanierungswerkzeug profaniert momentan dort wie von Sinnen (aus drei mach eins). Er ist dort mit der gemeindevernichtenden Profanierraupe unterwegs. „Die Verantwortung der Apostel sei es, die Kirche den Bedürfnissen der Zeit entsprechend aufzustellen" (Altarnaktive Nadl). Und das erledigen Werkzeuge! Autonome Werkzeuge mit Verantwortung in einer Autokratie erinnern mich an Roboter oder an autonomes Fahren. Wer da unter die Räder kommt ist immer selber schuld, weil die Werkzeuge ja seelenlos und nie an etwas schuld sein können. Geschickt eingefädelt von den Werkzeugen in Jesu Namen.

Im Dienstreisekalender des Stapstes geht es sogleich weiter. Im Februar 2018 steht am 11.02.2018 die Schweiz, am 18.02.2018 Südafrika, am 25.02.2018 die NaK-W (Dieburg) und am 28.02.2018 Kamerun auf dem Würth-Kalender. Nach seinem Südamerikatrip im März macht der Stapst sogleich schon wieder Deutschland seine Aufwartung (dann ist sein Bezirzapostolizist in der NaK-NO dran).

Die enorme stäpstliche Betreuungsdichte für Deutschland insgesamt lässt befürchten, dass Deutschland das geistliche Krisengebiet der BaVianer ist (oder das Huhn, das goldene Nakristeier legt) :wink: .

s.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Veränderungen in der NAK
BeitragVerfasst: 30.01.2018, 14:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2013, 11:55
Beiträge: 648
Wohnort: 115 m ü. NHN
Zitat:
Mark Woll keine Einreisegenehmigung nach Karachi (Indien?)

Warum. Weiß das bitte jemand?

Gruß, Heinrich

_________________
In der Kirche halten zurzeit nicht wenige ihren eigenen Vogel für den Heiligen Geist.
(Ludwig Schick, Erzbischoff Bamberg)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 397 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 36, 37, 38, 39, 40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de