Veränderungen in der NAK

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gläubiger
Beiträge: 205
Registriert: 06.12.2016, 09:53

Re: Veränderungen in der NAK

#361 Beitrag von gläubiger » 11.10.2017, 18:29

Die congregation für die die drei deacons ordiniert wurden ist teilnehmermäßig schon ziemlich auf NAK-Süd wochentags Abend-Gd.-Niveau angekommen. :roll:

Abgangs-/Rückgangs-/Untergangsmässige, abendliche Grüße

Gläubiger
Fakten helfen Missverständnisse zu vermeiden und können als Grundlage einer sachlichen Lösungsfindung hilfreich sein!

MisterBean
Beiträge: 64
Registriert: 01.12.2016, 18:51
Wohnort: Am Rande des Degerlochs

Re: Veränderungen in der NAK

#362 Beitrag von MisterBean » 11.10.2017, 18:30

Brombär hat geschrieben:Jetzt Apostel-Gottesdienst und Amtseinsetzung auch ohne Krawatte.Quelle: http://www.nac-sa.org.za/caprivi/2458-g ... fully.html
Nicht nur ohne Krawatte sondern auch ohne GD-Teilnehmer. Was den modischen Lapsus weniger gravierend erscheinen lässt.

Vermutlich handelt es sich bei besagter Gemeinde Oshivelo um eine Urlauber-Gemeinde, da sie etwa 40 km vom Haupteingang zum Etosha Nationalpark im Norden Namibias liegt und damit an einem der Hot Spots für Touristen. Das treue NAK-Schäfchen auf Weltreise kauft, so scheint's, auch nicht mehr jeden Gottesdienst aus - oder es sind ihm ob der vielen Dankopferei schlicht die finanziellen Mittel für Fernreisen abhanden gekommen. Gott sei Dank muss die Kirche weniger sparsam sein und kann es sich leisten, für so ein Mega-Event mal eben einen Apostel einzufliegen.

Sverdrup
Beiträge: 102
Registriert: 08.11.2013, 11:28

Re: Veränderungen in der NAK

#363 Beitrag von Sverdrup » 11.10.2017, 19:22

Brombär hat geschrieben:Jetzt Apostel-Gottesdienst und Amtseinsetzung auch ohne Krawatte.

Quelle: http://www.nac-sa.org.za/caprivi/2458-g ... fully.html

Werter Brombär, Gläubiger, MisterBean,
danke für diese Information und Eure Kommentare. Es war zu erwarten, dass die von BAps und Aps geschürten schrägen Erwartungen an "Gottes Segen", der eben auch entgegen der Predigtaussagen ausbleiben kann, auch in Afrika früher oder später zur Kenntnis genommen werden müssen üblichen Folgen. Die Fotos sind für mich schon deprimierend. Ich wünsche den dortigen gläubigen alles Gute, das werden sie nicht notwendigerweise nur in der NAK finden.
Sverdrup

Boris
Beiträge: 837
Registriert: 06.11.2013, 20:38

Re: Veränderungen in der NAK

#364 Beitrag von Boris » 11.10.2017, 20:06

In manchen Gegenden und zu manchen Zeiten braucht die Dreieinigkeit eben keine Krawatten, um angemessen behandelt zu werden :).
Wenn man vergleicht, was hierzulande Kleidungsmäßig veranstaltet wurde und diese Bilder dann sieht ... .

Haben/hatten die einen an der Waffel,

fragt sich Boris
Wenn ich mich selbst wirklich kenne, kenne ich auch meine Mitmenschen. Wenn ich mich selbst liebe, kann ich auch andere lieben.

Sverdrup
Beiträge: 102
Registriert: 08.11.2013, 11:28

Re: Veränderungen in der NAK

#365 Beitrag von Sverdrup » 11.10.2017, 20:17

Boris hat geschrieben:In manchen Gegenden und zu manchen Zeiten braucht die Dreieinigkeit eben keine Krawatten, um angemessen behandelt zu werden :).
Wenn man vergleicht, was hierzulande Kleidungsmäßig veranstaltet wurde und diese Bilder dann sieht ... .

Haben/hatten die einen an der Waffel,

fragt sich Boris
Werter Boris,
als Jahrgang 1950+ kann ich gewisse Töne und Stimmungen aus Ihrem Beitrag wohl nachempfinden. ( NAK 1960-1980: "Haarerlass", Predigten über angemessenen Haarschnitt, Barterlass, usw. ) Aus eigener Erfahrung möchte ich Ihnen einfach nur sagen: Was Sie oder ich damals ( vielleicht aus heutiger Sicht völlig bescheuert ) aufrichtig getan haben, wird Gott wohl ansehen. Dies ist meine Methode, um mit vielen damaligen Ereignissen Frieden zu schließen.
Sverdrup

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 696
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 115 m ü. NHN

Re: Veränderungen in der NAK

#366 Beitrag von Heinrich » 11.10.2017, 21:59

Was Sie oder ich damals ( vielleicht aus heutiger Sicht völlig bescheuert ) aufrichtig getan haben, wird Gott wohl ansehen. Dies ist meine Methode, um mit vielen damaligen Ereignissen Frieden zu schließen.
Werte(r) Sverdrup,

ich sehe es genau so wie Sie, manches was wir getan haben (weil wir gemeint haben, es müsse so sein), war aus heutiger Sicht restlos bescheuert.

Aber wie Sie habe auch ich meinen Frieden heute gefunden, meistens ausserhalb der NAK, von der ich noch micht ganz los bin. Aber das liegt ausschließlich an mir lieben Menschen, nicht an .....................

Gruß in die Runde,
Heinrich
Und an alle Wetterfreunde: Ja, es ist dunkel in M.E.-Reich.
"Dummheit ist, immer wieder das Gleiche zu machen und auf bessere Ergebnisse zu hoffen."
(Albert Einstein)

hans
Beiträge: 129
Registriert: 06.05.2010, 10:50

Re: Veränderungen in der NAK

#367 Beitrag von hans » 12.10.2017, 08:14

Zitat:Was Sie oder ich damals ( vielleicht aus heutiger Sicht völlig bescheuert ) aufrichtig getan haben, wird Gott wohl ansehen. Dies ist meine Methode, um mit vielen damaligen Ereignissen Frieden zu schließen.

Werte(r) Sverdrup,
dieser Aussage kann ich mich nur anschließen, als AT hat man in dieser Zeit sein Leben für die Kirche gegeben. Ich persönlich habe einen Schlußstrich gezogen, ähnlich
dem Ende eines Arbeitslebens. Mein Kontakt zur NAK beschränkt sich auf 2-3 GD im Jahr. Es war trotzdem von mir immer ein aufrichtiges Handeln, wobei ich vieles nicht mit getragen habe und man mir entspr. begegnet ist. Heute sehen viele, viele es ähnlich, es fehlt nur der letzte Schritt.

HakunaMatata
Beiträge: 8
Registriert: 11.10.2017, 20:20

Re: Veränderungen in der NAK

#368 Beitrag von HakunaMatata » 12.10.2017, 09:52

hans hat geschrieben:Heute sehen viele, viele es ähnlich, es fehlt nur der letzte Schritt.
Und wie kann man denen Helfen diesen Schritt zu tun? Ich als inzwischen Außenstehender sehe wie diese Menschen leiden und möchte immer helfen, aber es geht nicht bzw. ist nicht erwünscht. Man erreicht diese Menschen nicht.

Wenn man sich selber rausgearbeitet hat, ist man vielleicht ein wenig extrem was die NAK angeht, ich habe viel vergeben aber wenig vergessen.

Einen tollen tag wünscht

HakunaMatata

P.S: Soll man sich hier irgendwo kurz vorstellen, oder darf munter losgeschrieben werden ;-)

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 242
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Veränderungen in der NAK

#369 Beitrag von Bezirks-Elster » 12.10.2017, 10:23

Hi HakunaMatata,
wie äußert sich das Leiden, welches Sie/du wahrnehmen/wahrnimmst?

Ein großer Teil meiner Freunde und Familie ist noch im System NAK - aber ich habe nicht das Gefühl, dass sie leiden. Sie bekommen dort das, was sie benötigen. Angebot - Nachfrage. Und ich hole niemanden dort raus. Ich könnte z.B. nicht garantieren, dass es den Leuten hinterher besser gehen würde.

Ein Vorstellungsthread habe ich hier noch nicht gesehen. Ich habe munter drauflos geschrieben. Irgendwann kann man ja etwas mehr ausholen....
Aber, stell dich ruhig gern hier vor :wink:

LG Bezirks-Elster
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

Schmetterling40

Re: Veränderungen in der NAK

#370 Beitrag von Schmetterling40 » 12.10.2017, 10:50

HakunaMatata hat geschrieben:
hans hat geschrieben:Heute sehen viele, viele es ähnlich, es fehlt nur der letzte Schritt.
Und wie kann man denen Helfen diesen Schritt zu tun? Ich als inzwischen Außenstehender sehe wie diese Menschen leiden und möchte immer helfen, aber es geht nicht bzw. ist nicht erwünscht. Man erreicht diese Menschen nicht.

Wenn man sich selber rausgearbeitet hat, ist man vielleicht ein wenig extrem was die NAK angeht, ich habe viel vergeben aber wenig vergessen.

Einen tollen tag wünscht

HakunaMatata

P.S: Soll man sich hier irgendwo kurz vorstellen, oder darf munter losgeschrieben werden ;-)
Das Problem ist wenn sie keine Hilfe annehmen wollen, hat man keine Chance.
kenne auch welche die leiden und deshalb viele Medis nehmen, damit sie die NAK und dort die Leute ertragen, aber die Angst vor dem was danach wäre oder am Tag des Herrn nicht dabei zu sein - ist leider bei diesen größer.

Klar gibt es auch viele dort, die dort funktionieren und gar keine Gefühle mehr wahrnehmen.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“