Konfirmation

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Konfirmation

#21 Beitrag von evah pirazzi » 30.03.2010, 23:31

centaurea hat geschrieben:Könnte man also so lösen:

Freisprache

Handlung jedweder Art

Aussonderung und Feier des Heiligen Abendmahls.
Genau, das wäre das Mindeste, was man, der Bedeutsamkeit des Abendmahles geschuldet, tun könnte.
Ansonsten wäre eine Neuformulierung des "Gelübdes" meiner Meinung nach zwingend. Laut NAKI ist es entstanden aus (oder in) einer katholischen Zeit vor unserer Zeit. Sonst wird doch den anderen Christen jegliches Heil abgesprochen, aber in diesem Fall wird ganz ungefiltert ein völlig antiquierter Text kritiklos übernommen. Naja, mit der Kritik habenses ja auch nich so, is ja nich jewünscht, dat wissen waja.

Wenn ich ein wenig nachdächte, würde ich einen passenderen Gelübdetext zustande bringen, da binnisch mir sischer (wenn denn wirklich einer sein muss und wenn denn überhaupt dieses ganze Confirmare-Firmungskrams sein muss - vovon ich nicht überzeucht bin, wörklech nech). Bild

Ach - und Hannes, du vergeblich aber kostenlos Geborener, das mit der "göttlichen" Erfindung des - äh - Whiskys (war es Whisky?) - damit könntest du Recht haben.

:mrgreen:
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Hannes

Re: Konfirmation

#22 Beitrag von Hannes » 31.03.2010, 08:35

evah, du ...

einmal von der zusammengeschusterten "liturgie" in dieser gemeinschaft abgesehen, finde ich das als denkansatz aber schon gut, was bruder unterstrich sagt (zitat: "damit die konfirmandinnen und konfirmanden den segen gottes möglichst sündlos empfangen"). das ist doch ein guter ansatz ...

wie gesagt, ausgehend von einem eigenartigen abendmahls- und sündenvergebungsmischmachverständnis ...

g - hannes



ps. es heisst wohl whiskey - weil dieser oft der schlüssel zu einem erträglichen leben ist (wenn es denn einer aus den highland ist - denn high ist doch gut, siehe nachbarthread :mrgreen: )

shalom
Beiträge: 4288
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Konfirmation

#23 Beitrag von shalom » 02.12.2011, 19:43

[urlex=http://www.youngnactive.org/index.php/termine/ankuendigung/477-jugendchorprobenwochenende-abs-2012-abgesagt][ = > YOUNG und NACTIVE ][/urlex] hat geschrieben:
Jugendchorprobenwochenende ABS 2012 abgesagt! (01.12.2011)

Der geplante Termin überschneidet sich mit den Konfirmationen. …Alternative Terminangebote der Jugendherberge wurden umfassend geprüft. Leider gab es für das Jugendchorprobenwochenende im ABS aber keinen passenden Ausweichtermin mehr… .

Werte Absager, liebe Ja- und Wahrsager und all ihr Neinsager 8),

na-türlich, ja beinahe schon übernatürlich wurden auch alternaktive Terminangebote der Apostel nakribisch geprüft. Leider gab es für die Konfirmationen zu den neuerdings verordneten Terminen im ABS aber auch keine beweglichen Ausweichtermine mehr. Ja Mai! Der Terminkalender Gottes ist so was von voll, da kann selbst ein Opdenplatz an seinen Kaufhauskrabbeltischen schnell mal den Durch- und Überfliegerblick verlieren. Selbst Bischoff hatte ja als Botschafter auch etwas auf dem Schlauch gestanden. So was kann gestandenen Selbstbildern aus den besten Glaubensfamilien schon mal passieren… .

Mal was anderes, als laufend immer nur Gottesdienste abzusagen, weil die betreffenden Gemeinden der Schließungswut der Apostel anheim gefallen sind (und für die gehätschelte Jugend wird später sicherlich mehr als ein Trostpflaster drin sein :mrgreen:) .

shalom

shalom
Beiträge: 4288
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Konfirmation

#24 Beitrag von shalom » 24.04.2012, 12:29

[urlex=http://cms.nak-sued.de/index.php?id=38329][ = > Schwiegersohnapostolarium Ehrich ][/urlex] hat geschrieben:
Christ in Selbstverantwortung (24.04.2012)

In feierlichen Gottesdiensten von Chören und Orchestern umrahmt begingen die jungen Christen im Kirchenbezirk Dornhan am 22. April 2012 ihr Konfirmationsfest. Für sie ist es der Schritt in die Religionsmündigkeit, also die Verantwortung für ihr Glaubensleben zu übernehmen… .

Wer nach Gutem strebt, trachtet nach Gottes Wohlgefallen; wer aber das Böse sucht, dem wird es begegnen.

Nach dem Guten zu streben zeige sich in bestimmten Verhaltensweisen:
- in der Nachfolge Jesu
- im Gebet
- Wort Gottes in das Leben einbauen
- Entscheidungen mit Gott treffen
- Vater und Mutter einbeziehen

Werte Religionsmündige, liebe Religionsbevormundete und all ihr kirchenrechtlich Unselbständigen 8),

und der NaK-NRW ist das Böse begegnet. 10 Millionen futsch.

Doch auch Bezirksapostel Brinkmann hatte einem vorzeitigen Konfirmationsgotteskind das Textwort aus dem Worttext von Sprüche 11,27 zu Grunde gelegt: „Wer nach Gutem strebt, trachtet nach Gottes Wohlgefallen wer aber das Böse sucht, dem wird es begegnen (wir berichteten) .

Evtl. meint der Bischof, dass Brinkmann seine Entscheidungen bzgl. der Opferfinanztransfers ohne Gott getroffen hatte? Hätte Brinkmann auch Vater und Mutter mit einzubeziehen gehabt? Folgte Brinkmann in seiner Verhaltensweise als Letztentscheider Jesu nach oder etwa nur der („Kirche des Amtes“) ? War der Blödsinn vom Glaubensweltwirtschaftsapostel gar im Gebet vor den Thron des Allerhöchsten getragen worden? Ist Gott gar selber schuld, Opfer von Anlagebetrügern geworden zu sein (wir berichteten) . Hatte Brinkmann das Wort Gottes aus seinem Glaubensleben gar ausgebaut? Hatte er etwa gar nicht nach dem Guten gestrebt, nach Gottes Wohlgefallen getrachtet und ist deshalb Gott durch Brinkmann dem Bösen begegnet?

Ehrich wird sicherlich als verbeamteter Letztentscheider der „Kirche des Amtes“ Vater und Mutter bei seinen Letztentscheidungen einbeziehen und die Profanierungsentscheidungen mit Gott gemeinsam treffen.

Und wieder sind Konfirmanden in die kirchenrechtliche Unselbständigkeit des Neoapostolizismus entlassen worden. Den Geschwistern ist halt auch einfach nicht zu vertrauen.

shalom

Gesperrt

Zurück zu „Jugendliche“