RJT 2011

Gesperrt
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4274
Registriert: 11.12.2007, 16:41

RJT 2011

#1 Beitrag von shalom » 10.07.2010, 11:12

[urlex=http://www.nak.org/de/news/news-display/article/16845/][ = > Aposteldachverband NaKi ][/urlex] hat geschrieben: RJT2011: Kirche lädt zum Russischen Jugendtag (07.07.2010)

Anfang Juni wurde der Nutzungsvertrag für das Areal unterzeichnet (Fotos: NAK BB)
Berlin/Moskau. Vom 5. bis 7. August 2011 seien alle jungen neuapostolischen Christen aus Russland und angrenzenden Staaten zum RJT2011 in die Nähe von Moskau eingeladen, teilte der für die dortigen Gemeinden zuständige Bezirksapostel Wolfgang Nadolny mit.

Eingeladen sind Jugendliche und Jugendbetreuer aus Russland, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Usbekistan, Turkmenistan, Ukraine, Weißrussland sowie der Mongolei. Insgesamt werden rund 1.200 Teilnehmern erwartet.

„Nachdem wir es den jungen Brüdern und Schwestern in den dortigen Gemeinden bereits ermöglichen konnten, im vergangenen Jahr zum EJT nach Düsseldorf zu reisen, freue ich mich, dass es nun einen ersten russischen Jugendtag geben wird“, sagte Bezirksapostel Nadolny.
Werte Aposteleventmanager liebe Aposteleventgläubige,

zu dem eurasischen Riesen-Jugendgag wird selbstverständlich auch der Obergeistliche des Schweizer Aposteldachverbandes NaKi, Stammapostel Dr. Wilhelm Leber erwartet (wer denn sonst).

Es ist toll, dass die Apostel endlich beginnen, die eingeheimsten Opferüberschüsse z. B. in Seniorenresidenzen oder in die Tourismussparte zu investieren. Der schlüssige un(theo)logisch dozierende Fassadenhöfling Bodo Illoff plant momentan z. B. akribisch Studienreisen von NRW nach Israel.

Die gewaltige Gebietskirche NaK-BBB des Bezirkszaren Nadolny hat auch schon längst wolfimobil gemacht “Südafrika erwartet euch – meldet euch hier an“ .

Nadolny, der Gebietskirchenreichspräsident über die Russische Föderation hat Erfahrung in der Administration in „Wiederaufrichtungs-„ sowie „Fortsetzerorganisationen“. Die NaK-BBB ist ständiges föderales Mitglied im Glaubenssicherheitsrat BaVi. Die NaK-BBB mit ihrem Imperium gilt nach der partiellen Erholung von den verschiedenen „Transformationskrisen“ insbesondere wegen des Reichtums an geistlich-unorthodoxen Ressourcen als auch an glaubenskommerziellen Impulsen mit als wichtigste NaK-Nation und ist deshalb auch in die G8 aufgestiegen. Nicht zu unrecht wie manchen glaubensmeinen.

Die neuapostolische Landkarte der NaK-BBB bringt die Dimension gut zum Ausdruck. Neuapostolische Bezirksapostel in ihrer föderalen Struktur ihres NaKi-Dachverbandes (und des beherzten Umgangs mit Spaltungstendenzen) sind nahezu prädestiniert das Gewusel an „Autonomen Republiken“ und sonstigen Staatsformen glaubenskommerziell wertschöpfend zu begleiten. Na-türlich gehe ich nicht davon aus, dass beim RJT Gäste abgelehnt werden würden (war auch beim EJT nicht der Fall gewesen und dem „Ruhrgebietskirchentag“ hatte Wirtschaftsapostel Brinkmann den Fangschuss gegeben). Daher dürften sicher auch neuapostolische Randkirchen der Nadolnyschen Glaubensföderation gute Chancen haben, an dem Event teilhaben zu dürfen, von dem internationalen NaKi-Jetset gar nicht reden.

Die Situation der mittel- sowie unmittelbar angrenzenden / dazugehörenden Bezirksapostelteilbereiche / autonomen Gebietskirchenpräsidentenföderationen zum RJT 2011 in der russischen Föderation stellt sich mir wie folgt dar (blau = bislang offiziell eingeladen):
    • 1.) Abchasien (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      2.) Adscharien (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      3.) Afghanistan (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      4.) Alanien (Nordossetien) (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      5.) Armenien (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      6.) Aserbeidschan (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      7.) Bulgarien (Eidgenosse Fehlbaum NaK-Schweiz)
      8.) Dagestan (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      9.) Estland (Justizapostel Schumacher, NaK-Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein)
      10.) Georgien (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      11.) Inguschetien (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      12.) Kaliningrad (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      13.) Kasachstan (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      14.) Kirgisistan (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      15.) Lettland (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      16.) Litauen (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      17.) Moldawien (Eidgenosse Fehlbaum NaK-Schweiz)
      18.) Mongolei (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      19.) Nordkorea (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      20.) Polen (Visionsapostel Klingler)
      21.) Rumänien (Eidgenosse Fehlbaum NaK-Schweiz)
      22.) Russland (Asien) (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      22.) Russland (Europa)(Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      23.) Slowakei (Visionsapostel Klingler)
      24.) Südossetien (Wirtschaftsapostel Brinkmann, NaK-NRW)
      25.) Tadschikistan (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      26.) Tschetschenien (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      27.) Tschechien ( Eidgenosse Fehlbaum NaK-Schweiz)
      28.) Turkmenistan (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      29.) Ukraine (Schwiegersohnapostel Ehrich, NaK-Süddeutschland)
      30.) Usbekistan (Zarapostel Nadolny, NaK-BBB)
      31.) Weißrussland(Visionsapostel Klingler)
      32.) NaKi-Dachverbandsverein (Stammapostel Dr. Leber, NaKi-Schweiz)
      33.) Deutsche Bundesländer Berlin-Brandenburg als Gastgeberländer in Russland (Zarapostel Nadolny)
Die Auswahl der geladenen Gäste mag verstehen wer will. Unter dem Eindruck all der Sprachen und Währungen wird mir klar, warum die deutsch-schweizerischen Administranten / Administrationen der Gebietskirchenpräsidenten immer noch so ungeschrumpft daherkommen und warum die heutige Situation des eurasischen BaV-Apostelglaubens immer noch so eventabhängig ist, wie er halt glaubenskommerziell gemanagt wird :wink: .

shalöm

shalom
Beiträge: 4274
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: RJT 2011

#2 Beitrag von shalom » 03.09.2010, 11:51

[urlex=http://www.nak-berlin-brandenburg.de/index.php?id=98][ = > Nakdolny Mobil ][/urlex] hat geschrieben: Zu Besuch in der Mongolei

Vom 31. Juli bis zum 9. August 2010 besuchte Bezirksapostel Wolfgang Nadolny…die Gemeinden in der Mongolei (Die Gemeinde Ulan Bator im Gottesdienst am 1. August 2010) . Die kommenden Tage finden diverse Besprechungen statt.

Für Samstag ist ein Gemeindefest geplant… . Mit mehreren Autos fahren wir zirka eine Stunde und erreichen dann ein sehr schön gelegenes Tal. Auf dem Weg wurde ein Schaf gekauft (für die Verpflegung ist gesorgt) . Schnell ist es geschlachtet… . Die Zubereitung dauert drei Stunden, so dass genügend Zeit für eine Jugendstunde bleibt. Apostel Bastrikow berichtet von den Vorbereitungen auf den Russischen Jugendtag 2011, zu dem auch unsere mongolischen Geschwister eingeladen sind.

Werte Mongoleier, liebe Schnellschlachter und diversen Besprecher,

beim Blick in Nadolnys Fernostgemeinde (Ulan Bator) könnte man befürchten, dass auch sie die hohen deutschen Anforderungen an neuapostolische Gemeinden nicht erfüllt und demnächst abzuwickeln ist. Vielleicht ticken deutsche Apostel im Ausland aber auch ganz anders und haben ganz andere Richtlinien Gottes (Glaubensartikel) in irrem Glaubensgepäck?

Bei dem abgebildeten neuapostolischen Gemeindefest ging es ja ganz schön zünftig zu (incl. ritueller Schafschlachtung). Vielleicht wird dieses Event Nadolnys auf dessen RJT 2011 sogar noch mal wiederholt?

Chor bitte nach ACM 258: „Wenn der gute Hirte, der Apostel Jesu Christ Schäfchen schlachtet…o dann jauchzt in selger Freude froh der Gotteskinder Schar…“ um des Apostels Lieb und Gnad zu preisen, die er schenkt so wunderbar. :wink: .

shalöm

shalom
Beiträge: 4274
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: RJT 2011

#3 Beitrag von shalom » 02.05.2011, 23:28

[urlex=http://jugend.nak-bbrb.de/uploads/media/CJ-2011-05.pdf][ = > NaK – BBB und Russland ][/urlex] hat geschrieben:
Christi Jugend ( MAI 2011)

Ein Brief an die Jugend in Berlin-Brandenburg und Russland

Thema: Mein weißes Hochzeitskleid…Stell dir vor, du bist zu einer Hochzeit, wie die gerade erlebte von Prinz William und seine Freundin Kate Middleton, eingeladen [ - SEITE 2 - ].

… und das Leben geht weiter!“ – BBJT 2011…Nun sind es nur noch wenige Wochen, bis er anfängt, der Jugendtag 2011. Beginnen wird er … mit der Begrüßung unseres Bezirksapostels und der ihn begleitenden Gäste.

Damit wir unsere Gäste etwas näher kennen lernen können, wird gleich im Anschluss das erste Highlight des Tages stattfinden, denn nun folgt das Spiel „Schlag den NAK-Promi“ [ - SEITE 4 - ].

Für den Nachmittag sind geistliche Workshops, aber auch Infoveranstaltungen zu verschiedenen Berufen geplant. So habt ihr die Möglichkeit … diejenigen anzusprechen, die schon mitten in der Ausbildung bzw. dem Studium stehen oder die schon einige Berufserfahrungen sammeln konnten… .

Eure Reisemöglichkeiten beim RJT 2011
In zwei Wochen endet die Anmeldefrist für den Russischen Jugendtag und mancher überlegt noch, ob er oder sie doch fahren möchte. Sicherlich sind die Kosten, die mit der Reise verbunden sind, für einige Jugendliche ein ganz klares „KO“-Kriterium, gerade jetzt, wo auch noch die Visumgebühren gestiegen sind. Doch vielleicht tun sich noch ungeahnte Türen der finanziellen Unterstützung auf, z. B. durch Geldsammelaktionen oder liebe Mitmenschen… .

Werte Royals und Bräute, liebe BBJT’lerInnen, Workshoper, PROMIS, Beurlaubte und sonstige "KO"-RJTlerInnen 8),

der NaK-Mai ist gekommen und die Gebühren für den RJT sind gestiegen. Nadolny trägt Früchte („10…mehr“). Geldsammelnaktionen (Opfer) :mrgreen: . Im Zusammenhang mit Beurlaubungen und sonstigen Amtsrücknahmeverfahren (Sepers etc.) ist es lobenswert, "Christi Jugend" an dem Segen neuapostolischer Berufserfahrungen teilhaben zu lassen (von A wie Apostel bis Z wie Zastermann). Auch weltliche Jobs wie CFO, Kirchensprecher, Missionswerkvorsitzender, Karikativ-Manager, SBW-Chef, Mediengestalter, VFB-Redakteur oder BaVi-Apostel dürften ähnlich interessant nachgefragt werden, wie das davon abgetrennte Angebot von „geistlichen Workshops“.

Der RJT soll ja noch besser als der EJT werden, weil man dort am Stammapostel näher dran sein kann. Was für ein Segen, der sicherlich große Opfer wert ist. Toll finde ich die royale Vorstellung, die Bezirzapostels kämen in weißen Kleidern. Etwas neben der Spur mutet Nadolny an, wenn er assoziieren lässt, dass Bräute ihre weißen Kleider schon lange vor der Hochzeit beim Arbeiten anziehen würden und wöchentlich daran zu flicken und zu reinigen hätten. Gibt es heute noch so blöde Bräute oder ist das nur der Spleen eines Bezirksapostels? Der Bezirksapostel darf sein Selbstbild jetzt küssen. Die Hochzeit von Prinz Wilhelm und seiner Freundin Babs war sicherlich auch nicht von schlechten Eltern gewesen. Hinter jedem Stap steht eine starke Frau.

Und dann wird extra für die Jugend auch noch Anleihe an den Fußball genommen. Wie sagte Steppi als Trainer: „Lebbe geht weider“. Diese Glaubenslebenserkenntnis, diese urneuapostolische Glaubenserfahrung ist seit dem Gottesurteil im Fall der „Botschaft“ christliches Allgemeingut :wink: . Und die Stammapostels glaubenslebten seitdem nicht schlecht von ihren Wohlfühlgemeinden, die so nach und nach geopfert werden.

Wer jetzt in Nadolnys Jugendtagsmarathon der Gastgeber und wer die Gäste sind, wird im Kontext des Jugendblättchens nicht so ganz klar. Doch auch beim na-amtlichen Sündenvergebungsabendmahl ist die Rollenverteilung nicht so ganz klar. Zum Glück kann als Highlight des Tages das Nadolnys Spiel „Schlag den NAK-Promi“ mitglaubenserlebt werden. So kann das Volk seine Promis (Apostel, Gäste) besser kennen lernen.

Natürlich darf mit dem Wolfimobil (NaKimobil) auch ein Glaubensslalom-Parcours gefahren werden. Auserwählte Jugendliche dürfen den Promis dazu sogar den Schlag öffnen.

2040 - NaK-Promi(lle) :mrgreen:

shalom

shalom
Beiträge: 4274
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: RJT 2011

#4 Beitrag von shalom » 11.08.2011, 20:22

[urlex=http://www.nak.org/de/news/news-display/article/17340/][ = > Zarapostel Nadolny und sein Panasiatisch-Osteuropäischer NaK-BBB-RJT ][/urlex] hat geschrieben:
Russischer Jugendtag bescherte ein freudiges Miteinander (11.08.2011)

Zürich. Es war beeindruckend, junge Leute von Kiew bis Wladiwostok in herzlichem Miteinander zu erleben.“ Dieses Fazit zieht Stammapostel Wilhelm Leber nach dem Durchleben eines gemeinsamen russischen Jugendtages in der Nähe von Moskau.

[Es] trafen sich am ersten Augustwochenende rund 1.200 Jugendliche und Jugendbetreuer aus Russland, Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Litauen, Lettland, der Mongolei, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan sowie aus der Ukraine und aus Weißrussland. Auch einige Gäste aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz waren gekommen.

Der Gottesdienst am Sonntag stand unter dem Bibelwort aus 2. Timotheus 3, aus 14: „Du aber bleibe bei dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist.“

Werte Betreuer und Betreute, liebe Lichtkegelbrüder und all ihr RJT-Zaungäste 8),

Du aber bleibe bei dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist“. Ihren alten Glauben haben die Apostel unter Leber verascht ("auf den Scheiterhaufen mit ihm") und mit ihrem neuen Glauben "DNG" hapert es noch an allen Ecken und Enden der neuapostolischen Erde. 2000 Jahre nach dem Pfingstwunder plagen den Apostelamtskörper von heute geistverwirkte „Übersetzungssorgen“ :mrgreen: .

Sollen gemäß Leber die RJT’ler jetzt orthodox oder doch lieber schon beim alten neuap. Glauben bleiben (den DNG gibt es ja noch nicht komplett, sondern nur bruchstückhaft)? Von anderen Religionen können neuapostolische Apostel noch viel lernen meint Stp. Dr. Leber. „Dazu führte der Stammapostel aus, dass Lernen fester Bestandteil des menschlichen Lebens sei. Bereits der Gottessohn habe schon gesagt: „Lernt von mir““.

Überlieferte Jesulehre sagt: „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“ – doch neuap. Apostel wollen das weder lernen noch lehren, was ihnen da anvertraut ist. Nadl will stattdessen lieber „10…mehr“ u. a. in seine Immobilien gesteckt sehen. Da muss man sauber unterscheiden „zwischen göttlichem und menschlichem Willen“. „Den Willen Gottes umzusetzen, will ebenfalls gelernt sein“, was noch nicht mal der Botschaftsclique um Stp. Bischoff gelang :wink: .

Bei einer Resonanz von 1.200 Betreuten und Betreuern incl. Verstärkung durch zusätzlich eingeflogene deutsche, französische und schweizerische TeilnehmerInnen ist der RJT für die rechtlich unselbständige Gebietskirche Russland mit zig Satellitensubgebietskirchenfragmenten (u.a. die von Ehrich, Hebeisen, Brinkmann, Nadolny…) im Vergleich zum EJT doch recht dürftig ausgefallen.

Nun gut, die Schweiz hat für (220)Spanier und sogar für Tschechen extra so genannte Jugendtage durchziehen lassen und die Bezirksapostel hoppen von einem Event zum nächsten. Der für Hessen zuständige Zastermann Koberstein lässt sogar schon „Kleine Jugendtage“ („Minijugendtage“) ansetzen. “Lernt von mir“ habe schon der Gottessohn gesagt.

Jaja, wenn Apostel ihre Tage haben (Neuapostolismeninstruation) :wink: .

shalom

shalom
Beiträge: 4274
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: RJT 2011

#5 Beitrag von shalom » 20.08.2011, 07:27

[urlex=http://www.nak-berlin-brandenburg.de/index.php?id=31&tx_ttnews%5btt_news%5d=649&cHash=e594c193c2][ = > NaK-BBB ][/urlex] hat geschrieben:
Russischer Jugendtag 2011 (15.08.2011)

Im Rahmen dieses Gottesdienstes ordinierte der Stammapostel aus dem Kreis der Jugendlichen zehn Priester und sechs Diakone.

…Angesprochen auf die Situation der Kirche in Russland, sagte der Stammapostel, dass die Lage schwieriger geworden und der Zahl der Gottesdienstbesucher, verglichen mit den Zahlen vor 20 Jahren, gesunken sei… .

Werte Jugendtagende, liebe Jugendbetagte und Zahlenvergleicher 8),

die na-amtliche Ostkirche tritt ziemlich unorthodox auf. Wenigstens durch die zur Schau gestellte (Naktionalfahne) wird die Satellitensituation der Ostkirche etwas verdeutschlicht. Nadl wollte „10…mehr“ und schon bekam er vom Stammapostel 10 neue Ordonanzen. Doch ansonsten scheint das Werk der über Russland und zig weitere Staaten administrierenden und seelsorgenden Bezirks- und Deli-Apostel eher zu schrumpfen.

Die Lage der neuapostolischen Apostel sei schwieriger geworden, was ohne einen rechtzeitigen neuen DNG für die Apostel auch niemand verwundert.

shalom

Gesperrt

Zurück zu „Jugendliche“