ZWERGENWUNDER UND KINDERSEGEN...

Nachricht
Autor
Tatyana

#31 Beitrag von Tatyana » 31.08.2008, 17:05

Selbst, wenn man sich bewußt für ein Kind entscheidet, heißt das ja nicht, daß das, was man als gut für das Kind erachtet, auch wirklich gut für das Kind ist. Im schlimmsten Fall übernimmt das Kind die falschen Werte und leidet noch lange, lange darunter, weil Anspruch und Wirklichkeit zwangsläufig weit auseinanderklaffen müssen.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2141
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#32 Beitrag von tosamasi » 31.08.2008, 17:10

Tatyana hat geschrieben:Selbst, wenn man sich bewußt für ein Kind entscheidet, heißt das ja nicht, daß das, was man als gut für das Kind erachtet, auch wirklich gut für das Kind ist. Im schlimmsten Fall übernimmt das Kind die falschen Werte und leidet noch lange, lange darunter, weil Anspruch und Wirklichkeit zwangsläufig weit auseinanderklaffen müssen.
Das wird man nicht ändern können. Subjektiv gehe ich vom Idealfall aus, was objektiv falsch sein kann. Dass einiges auf die schiefe Ebene rutschte, merkt man oft erst später, wie tergrams Großmutter so richtig schön richtig bemerkte.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Maximin

Re: ZWERGENWUNDER UND KINDERSEGEN...

#33 Beitrag von Maximin » 23.11.2011, 17:50

:) Lieben Freunde,
Kirche beherrscht nur von alten Männern? Nee! Kirche hat mehr als nur alte, griesgrämig und in die Kamera verkniffen dreinblickende alte Männer zu bieten.

Segenslinien? Wo fangen die an und wo hören die eigentlich endlich mal auf...? Wer setzt dem ein Ende…? Hier ein herzerfrischendes Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=N2VsKbqf ... re=related
Handelt es sich bei dem „Kleinen“ um den Beginn oder leider nur um das vorübergehende Ende einer Segenslinie? Fühlt mal genau hin…!
LG vom uralten Maximin, heute insbesondere an Frau Evchen P., :wink:

Adler

Re: ZWERGENWUNDER UND KINDERSEGEN...

#34 Beitrag von Adler » 23.11.2011, 18:14

Der kleine Kerl wird wohl kaum der Nachkomme von Slumbewohnern sein, sondern eher der Spross einer etablierten Musikerfamilie.
Somit dürfte es sich bei ihm mit größter Wahrscheinlichkeit um die Fortführung einer "Segenslinie" handeln.
In wie weit man allerdings bei Begabung, von Segenslinie sprechen kann . . .

LG Adler

Philippus
Beiträge: 326
Registriert: 11.12.2007, 14:19

Re: ZWERGENWUNDER UND KINDERSEGEN...

#35 Beitrag von Philippus » 23.11.2011, 23:20

Haben wir nicht alle mal klein angefangen? :mrgreen:

Gesperrt

Zurück zu „Kinder“