Grosses NAK-Plauderforum

Hier kann ohne aktive Moderation munter geplaudert werden. Neue Themen dürfen hier nicht erstellt werden! Diese werden einfach ungesehen gelöscht!
Nachricht
Autor
Matula
Beiträge: 1571
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Petition - NAK Forschungsbericht jetzt!

#61 Beitrag von Matula » 29.04.2015, 06:51

GG001 hat geschrieben:
matula hat geschrieben:Scheinbar bedeutet lediglich eine Mutmaßung und keine Fakten.
Nein, auch die "Korrektur" ist falsch.

Scheinbar bedeutet "nur dem Schein nach, aber nicht wirklich". Es ist also schon mit Sicherheit bekannt, dass etwas in Wirklichkeit NICHT so ist, wie es scheint.
Anscheinend hingegen laesst Raum fuer Mutmassungen und zeigt eine Moeglichkeit, wie etwas sein koennte.

Das verstehe wer will !

Jedenfalls bleibt es dabei, dass scheinbar ebenso keine Fakten sind !

GG001
Beiträge: 1005
Registriert: 30.11.2007, 16:35

Re: Petition - NAK Forschungsbericht jetzt!

#62 Beitrag von GG001 » 29.04.2015, 14:25

matula hat geschrieben:Das verstehe wer will !
Extra fuer Matula:

Erstes Beispiel:
Anscheinend hat Herr Matula es nicht verstanden. Wir wissen es nicht, aber wir haben schoene Hinweise. Die Moeglichkeit des Nicht-Verstehens ist bei Herrn Matula jedenfalls nicht von der Hand zu weisen. Moeglicherweise tut er aber auch nur so, als ob er nichts versteht und ist in Wirklichkeit ein Cleverle.

Zweites Beispiel:
Der Zauberer laesst die Dame scheinbar schweben / verschwinden / zersaegt sie in (n+1) Teile, wobei n >= 1 (er wird sich aber hueten, letzteres wirklich zu tun, auf jeden Fall nicht vor Publikum). Dass die Dame nicht wirklich schwebt, verschwindet oder zersaegt wird, weiss der Zuschauer. Dass die Frau anscheinend eine Dame ist, kann er wiederum nur vermuten. Es waere ihrem Ruf auf jeden Fall abtraeglich, wenn sie nur scheinbar eine Dame waere.

Anm. zur Herleitung der Formel: Die Zahl der durch Saegen gewonnenen Teile kann, muss aber nicht geradzahlig sein.

Pagan
Beiträge: 560
Registriert: 03.11.2012, 07:16
Wohnort: weit ausserhalb Roms

Re: Petition - NAK Forschungsbericht jetzt!

#63 Beitrag von Pagan » 29.04.2015, 14:58

GG001 hat geschrieben:Erstes Beispiel:
Anscheinend hat ...

Zweites Beispiel:
Der Zauberer laesst die Dame scheinbar ...
Nun ja, manchmal sind nicht alle Dinge so einfach wie man meint, lässt doch der Duden durchaus ein Schlupfloch offen hinsichtlich der Bedeutung dieses "scheinbar" :mrgreen: :

b. dem Anschein nach gegeben, vorhanden, bestehend

Gebrauch
selten

Beispiel
scheinbares Alter des Täters: 20 Jahre

Deutse Sprak swere Sprak :lol:

Matula
Beiträge: 1571
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Petition - NAK Forschungsbericht jetzt!

#64 Beitrag von Matula » 29.04.2015, 17:21

GG001 hat geschrieben:
matula hat geschrieben:Das verstehe wer will !
Extra fuer Matula:

Erstes Beispiel:
Anscheinend hat Herr Matula es nicht verstanden. Wir wissen es nicht, aber wir haben schoene Hinweise. Die Moeglichkeit des Nicht-Verstehens ist bei Herrn Matula jedenfalls nicht von der Hand zu weisen. Moeglicherweise tut er aber auch nur so, als ob er nichts versteht und ist in Wirklichkeit ein Cleverle.

Zweites Beispiel:
Der Zauberer laesst die Dame scheinbar schweben / verschwinden / zersaegt sie in (n+1) Teile, wobei n >= 1 (er wird sich aber hueten, letzteres wirklich zu tun, auf jeden Fall nicht vor Publikum). Dass die Dame nicht wirklich schwebt, verschwindet oder zersaegt wird, weiss der Zuschauer. Dass die Frau anscheinend eine Dame ist, kann er wiederum nur vermuten. Es waere ihrem Ruf auf jeden Fall abtraeglich, wenn sie nur scheinbar eine Dame waere.

Anm. zur Herleitung der Formel: Die Zahl der durch Saegen gewonnenen Teile kann, muss aber nicht geradzahlig sein.



Verstehen tue ich es immer noch nicht, trotz der schönen Hinweise.

Übrigens, woher weiß der Zuschauer, ob der Zauberer scheinbar die Dame nicht doch wirklich zersägt und verschwinden lässt. Der Zuschauer kann hier anscheinend nur Mutmaßungen anstellen.

GG001
Beiträge: 1005
Registriert: 30.11.2007, 16:35

Re: Grosses NAK-Plauderforum

#65 Beitrag von GG001 » 29.04.2015, 19:18

Doppelt, geloescht.
Zuletzt geändert von GG001 am 29.04.2015, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.

GG001
Beiträge: 1005
Registriert: 30.11.2007, 16:35

Re: Grosses NAK-Plauderforum

#66 Beitrag von GG001 » 29.04.2015, 19:20

matula hat geschrieben:Übrigens, woher weiß der Zuschauer, ob der Zauberer scheinbar die Dame nicht doch wirklich zersägt und verschwinden lässt. Der Zuschauer kann hier anscheinend nur Mutmaßungen anstellen.
".. scheinbar die Dame nicht doch wirklich .." - Sie sind ein Koenner der deutschen Sprache, Matula. Eventuell fragten Sie, woher man weiss, dass der Zauberer die Dame nicht doch zersaegt. Sie haben Recht - wir wissen es bis zur Aufloesung nicht mit Sicherheit. Aber fuer die gegenteilige Annahme gibt es mehr als nur schoene Hinweise.

Elementary, dear Watson. Erstens will sich die Dame anschliessend den verdienten Applaus abholen und kommt wieder gesund und in einem Stueck auf die Buehne.

Zweitens spricht, wenn man den Paragraf 211 StGB und, je nach Sachlage, einige darauf folgende im StGB liest, ziemlich viel dafuer, dass der Zauberer die Dame auf der Buehne nur scheinbar zersaegt. Sehr selten spielt sich das "Saegen" stattdessen zuhause ab. Zum Beispiel, wenn der Bollerwagen zu klein ist, ....

Matula, wenn die obigen Beispiele Ihnen nicht die Erleuchtung gebracht haben, sind scheinbar die Beispiele schuld. Oder muss es jetzt anscheinend heissen? Was meinen Sie?

In meinem Duden steht uebrigens etwas anderes als bei Pagan:
schein|bar (nur dem Scheine nach); er hoerte scheinbar aufmerksam zu (in Wirklichkeit aber nicht), aber er hoerte anscheinend (= augenscheinlich, offenbar) aufmerksam zu.
Falls (!) die obigen Beispiele nicht klar gewesen sein sollten, MUSS es jetzt mit Hilfe des Duden klar sein.

Matula
Beiträge: 1571
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Grosses NAK-Plauderforum

#67 Beitrag von Matula » 30.04.2015, 10:56

Mit welchem Spökes sich so manch einer tagelang beschäftigt, ist schon ziemlich erstaunlich !

tergram

Re: Grosses NAK-Plauderforum

#68 Beitrag von tergram » 30.04.2015, 11:12

Zeige einem Weisen einen Fehler und er wird dir danken.
Zeige einem Dummen einen Fehler und er wird dich beschimpfen.

(vermutlich wieder mal Konfuzius, oder Goethe...)

Matula
Beiträge: 1571
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Grosses NAK-Plauderforum

#69 Beitrag von Matula » 30.04.2015, 12:06

tergram hat geschrieben: (vermutlich wieder mal Konfuzius, oder Goethe...)
oder tergram :D

Boris
Beiträge: 829
Registriert: 06.11.2013, 20:38

Re: Grosses NAK-Plauderforum

#70 Beitrag von Boris » 01.05.2015, 12:10

Ich habe begriffen, dass Shalom seinen eigenen Ausdrucksstil hat.
Ob mir das gefällt oder in China fällt ein Sack Reis um...

Ihm statt Enttäuschung Böswilligkeit zu unterstellen ist typisch neuapostolisch. 150 %-ig.

Danke Shalom für deine Beiträge.
Du regst dich übrigens auch nicht über so manchen Stil von Mitfories auf.
Wen das stört, soll einfach woanders weiterlesen.

LG Boris
Wenn ich mich selbst wirklich kenne, kenne ich auch meine Mitmenschen. Wenn ich mich selbst liebe, kann ich auch andere lieben.

Antworten

Zurück zu „Grosses NAK-Plauderforum“